Die Nebel von Avalon Hörbuch von Marion Zimmer Bradley
Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die Nebel von Avalon | [Marion Zimmer Bradley]

Die Nebel von Avalon

Regulärer Preis:39,95 €
  • Wie funktioniert's?
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Drei Monate 4,95 € pro Monat, danach 9,95 €
    • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
    • Mit Gefällt-mir-Garantie
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Morgaine, die Hohepriesterin des Nebelreichs Avalon und Schwester von Artus, erzählt die wahre Geschichte ihres königlichen Bruders und der Ritter der Tafelrunde. Zum ersten Mal erzählt eine Frau diese Geschichte, zeigt die Heldengestalten in einem neuen Licht und erinnert daran, dass einst Frauen die Macht in den Händen hielten: Sie lenken im Verborgenen das Geschick ihrer Zeit und setzen den König der Legenden auf den Thron, geben ihm das heilige Schwert Excalibur.

©2004 Fischer TB (P)2012 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

3.9 (240 )
5 Sterne
 (94)
4 Sterne
 (68)
3 Sterne
 (43)
2 Sterne
 (24)
1 Stern
 (11)
Gesamt
4.1 (86 )
5 Sterne
 (40)
4 Sterne
 (24)
3 Sterne
 (11)
2 Sterne
 (9)
1 Stern
 (2)
Geschichte
3.6 (90 )
5 Sterne
 (28)
4 Sterne
 (26)
3 Sterne
 (15)
2 Sterne
 (10)
1 Stern
 (11)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Barbara Wölfnitz, Österreich 09.02.2013
    Barbara Wölfnitz, Österreich 09.02.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    6
    Bewertungen
    Rezensionen
    107
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gutes Buch wird durch Lesung zerstört"

    Leider habe ich die schlechten Bewertungen vorher nicht gelesen. Dies ist ein wunderbares Frauen- und Phantasiebuch, aber leider verursacht die Betonung der Leserin Übelkeit. Ein tolles Buch, das wirklich mühsam anzuhören ist.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Nick Bornschein 07.01.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    75
    Bewertungen
    Rezensionen
    105
    26
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Sprecherin unmöglich"

    Ich kann mich nur anderen Rezensionen anschließen: die Sprecherin liest sehr wohl übertrieben, gestelzt überbetont und vermasselt mit ihrem künstlich mythischen Flair die gesamte Lesung. Es ist sehr anstregend zuzuhören und man hat keine Lust sich diese Form des Sprechens 40 Stunden anzutun. Sehr sehr schade, aber ich konnte nur aufhören.

    12 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wintersonne Schweiz 26.04.2013
    Wintersonne Schweiz 26.04.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Schade......"

    Ich habe das Buch vor vielen Jahren gelesen und freute mich darauf, es als ungekürztes Hörbuch zu bekommen.
    Die Bewertung der Sprecherin/des Sprechers ist eine sehr individuelle Empfindung, mit der der Hörgenuss jedoch steht und fällt. Und ich kann leider mit der Sprecherin so gar nichts anfangen. Meiner Meinung nach liest sie die einzelnen Personen sehr übertrieben und auch ihre Betonung passt nach meinem Gefühl nur sehr selten zum Text. Ich habe nur mit sehr viel Mühe durchgehalten, das ist mir noch nie passiert, seit ich bei Audible bin. Schade.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christian Berlin, Deutschland 03.12.2012
    Christian Berlin, Deutschland 03.12.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    29
    Bewertungen
    Rezensionen
    21
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Nach wie vor die beste Artus-Nacherzählung"

    Britannien im 5. Jahrhundert: Sie ist die Priesterin der Großen Muttergöttin; ein Mädchen, das mit der Gabe des zweiten Gesichts geboren wurde. Sie ist unscheinbar, mächtig – und die Schwester von Artus, dem größten König, der je gelebt hat. Sie ist es, die ihm das machtvolle Schwert Excalibur überreicht, und sie ist es, die ihm den Untergang bringt: Morgaine le Fay, Hohepriesterin von Avalon. Und sie, die in so vielen Erzählungen des alten Sagenkreises als Antagonistin bezeichnet wird, ist es, die in "Die Nebel von Avalon" ihre Wahrheit über den Aufstieg und Fall des Königs der Legenden erzählt.

