Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die Frauen, die er kannte Hörbuch

Die Frauen, die er kannte: Ein Fall für Sebastian Bergman

Regulärer Preis:13,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Nach dem vierten Mord innerhalb kurzer Zeit steht Kommissar Höglund unter Druck: Alle Opfer wurden brutal mißhandelt und die Abstände zwischen den Taten verkürzen sich. Die Handschrift deutet auf den Serienmörder Edward Hinde - doch der sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt des Stockholmer Gefängnisses. Eine Sicherheitslücke? Ein Nachahmungstäter? Höglund holt den Mann ins Team, der Hinde einst hinter Gitter brachte: Sebastian Bergman. Doch auch für den eigenwilligen Kriminalpsychologen wird der Fall zu einem Albtraum ...

© AUDIOBUCH Verlag (P)2013 AUDIOBUCH Verlag

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (1089 )
5 Sterne
 (636)
4 Sterne
 (345)
3 Sterne
 (72)
2 Sterne
 (26)
1 Stern
 (10)
Gesamt
4.4 (760 )
5 Sterne
 (430)
4 Sterne
 (242)
3 Sterne
 (63)
2 Sterne
 (18)
1 Stern
 (7)
Geschichte
4.6 (765 )
5 Sterne
 (526)
4 Sterne
 (197)
3 Sterne
 (36)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (3)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Samay Schweden 10.05.2013
    Samay Schweden 10.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    138
    Bewertungen
    Rezensionen
    246
    56
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Und wann kommt Teil?"

    Also "das Schweigen der Lämmer" habe ich hier nicht erkannt. Zwar gibt es hier den serienmordenden brillianten Psychopathen, aber damit endet für mich auch schon die Ähnlichkeit.
    Ansonsten wie auch der erste Teil, spannend, und zwar nicht nur wegen der Handlung an sich,sondern auch wegen der menschlichen und zwischenmenschlichen Interaktionen. So erfährt man hier auch den Grund für Ursulas extreme Abneigung gegenüber Sebastian.
    Ganz prima fand ich das Wiedersehen mit Tomas Haraldsson, der mich immer wieder zu dem Aufschrei verleitet: Nein, tu's nicht!
    Das Problem, dass die ersten vier Stunden langweilig waren, hatte ich persönlich nicht. Außerdem war das Ganze ja auch für den Verlauf der Geschichte relevant.
    Das Ende ist ein echter Cliffhanger - man merkt das die beiden Autoren fürs Fernsehen schreiben - und ich bin schon ganz gespannt wie es dann im dritten Teil weitergeht, mit Sebastian und Vanja.

    20 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    BE Goodman Österreich 03.06.2013
    BE Goodman Österreich 03.06.2013

    Brix

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    32
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Gute Ware, aber bitte ohne ....."

    ...diesen Thomas Haraldson, der ist so dumm beschrieben, dass er niemals auch nur in die Nähe eines Direktors eines Hochsicherheitsgefängnisses kommen könnte geschweige denn Polizist werden kann - höchstens als Verkehrsampel. Die Dummheit dieses Charakters zerstört die Intelligenz des Plots. Auch die Dummheit einiger anderer Protagonisten ist haarsträubend - diese Ex-Liebhaberinnen des Sebastian, die können doch nicht alle einfach so umfallen - alle - immer??? Und ein Psychologe mit solch dummen, menschenverachtenden Gedanken und Ansagen - noch nie getroffen. Ein Psychologe, der ein offensichtlich psychisch krankes Mitglied seiner Therapiegruppe abschleppt kriegt keinen Fuß mehr in irgendeinen wissenschaftlichen Job. Das gibt es nur bei H&R. Und überhaupt - die dämlichen inneren Monologe mancher Leute - bitte nicht! Die Gedanken der Polizistin Jennifer, während sie diesen Jungen sucht - solche Leute werden nicht Polizisten. Einen kleinen Jungen retten, weil die Kollegen das dann sehen könnten - das ist so offensichtlich narzißtisch - so krank ist keiner, der zur Polizei geht. Tja, und wenn all diese dummen Leute nicht wären, dann wäre dieses Buch ein Knüller. Wenn man die inneren Monologe weglässt, dann wird es kürzer und ganz sicher besser. Deshalb nur drei Sterne. Und - "Das Schweigen der Lämmer" ist ganz anders aufgebaut - da hat Hannibal Lecter keine Verbindung mit dem Täter, nur die Gedanken eines Serienkillers sind wichtig. Der MO ist auch anders - er fraß seine Opfer, der andere näht ihre Haut zusammen. Also kein Vergleich. Und noch was --- ein Hochsicherheitstrakt, in dem fremde Leute putzen und Kontakt zu Häftlingen haben und die Nachtwache zwischen 21 und 1 Uhr früh nicht kontrolliert, das gibt es nur in extrem dummen Büchern. Sogar normale Gefängnisse haben mehr Kontrolle. Und ein Modem benützen ohne dass jemand das merkt, ein Serienmörder, der so intelligent ist - nein, das ist haarsträubend. Aber sonst wär das Buch nicht möglich gewesen. Nicht sehr real --- bitte das nächste Mal nicht so haarsträubende Zusammenhänge konstruieren, Leser sind manchmal simpel - aber simpel heißt nicht immer -- dumm. Habe es fertig gehört, aber ich war enttäuscht. Ich höre ins nächste Buch rein, aber wenn da wieder so ein dummer Monolog kommt, wird nichts mehr gekauft von Hjorth und Rosenfeldt. Douglas Welbat rettet das Buch mit seiner ruhigen Stimme und neutralen Betonung.

