Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Erzählungen 1 Hörbuch

Erzählungen 1: Die Dame mit dem Hündchen / Angst

Regulärer Preis:5,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Anton Pawlowitsch Tschechow wurde am 17. Juli 1860 in Taganrog, Russland geboren und verstarb am 2. Juli 1904 in Badenweiler, Deutsches Reich. Er war ein russischer Schriftsteller und Dramatiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Autoren der russischen Literatur.

Anton war ein eher durchschnittlicher Schüler, der sogar zweimal sitzen geblieben ist. Allerdings muss man hinzufügen, dass er bereits während seiner Schulzeit täglich im Geschäft des Vaters mitgearbeitet hat. Als Gymnasiast entwickelte er ein Interesse für Literatur und Schauspielerei und aufgrund seines schelmenhaften Verhaltens galt er als Spaßvogel. Anton absolvierte das Gymnasium und reiste nach Moskau, wo er an der Lomonossow-Universität Medizin studieren wollte. Er absolvierte das Medizinstudium in 5 Jahren und schrieb parallel unter sehr schwierigen Bedingungen. Auf Sachalin ließ er sich als Arzt nieder und erfasste alle Einwohner im Rahmen einer Volkszählung. Er behandelte die Kranken in Gefängnissen, deren Zustände er in einem Sachbuch publik machte. Darin werden u.a. Kinderprostitution, Korruption und Züchtigung von Häftlingen beschrieben. Die Veröffentlichung dieses Buches sorgte für großes Aufsehen im In- und Ausland. Um dem Rummel um seine Person aus dem Weg zu gehen, verreiste Tschechow ins Ausland. Bereits 1884 wurde Tuberkulose bei ihm diagnostiziert und im Frühling 1892 zog er auf ein heruntergekommenes Landgut südlich von Moskau. Seine damals als unheilbar geltende Krankheit ließ sich nicht aufhalten. Er verstarb aufgrund eines Herzschwächeanfalls am 2. Juli 1904. Tschechow wurde per Eisenbahn nach Moskau überführt und am 22. Juli 1904 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung neben seinem Vater auf dem Neujungfrauenkloster-Friedhof beigesetzt.

Der Sprecher Friedrich Frieden verschafft mit seinem außergewöhnlichen Sprach-, Rhythmik-, Tempo-, und Authentizitätsstil der Literatur von Anton Tschechow gelebten Ausdruck.

©2015 Aufbau-Verlag (P)2015 LILYLA Hörbuch-Editionen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

5.0 (1 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Gesamt
5.0 (1 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
2.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    LADY1 15.04.2016
    LADY1 15.04.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sprecher hat es im Akkord"

    Kein Genuss bei diesem Sprecher. Das Argon Hörbuch mit dem angenehmen nicht Stakkato sprechenden Sprecher ist viel besser. Wenn der Sprecher die Dame spricht. ..Zum Fortlaufen. Ansonsten tolle Geschichte!!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.