Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Tintenblut (Tintenwelt 2) Hörbuch

Tintenblut (Tintenwelt 2)

Regulärer Preis:31,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Beschreibung von Audible

Hineingelesen in die Tintenwelt

Mit ihrer Tintenwelt ist Cornelia Funke zur bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorin geworden. "Tintenblut (Tintenwelt 2)" spielt nun zu großen Teilen im Buch Tintenherz und bringt den Hörern die faszinierende Welt näher. Rainer Strecker hat die ideale Lesestimme, um die Geschichte stimmungsvoll zu inszenieren.

Cornelia Funkes Tintenwelt ist wie geschaffen für die Inszenierung als Hörbuch. Es besteht jederzeit die Gefahr, von Sprecher Rainer Strecker in die Geschichte gesogen zu werden und nicht wieder davon loszukommen! Seine Interpretation der Charaktere ist ein Vergnügen für Kinder und Erwachsene gleichermaßen, da er die Personen sehr gekonnt unterscheidet.

Audible wünscht gute Unterhaltung!

Inhaltsangabe

"Einen Brief?" Staubfingers Stimme klang so scharf, dass Farid unwillkürlich den Arm um Meggies Schultern legte. 'Na, wunderbar! Was, wenn den die falschen Augen lesen?" Farid zog den Kopf ein, aber Meggie nicht. Nein. Sie erwiderte Staubfingers Blick. "Niemand außer Fenoglio kann ihnen jetzt noch helfen", sagte sie. "Und das weißt du. Du weißt es ganz genau."

Der Zauber von "Tintenherz" lässt Meggie nicht los. Gemeinsam mit Farid liest sie sich selbst in die Tintenwelt, denn sie will endlich den Weglosen Wald sehen, den Speckfürsten, den Schwarzen Prinzen und seinen Bären. Sie möchte die Feen treffen und natürlich den Dichter Fenoglio, der sie später zurückschreiben soll. Vor allem aber will sie Staubfinger vor dem grausamen Basta warnen, denn Fenoglio hat sein Ende schon geschrieben...

(c)+(p) 2008 JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.3 (1822 )
5 Sterne
 (1020)
4 Sterne
 (503)
3 Sterne
 (207)
2 Sterne
 (64)
1 Stern
 (28)
Gesamt
4.5 (475 )
5 Sterne
 (321)
4 Sterne
 (93)
3 Sterne
 (41)
2 Sterne
 (12)
1 Stern
 (8)
Geschichte
4.5 (478 )
5 Sterne
 (342)
4 Sterne
 (83)
3 Sterne
 (34)
2 Sterne
 (11)
1 Stern
 (8)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Ohrwurm Oldenburg 11.12.2008
    Ohrwurm Oldenburg 11.12.2008 Bei Audible seit 2006

    Thomas

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1326
    Bewertungen
    Rezensionen
    305
    96
    Mir folgen
    Ich folge
    7
    0
    Gesamt
    "Tintenohr"

    Gerade rechtzeitig zum Kinostart der 'Tintenherz'-Verfilmung made in Hollywood kommt diese großartige Hörbuchreihe auch bei Audible heraus - so bekommt man alle drei Bände zu einem sensationellen Preis. Hätte ich mir nicht längst die CDs gekauft, wären meine nächsten drei Guthaben bereits fest reserviert.

    Tintenblut hat mir von den drei Hörbüchern am besten gefallen, ein Großteil der Handlung spielt nun im Buch, und wir lernen Staubfinger von einer anderen, faszinierenden Seite kennen. Natürlich gibt es erneut viele phantastische Abenteuer zu bestehen. Auch der zweite Band ist wieder ein großer Ohrenschmöker für die ganze Familie!
    /Ende der Rezension/

    Die folgende Warung ist streng geheim und geht nur Audible-Kunden etwas an!
    WARNUNG: Die gemeine Hörbuchsucht und ihre schrecklichen Folgen werden in diesen Werken schonunglos abgehandelt und gebrandmarkt. Meggie und ihr Vater Mo können Literatur so vorlesen, dass die erdachten Figuren in unsere, die reale Welt überwechseln und hier jede Menge Schaden anrichten. Lesejunkie Meggie gelingt es sogar, sich und ihre Begleiter in die Geschichten hineinzulesen, an eine Rückfahrkarte denkt sie dabei freilich erst nach bösem Erwachen. Denn Vater und Tochter sind nur Mittler zwischen Autoren und Hörern, selber Geschichten erschaffen können sie nicht. In Tintenblut taucht jetzt sogar erstmals ein Plagiator auf, der aus den Werken großer Dichter alte Texte zu neuer Gebrauchsliteratur zusammenklaubt und so mit wohltönender Stimme Gold und Silber aus den Geschichten zieht. Ein Schelm, wer dabei an Rufus denkt, nein, Orpheus heißt die Kanaille! Das ist nichts für schwache Ohren!

    31 von 31 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Sandra Lehrte, Deutschland 21.01.2009
    Sandra Lehrte, Deutschland 21.01.2009 Bei Audible seit 2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    336
    Bewertungen
    Rezensionen
    386
    128
    Mir folgen
    Ich folge
    7
    0
    Gesamt
    "Besser als Teil 1"

    Ich war erst irritiert, dann positiv überrascht, wieviel besser der Sprecher diesen Teil liest.. die Betonung ist viel besser, die Figuren noch lebendiger. Wirklich toll!

