Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Schuld währt ewig Hörbuch

Schuld währt ewig

Regulärer Preis:27,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Eine einzige Sekunde hat Susannes Leben für immer verändert: Ein Kind ist tot. Ein Alptraum, der niemals endet. Dann werden zwei Menschen ermordet. Auch in ihrem Leben gab es ein düsteres Geheimnis, eine Schuld, die für immer bleibt. Kommissar Dühnfort verfolgt einen grausamen Täter, der Gleiches mit Gleichem vergilt und keine Gnade kennt.

©2012 audio media verlag (P)2012 audio media verlag

Kritikerstimmen

Meisterhafte Erzählkunst!
--Süddeutsche Zeitung

Ein Muss für alle Fans packender Ermittlerkrimis.
--Sebastian Fitzek

Hörerrezensionen

Bewertung

4.0 (78 )
5 Sterne
 (31)
4 Sterne
 (27)
3 Sterne
 (10)
2 Sterne
 (7)
1 Stern
 (3)
Gesamt
4.2 (30 )
5 Sterne
 (12)
4 Sterne
 (15)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.2 (30 )
5 Sterne
 (17)
4 Sterne
 (7)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (4)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Buechereule2 Deutschland 16.04.2012
    Buechereule2 Deutschland 16.04.2012

    Wir sind die Gemeinschaft von www.buechereule.de

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    496
    Bewertungen
    Rezensionen
    32
    31
    Mir folgen
    Ich folge
    24
    1
    Gesamt
    "Fesselnder Krimi - Vierter und bester Teil der Rei"

    Die ersten drei Bände um Kommissar Dühnfort hatte ich gelesen, umso größer war die Freude über einen vierten Band, der auch noch als ungekürztes Hörbuch erscheint.

    Die gut 12 Stunden werden von dem mir bisher unbekannten Pascal Breuer einfühlsam gesprochen, der seine Stimme die unterschiedlichsten Stimmungen und Situationen anpasst.

    Das Hauptthema in diesem Buch ist Schuld, bzw. vermeintliche Schuld in den Augen anderer und wird vielschichtig behandelt. Wie fühlen sich Eltern, deren Kind in einem Unfall starb? Und wie geht es denen, die das Kind in diesem Unfall töteten? Trägt jemand eine Schuld, auch wenn gerichtlich entschieden wurde, dass es ein Unfall war, der vermeintliche Täter freigesprochen wurde? Nicht nur die junge Susanne, eine Bogenbauerin, trägt eine solche Schuld als große Last mit sich herum, sondern auch andere Figuren in diesem Buch mit dem raffinierten Titel "Schuld währt ewig". Auf der anderen Seite ist da anscheinend jemand, der eine andere Meinung als die Gerichte hat und Selbstjustiz betreibt....

    Ich war nicht nur gespannt auf den neuen Fall, der sehr komplex und emotional behaftet ist, sondern auch darauf, wie es in Dühnforts Privatleben weitergeht. Grinsen Der Kriminalfall ist überzeugend und spannend geschildert, scheibchenweise erfahren die Leser bzw. Zuhörer mehr über die Hintergründe, werden in die Irre geführt und fiebern mit den Hauptfiguren, sowohl auf der Opferseite als auch bei den Ermittlern. Diesmal dauerte es sehr lange, bis ich wusste, wer hinter den Taten steckt, so gut waren die falschen Fährten gelegt. Auch Dühnforts Privatleben sowie das seiner Kollegen bietet einige überraschende Wendungen, sowie sehr glaubwürdige und teilweise sehr erfreuliche Weiterentwicklungen. (und nein, mehr werde ich dazu hier nicht verraten)

    Inge Löhnig versteht es, Bilder von Figuren und Schauplätzen vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen und die Hauptfiguren so lebendig werden zu lassen, als säßen sie hier neben mir und ich würde sie schon lange kennen. Vor allem die Selbstreflektion von Dühnfort, sowie die Dialoge mit Gina und Alois wirkten auch mich sehr authentisch und sowohl Dühnforts als auch Alois' Einsichten überraschend deutlich. Das Wiedersehen mit Dühnfort und den anderen war nur leider viel zu kurz.

    Fazit
    "Schuld währt ewig" - tut sie das? Und wer entscheidet über Schuld? Mit diesem hochsensiblen und komplexen Thema werden die Hörer dieses fesselnden Hörbuch konfrontiert, in dem Inge Löhnig meiner Meinung nach den bisher besten Band um Kommissar Dühnfort verfasst hat. Pascal Breuer spricht den Text mit perfekter Intonation, ließ die Emotionen der Figuren fast greifbar werden. Ich bin gespannt auf den fünften Band um Dühnfort und seine Kollegen....

    7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    christel Deutschland 03.07.2012
    christel Deutschland 03.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    275
    Bewertungen
    Rezensionen
    35
    35
    Mir folgen
    Ich folge
    38
    0
    Gesamt
    "weder spannend noch mitreißend gelesen"

    Eigentlich sage ich nur was zu Hörbüchern, die mir besonders gut oder besonders wenig gefallen haben. Dieses hier war so vorhersehbar, ohne jeden Spannungsaufbau, daß ich sehr enttäuscht war.

