Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Pompeji Hörbuch

Pompeji

Regulärer Preis:20,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Im Sommer des Jahres 79 nach Christus war es ungewöhnlich heiß am Golf von Neapel. Es herrschte extreme Trockenheit, Brunnen und Quellen versiegten. Ein unerklärliches Grollen beunruhigte die Bewohner. Dann - nach tagelangem Beben - verdunkelte sich am Nachmittag des 24. August schließlich der Himmel. Eine Naturkatastrophe gigantischen Ausmaßes brach über die römische Riviera herein ...

(p) und (c) 2004 Random House Audio, Deutschland, Übersetzung: Friedrich Mader

Kritikerstimmen

"Das Hörbuch 'Pompeji' ist genauso atemberaubend wie der Roman." - NDR Kultur

Hörerrezensionen

Bewertung

4.0 (237 )
5 Sterne
 (84)
4 Sterne
 (88)
3 Sterne
 (49)
2 Sterne
 (13)
1 Stern
 (3)
Gesamt
4.1 (20 )
5 Sterne
 (8)
4 Sterne
 (7)
3 Sterne
 (4)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.3 (20 )
5 Sterne
 (11)
4 Sterne
 (6)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    einohr Mönchengladbach, Deutschland 22.08.2007
    einohr Mönchengladbach, Deutschland 22.08.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    50
    Bewertungen
    Rezensionen
    37
    26
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Wem es gefällt..."

    Harris hat sicherlich sehr gut recherchiert und man kann in der Tat einiges lernen über die römische Wasserwirtschaft, über die Verhältnisse in Pompei zur Zeit der Katastrophe usw. Dafür sind die Figuren ziemlich oberflächlich angelegt, man weiß vom ersten Augenblick an, wer zu den schwarzen und wer zu den weißen Schäfchen zählt und wer dementsprechend überleben bzw. nicht überleben wird. Es wurde eine Handlung um die Katastrophe herumdrappiert, deren Akteure seltsam blutleer bleiben und -trotzdem Jürgen Tarrach sich redlich müht- kein echtes Interesse an ihrem Schicksal wecken können. Die Anstrengung, bei diesem Hörbuch dranzubleiben, wird nicht belohnt.

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gottfried Wächtersbach, Deutschland 27.04.2006
    Gottfried Wächtersbach, Deutschland 27.04.2006
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    59
    Bewertungen
    Rezensionen
    23
    17
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Im Urlaub in der Campania"

    Ich habe das Hörbuch während meines Urlaubs auf der Penisola Sorrentina vor, bei und nach einem ausgedehnten Besuch von Pompeji gehört. Ob dabei in dem Roman alles historisch korrekt wiedergegeben wird, ist dabei unwesentlich. Die historische Fiktion mit Entsprechungen bei den archäologischen Entdeckungen und den damaligen und heutigen Lokalitäten gebiert einen besonderen Reiz beim Anhören oder der Lektüre des Buchs. Was nicht heißt, daß man extra nach Pompeji oder in die Campania reisen muss, um der Spannung dieses Buches zu erliegen. Aber es ist aber zweifellos eine Steigerung des jeweiligen Genusses.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Thomas L 10.02.2010
    Thomas L 10.02.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    23
    Bewertungen
    Rezensionen
    37
    13
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Mittelmässige Story"

    Der Roman ist zwar stimmlich gut vorgetragen, die Story ist aber doch etwas zu mittelmässig. Robert Harris hat wirklich bessere Bücher geschrieben.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    denever Deutschland 13.11.2009
    denever Deutschland 13.11.2009

    Bevorzugtes Genre: Historische Romane Bevorzugte Zeit: Spätantike bis Mittelalter / Hobbys: lesen, schreiben

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    61
    Bewertungen
    Rezensionen
    121
    31
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Mittelmäßiges Hörvergnügen"

