Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
1Q84 (Buch 1 & 2) | [Haruki Murakami]

1Q84 (Buch 1 & 2)

Aomame ist knapp 30, Geschäftsfrau und auf dem Weg zu einem wichtigen Termin. Zu Beginn von Haruki Murakamis Roman 1Q84 sitzt sie in einem Taxi auf der Tokioter Stadtautobahn im Stau. Im Radio läuft eine Sinfonie, die ihr merkwürdiger Weise bekannt vorkommt, und merkwürdig ist auch der Rat, den der nicht minder merkwürdige Taxifahrer ihr mit auf den Weg gibt: Um nicht zu spät zu kommen, solle sie doch einfach aussteigen und verbotenerweise über eine Wendeltreppe die Hochstraße verlassen. Aomame folgt dem Rat - und findet sich plötzlich in einem Paralleluniversum wieder, in dem sie brutale Männer mordet und in dem zwei Monde am Himmel stehen. Aus 1984 ist das Jahr 1Q84 geworden.
Regulärer Preis:39,95 €
  • Ihre Abovorteile:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Nur 4,95 € pro Monat für die ersten drei Monate
    • Über 100.000 Titel zur Auswahl
    • Nach drei Monaten 9,95 € pro Monat - dann jederzeit kündbar
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Aomame ist knapp 30, Geschäftsfrau und auf dem Weg zu einem wichtigen Termin. Zu Beginn von Haruki Murakamis Roman 1Q84 sitzt sie in einem Taxi auf der Tokioter Stadtautobahn im Stau. Im Radio läuft eine Sinfonie, die ihr merkwürdiger Weise bekannt vorkommt, und merkwürdig ist auch der Rat, den der nicht minder merkwürdige Taxifahrer ihr mit auf den Weg gibt: Um nicht zu spät zu kommen, solle sie doch einfach aussteigen und verbotenerweise über eine Wendeltreppe die Hochstraße verlassen. Aomame folgt dem Rat - und findet sich plötzlich in einem Paralleluniversum wieder, in dem sie brutale Männer mordet und in dem zwei Monde am Himmel stehen. Aus 1984 ist das Jahr 1Q84 geworden.

Tengo, 30, ist die zweite Hauptfigur in Murakamis Roman. Er ist Mathematiklehrer und ein erfolgloser Schriftsteller, der plötzlich den Auftrag erhält, das Buch einer jungen Autorin mit dem seltsamen Titel "Die Puppe aus Luft" literarisch so zu manipulieren, dass es einen Literaturpreis erhält. Im Buch ist von rätselhaften Wesen (den "Little People") die Rede, die es wirklich zu geben scheint - und die mit einer gewalttätigen Sekte zu tun haben, deren Führer wiederum Aomame töten will. Vieles hängt zusammen in Murakamis 1Q84 - schon allein deshalb, weil Aomame und Tengo jeweils die große Liebe des anderen waren, bevor sie sich aus den Augen verloren haben. Und vieles driftet immer wieder auseinander...

©2010 Dumont Buchverlag (P)2012 Lübbe Audio

Kritikerstimmen

Murakami ist in formaler Hinsicht zweifelos einer der gewieftesten Erzähler, den wir haben und 1Q84 diesbezüglich sein Meisterwerk.
-- FAZ

Ein großes, freundlich protzendes Feuerwerk der Einfälle.
-- STERN

Gewalt und Liebe: ein komplexes Werk
-- Kulturspiegel

Hörerrezensionen

Bewertung

3.9 (1814 )
5 Sterne
 (740)
4 Sterne
 (506)
3 Sterne
 (306)
2 Sterne
 (130)
1 Stern
 (132)
Gesamt
4.0 (513 )
5 Sterne
 (238)
4 Sterne
 (129)
3 Sterne
 (73)
2 Sterne
 (35)
1 Stern
 (38)
Geschichte
4.5 (512 )
5 Sterne
 (336)
4 Sterne
 (116)
3 Sterne
 (40)
2 Sterne
 (9)
1 Stern
 (11)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Alexander Hochwang, Deutschland 12.07.2012
    Alexander Hochwang, Deutschland 12.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    84
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ein unheimliches Gefühl..."

    Eigentlich höre ich Audiobooks nur dann, wenn mein Hund ausgeführt werden muss. Diesmal jedoch ist das anders: Ich komme von „1Q84“ einfach nicht weg. Kaum bin ich wieder daheim, kann ich nicht anders, als weiterzuhören. Das Rätseln darüber, was kommt noch, was geht da hintergründig vor sich, treibt einen um – „das Grauen“ hätte es Joseph Conrad genannt.