    Marion Zimmer Bradleys lyrische Erzählstimme trägt mitten hinein in eine phantastische Welt: in das von Kriegscharmützeln gezeichnete, frühmittelalterliche Britannien. Nach Cornwall und auf die rauen Orkney Inseln, in die Mitte magischer Steinkreise, tief hinein in wildromantische Wälder und herrschaftliche Burgen – und vor allem auf die von Nebeln verborgene Insel Avalon, wo die Priesterinnen der Großen Mutter das Alte Wissen bewahrten. Im Mittelpunkt steht eine starke Frau, die an der Seite des letzten Merlins von Britannien um all das kämpft, woran sie glaubt. Es geht um Visionen, die durch archaische Rituale heraufbeschworen werden, um verbotene Liebesbeziehungen, zerbrochene Träume, eiskalten Verrat, leidenschaftlichen Hass und unerschütterliche Treue.

    "Die Nebel von Avalon" waren für mich eine Offenbarung. Ich bin seit Jahren fasziniert von den Konzepten der Autorin, vom Inselreich Avalon, das der Welt der Feen noch nahe stand, und von den hoheitsvollen, charismatischen Frauenfiguren, die dort lebten. Das ist ein Artus-Roman, in dem strahlende Ritter auch schwach sein dürfen, in dem weise Frauen auch Fehler machen und in dem nicht alles, was richtig ist, auch glücklich macht und nicht alles, was glücklich macht, auch richtig ist. Es ist ein gut recherchierter, phantastischer Historienroman, der uralte Sagen aus einem völlig neuen, inspirierten Blickwinkel betrachtet. Eine Nacherzählung, in der der starke Ritter Lanzelot in einer mondlosen Nacht seiner Cousine Morgaine gestehen darf, dass er nicht etwa heimlich in die goldgelockte Königin Gwenhwyfar verliebt war, sondern, in Wahrheit, in seinen König Artus selbst.

    Eingelesen wurde das ungekürzte Hörbuch von Theater- und Fernsehschauspielerin Katharina Spiering. Sie fühlt sich in den Text ein, ohne zu übertreiben und liest ihn eher gefühlvoll, als dass sie ihn – und die zahlreichen Charaktere darin – interpretiert. Der Klang ihrer Stimme passt zum mythischen Flair der Handlung. Trotzdem nimmt sie sich zurück, tritt als Sprecherin in den Hintergrund, und lässt so die Geschichte für sich wirken.

    21 von 26 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    nimueverdandi Michendorf, Deutschland 27.12.2012
    nimueverdandi Michendorf, Deutschland 27.12.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    336
    Bewertungen
    Rezensionen
    135
    102
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Buch toll, Sprecherin eine Katastrophe!"

    Die Überschrift sagt alles, mit dem Sprecher steht und fällt ein Hörbuch. In diesem Fall verdirbt die Sprecherin den Hörgenuss. Ich verstehe nicht, warum man die beiden Sprecherinnen der gekürzten Version, die exzellent besetzt waren, gegen Katharina Spiering eingetauscht hat. Sie säuselt und brummt an unpassenden Stellen oder liest so lahm, dass man einschlafen könnte.
    Das Buch ist ja inzwischen etwas älter, wirkt aber immer noch frisch. Mich haben nach der langen Zeit die Gedanken der Autorin zum Thema Kirche überrascht. So hab ich das früher nicht gelesen. Eigentlich ist das Buch eine Abrechnung mit der christlichen Kirche.
    Die ungekürzte Version hat zweifellos Längen und die Stellen in denen es um Gwenhwyfar geht sind zum Haare raufen, so überzeichnet ist ihre (christliche) Dummheit ;). Dennoch zeichnet die Autorin klare Charaktere und spannende Entwicklungsprozesse. Das Buch bleibt ein großes Fantasyepos.

    Insgesamt bleibt zu sagen, dass es sich bei dieser Umsetzung lohnt, es selbst zu lesen, oder aber sich die gekürzte Version zu kaufen.