    Ich war gespannt, wie ein Autor ein Thema verarbeitet, über das die meisten Menschen schon viel gehört oder gelesen haben. Die Ahnungslosigkeit der Menschen in Pompeji und Umgebung lässt sich heute noch aufgrund der Ausgrabungen gut nachvollziehen und das ist auch so ziemlich das einzig wirklich positive, was sich über das Hörbuch sagen lässt. Die Charaktere bleiben blass und hinterlassen keinen wirklichen Eindruck von ihrem Wesen. Die Lesung verhindert das Aufkommen auch nur eines Hauchs von Spannung. Kaum zu glauben, dass das Buch von einem Schauspieler gelesen wird. Schade!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    falca 24.04.2007
    falca 24.04.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    16
    Bewertungen
    Rezensionen
    240
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Vulkanausbruch ausgebremst"

    Die Aussicht auf einen 'Augenzeugenbericht' vom legendären Vulkanausbruch über Pompeji klang für mich nach einem vielversprechenden Ansatz für eine Geschichte. Nachdem ich bereits 'Imperium' von Robert Harris gehört hatte und mich diese Geschichte sehr fesselte, war ich leider enttäuscht festzustellen, dass mich dieses Mal die Spannung nicht packt.
    Ich höre wirklich sehr viele Hörbücher und habe bisher äusserst selten eines nicht zu Ende gehört. 'Pompeji' ist in dieser Hinsicht eine echte Herausforderung. Dabei ist die Geschichte an sich durchaus spannend. Lediglich die Vortragsweise von Jürgen Tarrach kostet mich Überwindung, das Hörbuch fortzusetzen (richtig - ich habe es nach über einer Woche noch nicht zu Ende gehört, was mir sehr, sehr selten passiert). Obwohl sich seine Lesung nach einem wirklich sehr holprigen, trockenen Start etwas verbessert, fand ich es anstrengend, dem Verlauf der Geschichte, so wie sie vorgetragen wird, zu folgen.
    Andere Rezensenten loben die ruhige Vortragsweise, mir dagegen erscheint sie lustlos und auch unausgewogen, da manchmal das trockene Vorlesen eben doch durch schwache Charakterisierungsversuche unterbrochen wird. Aber eben leider nicht konsequent. Meine Empfehlung ist daher, unbedingt in die Hörprobe reinzuhören um festzustellen, ob man sich über 7 Stunden mit dieser Art des Vortrags anfreunden kann!
    Die Geschichte an sich verdient sicher mehr Punkte, aber da sie sich so sträubt und es hier um die Bewertung des Hörbuchs geht, kann ich nur 3 Sterne vergeben, sorry.

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    SK Hessen 16.04.2006
    SK Hessen 16.04.2006

    Leseratte

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    14
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Die Geschichte mal aus anderer Perspektive"

    Die Geschichte ist ruhig vorteragen und verläuft auch ehr ruhig - ganz anders als ich es erwartet hätte. Aber ich muss sagen, dass mir der andere Blickwinkel der altbekannten Geschichte gut gefallen hat. Ich finde das Hörbuch jedenfalls hörenswert!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    folgren Aachen, Deutschland 04.06.2007
    folgren Aachen, Deutschland 04.06.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1058
    Bewertungen
    Rezensionen
    596
    263
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Asche auf mein Haupt"

    Natürlich weiß jeder, daß der Vesuv am Ende des Romans ausbrechen wird. Was es der Entwicklung jeder Handlung erschwert, sich freizuschwimmen, da das zu erwartende furiose Finale sich längst vor unserem inneren Auge abgespielt hat. Viel zu viel um Spannung bemühtes Beiwerk. Die Verschwörung, die der Wasserbaumeister Attilius aufdeckt, hat eher den Charakter des kleinen Fernsehspiels, als daß er auf der großen historischen Bühne stattfindet. Da soll eine Bevölkerung gewarnt, eine Bibliothek gerettet werden, zwei Liebenden sich finden, da soll Machtpolitik entblößt, Korruption mittels Wasserwirtschaft angeprangert werden. Die bösen Römer. Es gibt sicher faszinierendere Darstellungen der Römischen Geschichte. Und Robert Harris ist sicher in Enigma der bessere Autor. Eine Sommerlektüre für die Ohren bei Temperaturen über dreißig Grad, um im Schatten zu liegen.