    Sowohl die Story wie der überragende Erzähler David Nathan (exzellent auch in Stephen Kings „Der Anschlag“) lassen einen einfach nicht los und schon gar nicht zur Ruhe kommen. Ein größeres Kompliment kann man einem Hörbuch wohl nicht machen…

    88 von 106 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    herrseller Berlin, Deutschland 13.07.2012
    herrseller Berlin, Deutschland 13.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    76
    Bewertungen
    Rezensionen
    204
    9
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Suchtgefahr"

    Da ich ein großer Haruki Murakami Fan bin habe ich mich schon sehr auf das Hörbuch gefreut und sofort gekauft.Ich habe sämtliche 7 Deutschen Hörbücher von Haruki Murakami und bin auch hier nicht enttäucht worden.Wer das erstemal Haruki Murakami liest oder hört sollte nicht vorzeitig urteilen sondern sich einfach auf das Buch /Hörbuch einlassen. In den meisten Büchern von Haruki Murakami werden 2 Erzählstränge erzählt wobei man denkt sie verlaufen in 2 geraden die sich naturgemäß niemals treffen, doch bei Haruki Murakami zusammenkommen.Die fantasie des Autors ist wahrlich unbegrenzt und Er lässt den Leser an Seiner Welt teilhaben.Wer sich darauf einlässt und den auch zum hören Dicken Schmöker durchhält der bekommt Ganz Großes Kopfkino,also Vorsicht Suchtgefahr!

    Hier noch ein paar Tipps.
    Kafka am Strand
    Mister Aufziehvogel
    Gefährliche Geliebte

    Viel Spass beim Hörlesen

    ahja der Vorleser David Nathan wie gewohnt sehr gut.

    68 von 85 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    s.minister.@web.de 07.08.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "hörenswert"

    offensichtlich polarisiert dieses buch die hörerschaft. entweder 1 oder 0, dazwischen ist nicht viel.
    man braucht unbedingt zeit und die bereitschaft, sich auf die geschichte wirklich einzulassen. interesse an den protagonisten, die lernt man gut kennen und schöpft nicht nur aus einer kurzen, oberflächlichen beschreibung, sowie lust auf fantastische wendungen und leise zwischentöne sind vonnöten.
    wer diese voraussetzungen erfüllt, wird große freude an dem roman haben. allen anderen sei ein kurzweiligeres stück literatur empfohlen (gibts ja in massen)
    fünf sterne für den autor und den sechsten für den sprecher muß sich jeder dazudenken.

    8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Michael rutzenmoos, Österreich 27.09.2012
    Michael rutzenmoos, Österreich 27.09.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    28
    Bewertungen
    Rezensionen
    54
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Geschmackssache"

    Die Geschichte ist grundsätzlich gut, lebt aber hauptsächlich von der Neugier, was den die Little People nun sind.
    Ohne dieses bis zum Schluss währende Geheimniss, hätte ich nicht durchgehalten.
    Die langatmigen Passagen sind nur sehr schwer durchzustehen und die sexuellen Neigungen der Protagonisten sind ein Fall für sich und nicht mein Geschmack.

    Ich persönlich war während des Hörens stimmungstechnisch eher am Rande der Langeweile angesiedelt.
    Vielleicht liegt mir aber auch die japanische Literatur nicht so, wie mir die auch als langatmig empfindbare, philosophische Natur der Russischen sehr gut gefällt.

    Sollte eine Fortsetzung kommen, wüsste ich keinen Grund mir diese zu besorgen.

    7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Frau Wirrkopf Deutschland 13.06.2013
    Frau Wirrkopf Deutschland 13.06.2013

    Wirrkopf

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    39
    Bewertungen
    Rezensionen
    30
    30
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Man könnte die Hälfte auch rausstreichen,"

    dann wäre es wahrscheinlich immer noch ein Buch, aber es würde sich nicht so endlos in die Länge ziehen, es würde weniger Zeit mit Wiederholungen und Detailschilderungen verschwendet und wahrscheinlich würde das die Spannung steigern.

    Die Geschichte ist eigentlich nicht schlecht, auch nicht ohne Spannung, aber sie hat Längen, die die Geduld strapazieren. Es drängt sich der Eindruck auf, dass der Autor irgendwann zwischen seinen 2 Welten nicht nur sich selbst, sondern auch den Überblick verloren hat und es ihm hauptsächlaich darum ging, dass die Geschichte lang wird.

    Anhand der Rezensionen die so viel Begeisterung ausstrahlen, sehe ich, dass die Story wohl in der mir noch verbleibenden zu hörenden Zeit von einer Stunde nicht zu Ende gebracht wird. Ich werde diese Restzeit noch hören, aber die Fortsetzung werde ich mir wohl eher nicht mehr antun.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Breit Burk, Deutschland 24.05.2013
    Breit Burk, Deutschland 24.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Zu verkünstelt"

    Ich fand das Buch eher langweilig. Ich habe den Eindruck, der Autor ist in den Wirrwarr seiner Fantasie geraten und findet nicht mehr hinaus.
    Meine 3 Sterne gelten einzig und allein den wundervollen Vorleser David Nathan. Aber ich habe auch daraus gelernt, dass der Lieblingsvorleser keine Garantie für eine tolle Geschichte ist.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    lekkerli Feldafing, Deutschland 14.10.2012
    lekkerli Feldafing, Deutschland 14.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    11
    Bewertungen
    Rezensionen
    66
    16
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Weder Fisch noch Fleisch"

    Ein sehr seltsames Buch. Am Ende war es eher langweilig als spannend. Ich habe auch nicht verstanden, was es eigentlich sagen wollte. Der Sprecher versucht zwar noch, hier ein wenig Leben rein zubekommen, aber es wird dann schließlich so monoton wie das ganze Buch. Kann es nicht weiterempfehlen.
    Komische story, komische Erzählweise, langweilig

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christina Wolfratshausen, Deutschland 25.09.2012
    Christina Wolfratshausen, Deutschland 25.09.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    12
    Bewertungen
    Rezensionen
    217
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Tja..."

