Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die Leiden des jungen Werther Hörbuch

Die Leiden des jungen Werther: Ein Roman in Briefen

Regulärer Preis:10,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

"Es müsste schlimm sein, wenn nicht jeder einmal in seinem Leben eine Epoche haben sollte, wo ihm der Werther käme, als wäre er bloß für ihn geschrieben." (J.W. von Goethe zu seinem Sekretär Eckermann)

Werther, ein schwärmerischer, ungefestigter junger Mann, lernt Lotte kennen - sofort verbindet beide eine tiefe Seelenverwandtschaft. Werther verliebt sich unsterblich, doch Lotte kann die Gefühle nicht erwidern, denn sie ist mit dem eher bodenständigen Albert verlobt. In seiner Verzweiflung verlässt Werther die Stadt. Bald wird ihm klar, daß er ohne Lotte nicht leben kann, und er kehrt zurück. Während eines Besuches bei der mittlerweile Verheirateten übermannen ihn die Gefühle, und das Drama nimmt seinen Lauf.

1774 geschrieben, wurde "Werther" zu einem Bestseller, Goethe quasi ein Popstar und die Hauptperson ein Idol für die Jugend, die sich bis dato literarisch vernachlässigt gefühlt hatte. Endlich gab es eine Figur, deren Gefühlsbetontheit das widerspiegelte, was junge Menschen selbst empfanden - die Epoche des Sturm und Drang hatte begonnen.

(c)+(p) 2006 ZYX Music

Hörerrezensionen

Bewertung

3.1 (11 )
5 Sterne
 (2)
4 Sterne
 (2)
3 Sterne
 (4)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (2)
Gesamt
3.0 (2 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Martina Oberpframmern, Deutschland 26.05.2011
    Martina Oberpframmern, Deutschland 26.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    191
    Bewertungen
    Rezensionen
    125
    60
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Schlimm, der Vorleser"

    Teilweise wie gesungen, manchmal geleiert, teilweise ganz "normal" - der Vorleser hat alles getan, diesen Klassiker unverdaulich zu machen.
    Wie kann man es besser machen: Udo Wachtveitl in Wahlverwandschaften - SUPER.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Amazon Customer 21.03.2009

    Anke

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    15
    Bewertungen
    Rezensionen
    73
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Goethe ist unschlagebar, die Stimme ein Alptraum"

    Überzogen und in weiten Teilen nicht zur Handlung passend wird hier gelesen - so schlecht, dass man es nicht bis zum Ende anhören mag.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Rekholder 02.03.2009
    Rekholder 02.03.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    6
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Bilanztod?"

    Der Autor, Johann Wolfgang (von) Goethe, von in Klammern, war in jener Zeit noch nicht geadelt. Das Buch wurde 1794 veröffentlicht und handelt in den Jahren 1791/1792, die Hauptfigur Werther entspricht im Alter dem schreibenden Goethe, beide ca. 24 Jahre alt.

    Sven Görtz erzählt in diesem Hörbuch in einem wohltuenden, bemerkenswert modern wirkenden Deutsch die Geschichte des sich in der Sturm- und Drangzeit befindenden Jünglings Werther, der versucht nach Abschluß seiner ausgezeichneten Ausbildung, seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. An seiner ersten (wahren und einzigen großen) unerwiderten Liebe zu Lotten zerbricht er.

    Trotz bester Aufklärung leidet der junge Werther an der Fehleinschätzung der geglaubten Einmaligkeit seiner Gefühle und geht an den Täuschungen des Sturm und Drangs und damit zusammenhängenden Prinzipiengläubigkeit in Sachen Liebe unter. Er plant schlußendlich minutiös seine Selbsttötung.

    Die Frage (Schuldfrage nach Katechismus), wer oder was an dieser Selbsttötung Schuld ist, bleibt unbeantwortet. Goethe scheint es mit diesem Jugendwerk aber gelungen zu sein, seine eigenen Liebensqualen mit Lotte Buff zu verarbeiten, war er doch bis ins hohe Alter von 83 Jahren, immer wieder einmal in eine junge Frau verliebt.

    Dieser zweite Bestseller Goethes macht dazumal Furore und war scheinbar Auslöser einer Selbsttötungswelle.


    Ein (wichtiger) Abschnitt aus dem Roman ...

    S.127 // Ich fürchte, ich fürchte, es ist nur die Unmöglichkeit, mich zu besitzen, die Ihnen diesen Wunsch so reizend macht. - Er zog seine Hand aus der ihrigen, indem er sie mit einem starren, unwilligen Blick ansah. Weise! rief er, sehr weise! Hat vielleicht Albert diese Anmerkung gemacht? Politisch! Sehr politisch!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.