Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die Insel der besonderen Kinder | [Ransom Riggs]

Die Insel der besonderen Kinder

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind... Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum noch an die wunderbaren Schauergeschichten erinnern - bis zu dem Tag, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt. Jacob findet ihn tödlich verwundet in einem kleinen Wald - und meint für einen kurzen, schrecklichen Moment, ein Monster im Unterholz zu sehen.
Regulärer Preis:24,95 €
  • Ihre Abovorteile:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Nur 4,95 € pro Monat für die ersten drei Monate
    • Über 100.000 Titel zur Auswahl
    • Nach drei Monaten 9,95 € pro Monat - dann jederzeit kündbar
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind... Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum noch an die wunderbaren Schauergeschichten erinnern - bis zu dem Tag, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt. Jacob findet ihn tödlich verwundet in einem kleinen Wald - und meint für einen kurzen, schrecklichen Moment, ein Monster im Unterholz zu sehen. Seine Eltern und ein Psychiater versichern ihm, dass er sich dies nur eingebildet hat, und schließlich ist Jacob bereit, ihnen zu glauben. Doch dann beginnen sich die Hinweise darauf zu mehren, dass Abrahams Schauergeschichten möglicherweise alles andere als erfunden waren. Gibt es auf einer Insel vor der Küste Englands vielleicht immer noch ein Heim für "besondere" Kinder? Jacob macht sich auf die Suche danach und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freunde findet, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Monster sind höchst real - und sie sind ihm gefolgt...



>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Audible GmbH (P)2012 Audible GmbH

Kritikerstimmen

Das schiere Vergnügen für junge Erwachsene und alle Liebhaber des Skurrilen und Fantastischen.
-- Bücher

Dem US-Amerikaner Ransom Riggs ist mit diesem Buch ein Fantasy-Spektakel der besonderen Art gelungen
-- Leipziger Volkszeitung

An enjoyable, eccentric read, distinguished by well-developed characters and some very creepy monsters... dark but empowering
-- Publisher's Weekly

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (1882 )
5 Sterne
 (815)
4 Sterne
 (617)
3 Sterne
 (334)
2 Sterne
 (80)
1 Stern
 (36)
Gesamt
4.1 (425 )
5 Sterne
 (195)
4 Sterne
 (125)
3 Sterne
 (71)
2 Sterne
 (26)
1 Stern
 (8)
Geschichte
4.5 (423 )
5 Sterne
 (264)
4 Sterne
 (119)
3 Sterne
 (29)
2 Sterne
 (8)
1 Stern
 (3)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Moni Rosenheim, Deutschland 03.02.2012
    Moni Rosenheim, Deutschland 03.02.2012

    favolademezzanotte.wordpress.com

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    85
    Bewertungen
    Rezensionen
    6
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Märchen oder Wahrheit?"