    2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Pea 31.03.2015
    Pea 31.03.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    74
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Tolles historisches Drama"

    Wenn man an historischen Geschichten Gefallen findet, ist man mit diesem Hörbuch gut bedient.
    Die erhaltenen Aufzeichnungen von Plinius dem Älteren sind eine Basis der Geschichte.
    Auch die Ausgrabungen werden eingebunden. Man erfährt einiges über Aquädukte und römisches Leben und Baukunst.
    Flüssig erzählt, wenn ich mir auch gewünscht hätte, dass die Ich - Form benutzt worden wäre.
    Der Erzähler spricht gut, manchmal etwas zu wenig differenziert.
    Alles in allem ein unterhaltsames Hörbuch.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    stevenkunz Erlangen, Deutschland 09.11.2010
    stevenkunz Erlangen, Deutschland 09.11.2010
    Bewertungen
    Rezensionen
    12
    1
    Gesamt
    "auf dem Niveau von Jugendliteratur liegend-dafür passabel"

    Subjektive Meinung: gefiel mir nicht. Mag historische und oder Fantasiegeschichten sehr gern, aber hier kam ich nicht zurecht. Der Sprecher wenig moduliert, leiert den Text runter. Die Story ist auf Jugendbuchniveau.

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jochen Heimstetten,Deutschland 23.07.2008
    Jochen Heimstetten,Deutschland 23.07.2008 Bei Audible seit 2007

    Spiele gerne Brettspiele, Tennis und habe Freeletics entdeckt. Meine Familie geht über alles. Außerdem arbeite ich gerne.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2061
    Bewertungen
    Rezensionen
    308
    284
    Mir folgen
    Ich folge
    58
    0
    Gesamt
    "Jürgen Tarrach holt das letzte raus"

    Robert Harris schafft es immer wieder historisch interessante Themen in Romane zu verpacken. Enigma, Imperium und hier Pomeji folgen alle dem gleichen Schema. Historisch korrekte Daten vermischt er mit seinen Einfällen um daraus Erzählungen zu stricken die dem Leser/Hörer unterhalten sollen. Nur in Vaterland beschritt er einen vollkommen anderen Weg - und scheiterte. Aber das gehört nicht hierher.

    Pompeji hat einige wenige gute Szenen. Ansonsten ist der Roman eher simpel gestrickt. Harris schafft es einfach nicht über längere Abschnitte zu fesseln. Er vermasselte mit Vaterland eine geniale Idee. Und auch hier strickt er aus einem Szenario, das viel hergeben hätte können, eine meist mittelmäßige Geschichte um einen Wasserbaumeister der als einziger die frühen Anzeichen der Katastrophe erkennt. Seine Liebe zu einer Frau treibt ihn zu einem waghalsigen Rettungsmanöver. Vorher muss er natürlich noch mit ein paar Schurken klar kommen. Das wars dann auch schon.

    Am interessantesten an diesem Hörbuch ist der Sprecher. Jürgen Tarrach kannte ich nur als Schauspieler. Er passt super zu dieser Geschichte. Vor allem die eitlen Römer interpretiert er großartig. Der Sprecher macht diese mittelmäßige Story also zu einem guten Hörbuch.

    Fazit: Nur für Fans dieser Epoche wirklich interessant. Wer Spannung sucht sollte eher zu den Hörüchern von Sebastian Fitzek oder Harlan Coben greifen. Mein Favorit hier bei audible ist jedoch die Saga Das Lied von Eis und Feuer.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.