    7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ute Berlin, Deutschland 07.01.2015
    Ute Berlin, Deutschland 07.01.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    20
    Bewertungen
    Rezensionen
    18
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Einfach dumme und naive Geschichte!"

    So blöd wie die Protagonisten in dieser Geschichte kann kein Mensch sein! Die Autoren werfen kein gutes Bild auf die Behörden in ihrem Land. Wenn in Schweden Psychologen so arbeiten und Polizisten oder Anstaltsleiter so naiv sind dann Gute Nacht! Die Geschichte ist trotzdem einigermaßen spannend, ich wollte wissen wie es ausgeht. Wahrscheinlich könnten die Autoren spannende Krimis schreiben, aber hinter der vordergründigen Handlung braucht es viel mehr intelligente Ideen... Den 1. Teil (Der Mann, der kein Mörder war) fand ich noch ganz o.k., aber jetzt bin ich echt enttäuscht und werde kein weiters Hörbuch mehr kaufen.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Peter Kohnert Simons own, Südafrika 15.10.2014
    Peter Kohnert Simons own, Südafrika 15.10.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    116
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ich möchte mein Geld zurück"

    Ich habe absolut keinen Schimmer wie dieses Hörbuch zu so vielen guten Bewertungen kommen konnte. Eines der schlechtesten Bücher, die ich je gehört bzw. gelesen habe. Nichts aber auch garnichts erinnert an einen "Krimi". Langweilig und schlecht geschrieben!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    claudia innsbruck, Österreich 28.07.2013
    claudia innsbruck, Österreich 28.07.2013

    Die Freiheit besteht darin, dass man alles tun kann, was einem anderen nicht schadet.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    466
    Bewertungen
    Rezensionen
    153
    125
    Mir folgen
    Ich folge
    46
    12
    Gesamt
    "Ich fand den Krimi super"

    Als der erste Roman *Der Mann der kein Mörder war* als Hörbuch erschienen ist, waren die Rezensionen sehr unterschiedlich. Dennoch wagte ich den Kauf und war restlos angetan von diesem Krimi. Hatte ich zu Beginn Sorge wegen der langen Hörzeit, bedauerte ich am Ende dass die Geschichte nicht weiterging und hoffte sehr auf eine Fortsetzung.
    Und dieser Wunsch ging in Erfüllung.
    Wiederum sind die Meinungen der Hörer hier sehr unterschiedlich, doch diesmal konnte ich mir schon vorstellen was auf mich zukommt - was den Schreibstil angeht - jener ist genau nach meinem Geschmack.
    Viel analytisches, menschliches Scheitern, Beziehungsprobleme, keine Superhelden wie in den viele amerikanischen überdrehten Geschichten die auch meistens sehr 'blutrünstig sind'.
    Wer die nordischen Schriftsteller, die langatmigen Beschreibungen einzelner Szenen und Charakteren liebt, wird diesem Roman lieben. Wer Aktion sucht, wird sich hier langweilen und sogar ärgern.

    Zugegeben, der erste Teil streckt sich sehr in die Länge. Vielleicht haben die beiden Autoren viel Gewicht in eine genaue Vorgeschichte gelegt, für Alle die den ersten Band nicht gelesen haben. Für jene ist es sicherlich sehr hilfreich und auch notwendig - weil - so befürchte ich - durchschaut man die komplizierten Charakteren und deren Lebensgeschichten nicht so ganz. Da gibt es nichts abzukürzen.
    Für alle die den ersten Band schon gelesen haben rate ich Geduld zu haben. Es lohnt sich, denn wenn die ersten 4 Stunden detailgenaues Beschreiben überstanden sind, kann man das Hörbuch kaum mehr abschalten. Mir ist es halt so ergangen. Es fehlt nicht an Spannung, Psychologie, und im Gegensatz zum ersten Teil sogar etwas mehr Kick was das morden angeht.

    Egal ob manch ein Hörer Vergleiche anstellt wie *Das Schweigen der Lämmer* oder andere bekannte Thriller, dass der Roman fad ist und alles zusammengestückelt worden ist aus den verschiedensten Geschichten und Filmen.
    Morden ist immer irgendwie dasselbe, Psychopaten unterscheiden sich auch selten. Oder?
    In der heutigen Zeit, die ja überflutet von Literatur und Medien ist, wird es wohl sehr schwer, etwas vollkommen NEUES auf den Markt zu bringen.
    Jeder der die Geschichte der Menschheit gelesen hat oder sich damit auseinandersetzt, wird feststellen wie sehr alles wiederholt wird. Vor allem das Wesentliche im menschlichen Leben.
    Und das ist genau das was diesen Roman ausmacht.