    Die Geschichte ist -wie schon im ersten Teil- einfach wundervoll!! Man wartet nur noch darauf, dass sich die Figuren zu einem aufŽs Sofa setzen ;-)

    Die 'Musik', die nach jedem Kapitel gespielt wird, ist nach wir vor einfach nur nervtötend... man fühlt sich in ein MIDI-Konzert versetzt. Da bleibt nur eines: vorspulen...-und das ganz schnell.
    Die Musik ist Schuld am Verlust eines Sternes. Sonst wären es auf jeden Fall 5!

    10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Marco Deutschland 07.01.2013
    Marco Deutschland 07.01.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    6
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Schönes Hörbuch, absolut schreckliche Musik"

    Den Inhalt des Buches kann man mögen oder nicht, ich mag ihn. Gelesen ist das Buch phantastisch. Was mich allerdings so extrem stört, daß ich drei Sterne abziehen muß, ist die absolut furchtbare Musik zwischen den Kapiteln, die noch dazu um einiges lauter ist, als der Rest, so daß man regelrecht zusammenzuckt, wenn wieder diese Kakophonie einsetzt. Wer gerne Hörbücher beim Einschlafen hört: FINGER WEG!

    6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Markus Witt 16.11.2009
    Markus Witt 16.11.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    23
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "einfach zum abtauchen"

    Anfänglich hatte ich bei Tintenherz leichte Einstiegsprobleme mit Rainer Streckers Stimme. Nach wenigen Kapiteln kann man sich keinen besseren Erzähler vorstellen. Beim Film war ich daraufhin sogar enttäscht was die Figur von Basta angeht.Da lass ich mich doch einfach wie hier bei Tintenblut weiterhin von Hr. Strecker in die Tintenwelt entführen...Ich freu mich schon auf Tintentod und werde nach weiteren Hörbüchern von Rainer Strecker ausschau halten.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wolfram M. 18.02.2009
    Wolfram M. 18.02.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    55
    Bewertungen
    Rezensionen
    112
    63
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Einfach Klasse!"

    Wie schon der Vorgänger Tintenherz ist dieses Buch spannend geschrieben und wirklich sehr gut gesprochen. Es ist schon erstaunlich wie viele Charaktere mit nur einer Stimme lebendig werden. Absolut hörenswert!

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    vplate Bonn, Deutschland 25.01.2011
    vplate Bonn, Deutschland 25.01.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    13
    Bewertungen
    Rezensionen
    11
    11
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Wer Titenherz nicht liebte, sollte Titenblut trotzdem hören"

    Im ersten Teil der Saga tauchen die Protagonisten des gleichnamigen Werks in der Welt des Autors auf. In dieser Fortsetzung schlüpfen die Helden in die Bücherwelt. Und genau das macht den Unterschied und Platz für Fabelhaftes und in einem mittelalterlichem Szenario. Ganz unterschiedlich finden sich die Fremden in der Fabelwelt zurecht und entdecken ihre Nischen, wo sie vorher doch nur Tagesgäste sein wollten. Sie lernen die fiktive Welt trotz aller Unanehlichkeiten lieben. Die Gesetze und Figuren der Fabelwelt entwicklen sich weiter und lassen dem Hörer vor Spannung beinahe die Kopfhörer nicht weglegen.
    Warum nicht fünf Sterne? Noch immer unterbricht Musik die Abschnitte und leider endet das zweite Buch ohne auch nur den Zweifel an einer Fortsetzung zu lassen. Etwas unglaubwürdig erscheint auch eine Liebe die sich anbarnt und nie in tiefen Gefühlen gezeichnet wird, da meist nur andere Charaktere de Zuneigung kommentieren- das Empfinden der Liebenden findet wenig Worte.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ringo Massing 08.01.2010
    Ringo Massing 08.01.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    28
    Bewertungen
    Rezensionen
    23
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Wenn doch nur alle so wären"

    Aus dem kleinen Entlein (Teil 1) ist nun doch noch ein Schwan geworden. Der Vorleser wächst hier zur Höchstform auf und hat sich wohl in diesem Teil definitiv den Beinamen "Zauberzunge" verdient.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    ave45 aystetten, Deutschland 04.01.2010
    ave45 aystetten, Deutschland 04.01.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Unglaublich schönes Hörbuch"

    Die Geschichte an sich ist schon genial, aber sie so vertont zu hören, GENIAL. Nur die Musikeinlagen können mitunter etwas nerven. Insbesondere da ich bei Hörbüchern gerne einschlafe und bei den Musikeinlagen jedesmal hellwach war ;-)

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Stefanie Prohaska 06.10.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    210
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "störende Musikeinlagen"

    Wie im ersten Band auch in diesem wieder die störenden Musikeinlagen, deshalb einen Stern Abzug. Sonst ein sehr schönes Buch, spannend und angenehm zu hören.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    berkel43 Karlsruhe, Deutschland 24.05.2009
    berkel43 Karlsruhe, Deutschland 24.05.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    7
    Bewertungen
    Rezensionen
    84
    20
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "schreckliche Störung durch Musik"

    wie kann man dieses wundervolle Buch, was so spannend geschrieben ist und soooo gut vorgelesen wird, ständig mit dieser abscheulichen musik unterbrechen.Nichts als verschwendete zeit, hätte ich eine musik cd gewollt hätte ich mir diese kaufen können, was soll das in einen hörbuch !!!!!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.