    Dieses Hörbuch habe ich mir aufgrund der vielen guten Rezensionen gekauft, aber dann ziemlich schnell gemerkt, daß dieses Buch MEIN Fall leider nicht ist.

    Interessanterweise - ich habe mir mal ein paar Kritiken aus großen Tageszeitungen dazu angesehen - ist genau das, was mich stört, wiederum das, was die Kritiker toll an dem Buch finden... und zwar die Genauigkeit der Beschreibungen.

    Diese sind für mein Empfinden ZU genau und ZU kühl und unbeteiligt. Ein Kritiker sagt, z.B. in dieser Art der Erzählweise wird die fast autistische Weltanschauung der zwei Hauptcharaktere wiedergespiegelt. Mag sein.
    Für mein Empfinden geht dadurch aber die Geschichte einfach nicht voran. Es wird so viel beschrieben, auch Dinge, die weder für die Geschichte nötig sind, noch die ich überhaupt wissen will. Nur als Beispiel: Ich muß nicht unbedingt wissen, wie Aomame auf's Klo geht und was genau sie dabei macht...

    Und die kühle Erzählart hat bei mir dazu geführt, daß ich in etwa so viel Mitgefühl zu den Hauptpersonen entwickelt habe, wie wenn ich einen Zeitungsartikel über sie gelesen hätte.

    Nochmal zusammenfassend: ich denke, das Buch ist eher für Leute geeignet, die sich auf diesen langsameren Stil gerne einlassen und für die die eigentliche Geschichte nicht so stark im Vordergrund steht. Für jemand, dem es um kurzweilige Unterhaltung geht, ist es weniger geeignet.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    yvonne lommatzsch, Deutschland 06.09.2012
    yvonne lommatzsch, Deutschland 06.09.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Hat mir nicht gefallen"

    ...entweder es lag daran, dass meine Erwartungen nach der Beschreibung zu hoch waren oder wirklich an der Geschichte selbst.. Für mich war es das reine Durcheinander ...Zeitweise wurde mir auch zu viel ejakuliert... das ging mir ziehmlich auf die Nerven...Ich war froh als es vorbei war...Die Stimme des Erzählers fand ich allerdings gut.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    listener Deutschland 01.09.2012
    listener Deutschland 01.09.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    73
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "leider sehr enntäuschend"

    Ich kannte den Autor bisher nicht, die Inhaltsbeschreibung hat mich jedoch gleich angesprochen. Leider mußt ich feststellen, das mit diesen wenigen Worten die Geschichte auch schon wiedergegeben ist.

    Die beiden Protagonisten erleiden in ihrer Kindheit ein ähnliches Schicksal, dass sie ihr ganzes Leben aneinander zu binden scheint.
    Leider versinken beide auf ihre Weise in Passivität, was kaum zu glauben ist, da Aomame eine aussergewöhnliche Auftragsmörderin, und Tenko ein mathematisches Wunderkind ist, das auf seinen Durchbruch als Autor wartet.

    Jedes mal, wenn es in der Geschichte eine neue Wendung gibt, wartet man darauf, das die Figuren ihre Lethargie ablegen, und etwas Großes passiert. Aber beide Handlungsstränge gehen unter in endlosen Beschreibungen bemühter Metaphern und Bilder. Über 30 Std. kommt keine der Figuren wirklich in Schwung, Szenen und Ideen, die eigentlich vielversprechend beginnen, gehen in einem Wust von Reflektionen unter. Keine der Figuren beweist Entschlusskraft oder Stärke, die die Handlung vorantreiben.
    Das Motiv einer parallelen Realität ist bis zum Ende dieses Hörbuchs völlig zu vernachlässigen. Es ist weder für die Handlung notwendig, noch trägt es zur Klärung der Storry bei.

    Für mich war dieser Download leider Geldverschwendung, ich hoffe, anderen Hörern geht das nicht so.

    Falls jemand ein Buch zum Tema Fiktion, Schicksal, Zusammenspiel der Geschlechter, leicht schräger Realität und Reflektion über das Leben, die Liebe und gutes Essen sucht, kann ich "Spektrum" von Sergej Lukianenko, ebenfalls von David Nathan gelesen, nur empfehlen.

    14 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 144 Ergebnissen ZURÜCK1215WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.