    Der Krimi endet fair und doch lässt er wieder einiges offen - ich denke wohl einen dritten Band. Das hat mich persönlich jetzt nicht gerade in Unruhe gebracht, doch der Gedanke jetzt vielleicht wieder ein Jahr auf die Fortsetzung zu warten ist schon hart............wer den kauzigen Sebastian lieb gewonnen hat wird mich verstehen was ich damit vermitteln will.
    Also: Auf ein NEUES???????

    Ich war auf alle Fälle sehr begeistert vom NEUEN
    5 Sterne an Autoren und Leser

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Likedeeler Deutschland 12.06.2013
    Likedeeler Deutschland 12.06.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    27
    Bewertungen
    Rezensionen
    14
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Psychologische Ausnahmesituation"

    Boah, was hat mich die Geschichte gefesselt - gerade, weil sie sich so tief mit Sebastian Bergs Geschichte beschäftigt. Noch mehr als beim ersten Teil lernt man hier das Wrack hinter dem Psychologen kennen, der trotz allem immer wieder den hervorragenden Profiler erkennen lässt. Normalerweise mag ich es eigentlich nicht so, die Perspektive des Mörders geschildert zu bekommen, aber hier passte sie hervorragend - vor allem, weil sich dann noch mal so eine schöne Wendung abzeichnete. Und Douglas Welblat hat hervorragend gelesen und dafür gesorgt, dass ich das Hörbuch kaum aus der Hand legen konnte.

    5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jana Witten, Deutschland 25.04.2013
    Jana Witten, Deutschland 25.04.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    31
    Bewertungen
    Rezensionen
    19
    12
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Das kenn ich doch...."

    ....ach ja! Das Schweigen der Lämmer! Reloaded!!! Und alle sind da: Der Psychopath, der schon ewig sitzt und Gefälligkeiten verlangt, die junge, ehrgeizige Polizistin, die bereit ist, Gefälligkeiten zu geben, der mordende Irre da draußen, der "Anstaltsleiter", der zu naiv ist (zugegebenermaßen ist der hier so unfassbar naiv, dass es schon weh tut), um die Spielchen zu durchschauen, usw. Und obwohl die Geschichte altbekannt ist, machen ein völlig neuer Protargonist und diverse Nebenhandlungen eine so atemberaubende spannende Geschichte daraus, dass ich nicht aufhören konnte, zu zu hören. Der Sprecher ist auch top und das Hörbuch absolut empfehlenswert.

    23 von 34 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    C. Hittinger München 02.05.2013
    C. Hittinger München 02.05.2013

    Fagin

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    10
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Erst lau dann WOW!!"

    Die ersten vier Stunden hätte man in der Tat (vgl. Mathias) weglassen können, ich
    war negativ überrascht und sauer.
    Anschließend steigert sich die Sache aber zu einem extrem spannenden Thriller.
    Ich konnte auch nicht mehr weghören. In der nächsten Folge mögen die Autoren
    BITTE nicht wieder stundenlang Sebastians Psyche ausrollen, die kennen wir nun - nach zwei Romanen - wirklich gut genug. Ansonsten ist die ganze Reihe wirklich erstklassig!

    10 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Barbara 14.08.2013
    Barbara 14.08.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    26
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gelungen. Wahrlich gelungen."

    Sehr, sehr spannend und toll vorgelesen! Wer aufgrund des ersten Romans der Reihe süchtelnd zu Teil 2 greift, wird nicht enttäuscht werden - ich finde "Die Frauen, die er kannte" sogar nochmal besser! Im Vergleich zum ersten Teil ist der Plot stringenter, steuert noch klarer auf ein Showdown zu und integriert die Charaktereigenschaften und Beziehungsgeflechte der Protagonisten noch überzeugender. Die steten Perspektivenwechsel, die tiefenscharf gezeichneten Charaktere, sowie der "Das Schweigen der Lämmer"- Assoziationen hervorrufende Plot machen dieses Hörbuch zum perfekten Urlaubsbegleiter!

    4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Rüdiger Mannheim, Deutschland 28.08.2013
    Rüdiger Mannheim, Deutschland 28.08.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    21
    Bewertungen
    Rezensionen
    31
    23
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Begeistert vom ersten Teil"

    Begeistert von 'der Mann, der kein Mörder war' freute ich mich auf den neuen Thriller von Hjorth-Rosenfeldt. Immerhin sollte Sebastian Bergmann, der Frau und Tochter beim Tsunamie 2004 verloren hatte, wieder eine Hauptrolle spielen. Am Ende muss ich sagen: Die Vorfreude hat sich gelohnt. Auch dieses Hörbuch hat die Spannung bis zur letzten Sekunde gehalten. Bergmanns Lebensgeschichte wird als Story in der Story weiter gesponnen. Intelligente Unterhaltung, wann geht es weiter?

    2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.