Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Faust - Der Tragödie erster Teil Hörbuch

Faust - Der Tragödie erster Teil

Regulärer Preis:6,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main als Johann Wolfgang Goethe geboren und verstarb am 22. März 1832 in Weimar. Zusammen mit Schiller, Herder und Wieland verkörpert er die Weimarer Klassik. Goethe selbst gilt als Wegbereiter und wichtigster Vertreter des Sturm und Drang. Sein "Faust" gilt als das wichtigste Werk der deutschsprachigen Literatur.

Während seines Studiums in Straßburg und Leipzig wurde Goethe von seinem Vater mit 100 Gulden monatlich versorgt, was doppelt so viel war, wie ein Student an der exklusivsten Universität der damaligen Zeit benötigte. 1771 reichte er seine Dissertation mit dem Thema "Verhältnis zwischen Kirche und Staat" ein, was dazu führte, dass er von den Theologen als ein "wahnsinniger Religionsverächter" betitelt wurde. Ihm wurde nahegelegt, seine Dissertation wieder zurückzuziehen.
Zurück in Frankfurt betrieb Goethe eine kleine Anwaltskanzlei, an welcher er immer stärker das Interesse verlor, bis er auf Wunsch seines Vaters 1772 eine Stelle als Praktikant beim Reichskammergericht in Wetzlar annahm. Das Zitat eines damaligen Arbeitskollegen lautet folgendermaßen: "Er besitzt, was man Genie nennt, und eine ganz außerordentliche Einbildungskraft. Er ist in seinen Affekten heftig. Er hat eine edle Denkungsart. Er ist bizarr und hat in seinem Betragen, seinem Äußerlichen verschiedenes, das ihn unangenehm machen könnte. Aber bei Kindern und Frauenzimmern und vielen andern ist er doch wohl angeschrieben. - Er tut, was ihm gefällt, ohne sich darum zu kümmern, ob es anderen gefällt, ob es Mode ist, ob es die Lebensart erlaubt. Aller Zwang ist ihm verhasst".

Der Sprecher Friedrich Frieden verschafft mit seinem außergewöhnlichen Sprach-, Rhythmik-, Tempo-, und Authentizitätsstil der Literatur von Johann Wolfgang von Goethe gelebten Ausdruck.

© Gemeinfrei (P)2015 LILYLA Hörbuch-Editionen

Hörerrezensionen

Bewertung

1.0 (5 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (5)
Gesamt
2.5 (4 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (2)
Geschichte
1.0 (5 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (5)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Reinhard Gols, Österreich 18.07.2015
    Reinhard Gols, Österreich 18.07.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    88
    Bewertungen
    Rezensionen
    127
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Katastrophales Hörbuch"

    Der Faust von Goethe ist insgesamt unschlagbar gut!

    Der Leser ist ein Katastrophe, der Text wird wie ein Wasserfall runtergeleiert, so dass man ohne Unterbrechnung kaum mit dem Sinn und seinen Bedeutungen mitkommt.

    So gelesen geht leider von der Qualität und von der Tiefe des Werkes viel verloren.

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jane 27.06.2015
    Jane 27.06.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    12
    Bewertungen
    Rezensionen
    39
    17
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Die Geschichte kann nicht erahnt werden"

    Allein die ersten Sekunden sind so eintönig, dass kein Reim zu erhören ist.
    So ist Faust ein traurig Repertoire.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.