    Der Sprecher spricht nicht schlecht, er spricht bemüht - bemüht, überdeutlich zu artikulieren, als wäre er in einer Prüfung. Wenn er in den bayrischen Dialekt geht, wird es besser, dann merkt man ,daß er auch anderes Potential hätte.
    Für mich kann so kein Sog und keine Spannung entstehen, und schon gar nicht bei einem Hörbuch, was schon von Haus aus nicht doll ist. Es ist so wie bei einem Schauspieler, dem einen nimmt man die Rolle ab, bei dem anderen wirkt es bemüht und gestellt. Also an den Sprecher, denken Sie weniger dran, deutlich zu sprechen, als locker zu sein und Spannung aufzubauen, falls man das lernen kann und es kein Naturtalent ist. Und wir wollen ja sagen, wie uns die Sachen gefallen und nicht nur
    Honig um den Bart schmieren, also wie sagt man so schön, nichts für ungut Herr
    Breuer, nicht böse sein, aber so habe ich es empfunden.

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Susilein 19.09.2016
    Susilein 19.09.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    6
    3
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ein echter Dühnfort "

    aber mit neuem Sprecher
    sobald man sich jedoch an pascal breuer gewöhnt hat ist auch dieses hörbuch wie gewohnt ein guter Krimi von Inge löhnig

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Frederieke Bönsch 11.05.2016

    Mops-Mami

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    18
    Bewertungen
    Rezensionen
    19
    18
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Abgründe tun sich auf"

    Wieder einmal ein gut durchdachter Krimi mit viel Raum zum Rätseln und vielen falschen Fährten. Dadurch konnte/wollte ich gar nicht "ausschalten". Immer, wenn man gerade dachte:"Aha, jetzt ist es klar, wer es war. " drehte sich das Ganze und man müsste erneut fiebern. Toll gelesen. Gerne mehr davon.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    s9o220 tectec2 20.03.2012
    s9o220 tectec2 20.03.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    89
    Bewertungen
    Rezensionen
    188
    19
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Spannend ..."

    Ich musste mich erst an die Vorlesestimme gewöhnen. Der Sprecher liest auch die Zeitungen bei Audible und Emotionen sind nicht so seine Sache. Nach einer Zeit geht es. Der Inhalt ist spannend erzählt und gut geschrieben.

    Nicht so gut fand ich die ziemlich langweilige Beschreibung von Beziehungen im Buch. Da macht man kurz das Hörbuch aus und schaut nach, ob das eine Frau geschrieben hat. Eigentlich weiss man schon, dass das so sein muss, aber man will Gewissheit. Und siehe da, geschrieben von Frau - Treffer -
    Als Mann stellt man bei Beziehungsszenen einfach auf Durchzug (oder überholt einen Schleicher auf der Autobahn); lange gehen die Szenen ja nicht und der Krimiinhalt ist wirklich spannend.

    3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Myriam Neuss, Deutschland 17.10.2013
    Myriam Neuss, Deutschland 17.10.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    91
    Bewertungen
    Rezensionen
    12
    11
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "das ewige Thema Schuld gut aufbereitet"

    Schuld währt ewig – ein Titel, der gut gewählt ist.
    Es geht um Schuld, Schuldgefühle, Sühne, Trauer.

    Dühnfort, ziemlich verliebt in eine enge Kollegin hat nicht nur mit einem brutalen und schonungslosen Mörder zu kämpfen. Privat sitzt er auch ganz schön in der Zwickmühle. Liebe am Arbeitsplatz kann nicht toleriert werden. Einer von beiden muss die Abteilung wechseln. Wer? Die große Frage ist: Wie lange bleibt ihr Geheimnis noch unentdeckt. Trotz der privaten Verstrickungen arbeiten Dühnfort und seine Lebensgefährtin sehr gut miteinander.

    Dühnfort und seine Kollegen sind sympathisch, kompetent und werden realistisch dargestellt. Einzig, die Beschreibung der Markenanzüge ließ mich grinsen – ob es wohl wahr ist, dass das Münchner Kommissariat so gut gekleidet ist :-)

    Inge Löhnig hat ein interessantes Handlungsgespinst geschaffen. Es gibt einige Beteiligte und fast jeder ist verdächtig; zumindest für eine gewisse Zeit.
    Die Ermittler tappen wirklich vollkommen im Dunkeln.

    Die Story ist bis zum Schluss hochinteressant und glaubwürdig.

    Sehr spannend!!!

    Leider hat der Sprecher, Pascal Breuer einiges in den Schatten gestellt. Damit will ich nicht sagen, dass er ein schlechter Leser ist. Meiner Meinung nach ist er für Krimis, mit Action und Spannung absolut ungeeignet. Seine Sprechweise hat mir den Hörgenuss doch ziemlich vermiest.

    0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.