Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Verrat im Zunfthaus (Adelina Burka 3) Hörbuch

Verrat im Zunfthaus (Adelina Burka 3)

Regulärer Preis:9,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Bei einem Besuch im Zunfthaus entdeckt die junge Apothekerin Adelina die übel zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Kurz darauf verschwindet deren Verlobter, ein Zunftmeister. Alle gehen von einer Eifersuchtstat aus, bis auch er tot aufgefunden wird. Adelina hat allerdings andere Dinge im Kopf als die Aufklärung dieses Falls. Doch dann tauchen Münzen bei ihr auf, die dem Bestechungsgeld der Patrizier an die Zünfte entstammen und Adelina gerät in den Verdacht, die Stadt Köln verraten zu haben...

©2008 Rowohlt Verlag; (P)2010 RADIOROPA Hörbuch - eine Division der TechniSat Digital GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (130 )
5 Sterne
 (73)
4 Sterne
 (37)
3 Sterne
 (18)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (1)
Gesamt
4.6 (53 )
5 Sterne
 (37)
4 Sterne
 (11)
3 Sterne
 (5)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.6 (53 )
5 Sterne
 (35)
4 Sterne
 (15)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Daniela Sandsbach, Deutschland 19.05.2011
    Daniela Sandsbach, Deutschland 19.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    68
    Bewertungen
    Rezensionen
    32
    32
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Würdiger dritter Teil der Krimi-Serie"

    Adelina wird ohne es zu wollen wieder in einen Mordfall verwickelt. Ausgerechnet sie und ihre junge Magd Franziska finden im Keller des Zunfthauses eine tote junge Frau, der Mann den Bauch aufgeschnitten hat. Als deren verlobter ebenfalls mit aufgeschnittenem Torso gefunden wird bittet der Rat Adelinas Mann Niklas den Leichnam zu obduzieren. Nach einigem üblen Ärger mit der Stadtwache unter dem Kommando des rüden Hauptmannes Greverode werden Adelina Beweise untergeschoben, die sie selbst unter Verdacht bringen und die sie dazu zwingen sich wieder an der Aufklärung des Mordes zu beteiligen. Als dann noch Griet, die Stieftochter von Adelina entführt wird gerät die Apothekerin immer mehr unter Druck.
    Auch der dritte Teil ist wieder spannungsgeladen und mitreißend. Auch dieses Mal bleibt der Hörer bis zum Schluss im Unklaren darüber wer der wirkliche Mörder ist. Eine sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen der Schwester des Opfers, die nach und nach immer mehr zu Adelinas Freundin wird, und dem Chirurgen Jupp, einem langjährigen Freund von Niklas Burka und dem Neffen des lästigen Bruders Thomasius, lockert das ganze etwas aus ohne schnulzig zu werden.
    Die Lesestimme von Beate Himmelstoß mag ich sehr, gerade bei sachlicheren Stücken wie z.B. Krimis. Die Sprecherin versteht es den Hörer mitzureißen und viel Spannung aufzubauen. Sie liest sachlich aber nicht nüchtern und ohne unnötige Übertreibungen in der Betonung.
    Wieder ein tolles Hörbuch! Ich bin begeistert und werde mir auch den vierten Teil noch gönnen.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    helgar Wien, Oesterreich 02.04.2011
    helgar Wien, Oesterreich 02.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Münzen und Edelsteine"

    3.Fall Adelina

    Zwischen dem zweiten und dem dritten Teil ist ungefähr ein Jahr vergangen. Adelina und Niklas haben einen drei Monate alten Sohn und Niklas hat das Nebenhaus der Apotheke gekauft und mit einem Durchbruch alles vergrößert. Nur die Demenz von Adelinas Vater hat sich verschlechtert und er hält sich fast nur mehr in seinem Zimmer auf.

    Im Zunfthaus findet Adelina eine tote Frau, deren Leib aufgeschnitten wurde. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um Bela Elfge, der Tochter des Schöffen Wolfram Elfge, handelt und diese außerdem schwanger war. Sie war mit Avarus Vetscholder, einem Weinhändler und Zunftmeister verlobt, der aber plötzlich verschwunden ist.

    Es bleibt aber nicht bei diesem einen Mord und Georg Reese, der inzwischen Gewaltrichter ist, bittet Adelina wieder um Hilfe. Es wird vermutet, dass es vielleicht mit dem Zerwürfnis der Zünfte mit den Patriziern zu tun hat, aber keiner weiß wirklich, was dahintersteckt. Aber auch Adelina bleibt nicht verschont, man findet bei ihr Münzen, die vom Bestechungsgeld der Patrizier an die Zünfte stammen und wirft ihr somit den Verrat an der Stadt Köln vor.

    Wieder ein hervorragender Aufbau, der auch eine gewisse Spannung enthält, da die Morde nicht leicht zu klären sind. Aber auch im familiären Bereich tut sich einiges. Mit Griet, der Tochter von Neklas, gibt es Probleme, die gelöst werden müssen und die Mutter von Neklas und deren Schwester kommen auch zu Besuch. Viele vertraute Personen aus den vorherigen Teilen tauchen wieder auf und greifen ins Geschehen ein. Sie sind nach wie vor sehr gut dargestellt und ich konnte mir ihr Leben im Köln des 18. Jahrhunderts recht gut vorstellen.

    Die Sprecherin Sabine Swoboda gefällt mir noch immer gut und ich habe mich schon sehr an ihre Stimme gewöhnt. Ich kann mich beim Zuhören hervorragend in die Geschichte hineinversetzen und mir auch alles bildlich vorstellen.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Silvia W. 02.02.2011
    Silvia W. 02.02.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    13
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Kurzweilig.."

    ideal zum Abschalten.
    Spannende Geschichte um einen brutalen Mord und Intrigen.
    Sehr anschaulich erzählt. Mir hat es gut gefallen!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.