    15 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Andreas Schwabach, Deutschland 29.03.2013
    Andreas Schwabach, Deutschland 29.03.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Sprecher (in) ist eine Zumutung"

    Die Geschichte ist eigentlich gut aber sehl langweilig und wird durch die Sprecherin in fast das unerträgliche gesteigert. Ich liebe lange Fantasy - Geschichten, aber das war hart an der Schmerzgrenze. 2 Sterne von mir.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    herzlich66 Kelkheim, Deutschland 24.12.2012
    herzlich66 Kelkheim, Deutschland 24.12.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    78
    Bewertungen
    Rezensionen
    21
    19
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Kinder und Jugendtage"

    Ich habe das Buch bereits gelesen, es eigentlich immer sehr geliebt. Im Laufe des Hörens fiel mir aber wieder ein was mich schon immer störte: Das verzaubernte des Buchs geht auch beim Hörbuch zum Schluss ein wenig viel verloren. Am Anfang geht es um Macht, Zauberei, Liebe all das was das Herz höher schlagen lässt eben.
    Nach Teil 5 musste ich aufhören, fange grad mit Teil 6 an, ich hatte das Gefühl mich unbedingt vor der Königin und ihrer ewigen Litaneien über Sünde, Sündenfreies Leben und den ganzen Kram retten zu müssen. Morgaine, ist dafür zum Ende eine erwachsene Frau, kämpft für ihr Recht und das mit allen Mitteln. Aber die Königin...
    das spottet allem und man kann es manchmal nicht mehr hören. Zumal sie ja auch fremdgeht..
    Im Großen und Ganzen: Super

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Anita Dortmund, Deutschland 05.01.2013
    Anita Dortmund, Deutschland 05.01.2013

    kiessling-do

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "keine gute Stimme"

    das Thema ist sehr gut aber die Stimme von Katharina Bradley paßt nicht.
    Ich habe zwischendurch abschalten müssen so unangenehm fand ich die Leseri,

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wickede Deutschland 28.05.2013
    Wickede Deutschland 28.05.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Grüße aus einem anderen Zeitalter"

    Über 30 Jahre ist es her, dass ich fieberhaft dieses Buch gelesen haben. Als junge Frau habe ich nachts nicht schlafen können, weil ich weiterlesen musste. Leider geht es mir hier, wie mit vielem guten Erinnerungen – man sollte sie ruhen lassen, sonst verdirbt man sie.
    Das Konzept finde ich immer noch klasse: nämlich alte Mythen mal aus Frauenperspektive zu erzählen – leider verfällt das ganze zur Litanei, wobei feministische Phrasen ständig wiederholt werden. Das ging mir übrigens damals schon mit den nachfolgenden Romanen von Marion Zimmer Bradley so. (Troja konnte ich nicht weiterlesen) Das Schema ist allzu bekannt und die Handlungen und Figuren vorhersehbar. Deshalb ging mir die Königin bald auf den Keks! Artus ist ein Warmduscher. Und Lancelot kompensiert seine eigentliche Homosexualität? (Klar darf das halt nicht gesagt werden -– zu amerikanisch). Und Morgaine ist nur Opfer äußerer Zwänge – dabei kam sie mir damals Emanzipiert vor. Die Liebe scheint alles zu rechtfertigen! Welch ein Pathos! Einfach zu triefend – echt ernüchternd! – Das liegt nicht nur an der Sprecherin - sondern, dass moderne Frauen heute ein anderes Selbstverständnis haben. Ein Selbstverständnis, wobei solche Bücher eine hilfreiche Grundlage waren. Aber heute gibt es einfach Besseres.
    In Gegensatz zu dieser angestaubten Fantasy merkt man, das gute Literatur nie alt wird. Wir sind doch erwachsen geworden! Oder??

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Josef München, Deutschland 23.02.2013
    Josef München, Deutschland 23.02.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    6
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Möglicherweise ein gutes Buch - aber es dauert..."

    Zu viel Liebessehnsucht. Zu viel es passiert nichts. Aber das bezieht sich sicherlich auf mich. Ich habe nach 20 Stunden abgebrochen.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 22 Ergebnissen ZURÜCK123WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.