    ie aus der Feder von Ransom Riggs stammende, fantastische Erzählung um den Jugendlichen Jacob und dessen Großvater Abraham hat mich von der ersten Minute an gefesselt und ließ mich nicht mehr los. Ich wollte nur eines: Weiterhören!
    Jacob ist ein Charakter, der mit seiner frechen, unverblümten und gnadenlos ehrlichen Art, die ihn auch seine schlechten Seiten nicht schönreden lässt sofort meine Sympathie gewann. Seine trockene, ironische Redeweise sorgte dafür dass ich öfters grinsend im Bus saß oder gar vor mich hin kicherte. Das liegt natürlich auch am einfach großartigen Simon Jäger der Jake Leben einhauchte und dem Teenager eine eigene Rotzbengel-Stimme verlieh. Ich denke man hätte keinen besseren Sprecher wählen können, um diese spannende, teilweise gruselige und niemals langweilige Geschichte zu inszenieren. Jeder Charakter wurde von Simon Jäger mit einer eigenen Stimme bedacht, die seine Eigenarten deutlich macht, zu ihm passt und ihn selbst dann, wenn keine wirkliche Beschreibung vom Autoren geliefert wurde vor dem geistigen Auge des Zuhörers lebendig werden lässt, So erhält man ein recht klares Bild von den manchmal recht skurrilen Gestalten erhält, die Jacobs Wege in die Vergangenheit seines Großvaters kreuzen. Hervorzuheben sind dabei die „besonderen Kinder“ und der „Habicht“ auf die ich aber nicht näher eingehen möchte, um nichts vorweg zu nehmen.
    Doch nicht alleine die Stimme des Sprechers macht die Geschichte so fesselnd. Die Handlung war für mich von Beginn bis zum Schluss nicht vorhersehbar, nie wusste ich wem ich vertrauen kann, oder misstrauen muss. An Jacobs Seite stolperte ich durch ein Abenteuer, das ich wie er nie ganz erfassen konnte und mir stets neue Rätsel aufgab. Selten, dass ich einen Plot so wenig durchschaue und gerade deshalb war ich so begeistert. Hier hat es der Autor gekonnt geschafft, den Leser/Hörer nie mehr wissen zu lassen als den Hauptcharakter und die Fäden der Geschichte geschickt zu einem Netz zu spinnen, das einen als Hörer genau so fängt, wie die darin verstrickten Figuren. Doch wer ist die Spinne, vor der man sich hüten muss? Und welche Ziele verfolgen die anderen Fliegen im Netz, oder hat sich gar eine Spinne als Flügelwesen getarnt?
    Auf alle Fälle ist diese ungekürzte Version ein Must-Have für alle Hörbuch-Fans fantastischer Literatur, die nicht nur spannende Unterhaltung, sondern auch zwischen den Zeilen einiges zum Nachdenken und Entdecken liefert.

    76 von 81 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Matthias Berlin, Deutschland 09.02.2012
    Matthias Berlin, Deutschland 09.02.2012

    Bin im richtigen Leben Musikjournalist. Die heimliche Liebe ist Literatur.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1685
    Bewertungen
    Rezensionen
    377
    175
    Mir folgen
    Ich folge
    267
    4
    Gesamt
    "poetisch"

    Was zunächst als Schauerroman ganz großen Kalibers beginnt, biegt dann ab zu einer Art moderner Peter-Pan-Variante, um dann wieder in eine Gruselstory zu münden...
    Erwähnt worden ist schon einer der hauptvorzüge dieses Buchs - seine Unberechbarkeit. Riggs ist ein kluger autor, spielt zwar mit unzähligen Versatzstücken der phantastischen Literatur, aber weniges gerinnt zum Klischee.
    Warum die Geschichte so capricciohaft wirkt, versteht man sofort, wenn man sich das gedruckte Buch besorgt - der witz ist nämlich, daß erst die Fotos da waren, die Freunde des autors auf Flohmärkten sammelten, bevor Riggs eine Geschichte draus machte.
    Und auch wenn der Roman ohne die schönen alten Scherz-Bilder funktioniert, geht natürlich ein besonderer Reiz von der (fast) einizigartigen Kombination aus. (Walter moers hat einmal was ähnliches mit alten Doré-Illustrationen versucht.) Zumindest sind ein paar dieser Bilder im Trailer zu sehen, den sollte man sich also in diesem Fall unbedingt ansehen (zumal er wirklich gut gemacht ist!).
    Dennoch - es ist ein Riesenverdienst von audible, dieses Märchen entdeckt und vertont zu haben, hoffentlich bewahren sich die Verantwortlichen ihre Spürnase!
    Simon Jäger liest hier weite Strecken leise, langsam und verhalten, kaum zu glauben, daß das derselbe Künstler ist, der auch Moore eingelesen hat. Aber es paßt perfekt! Es ist der absolute Film fürs Ohr!
    Es gibt ganz wenig zu meckern, eine Kleinigkeit nur, die mir schon bei andren Büchern aufgefallen ist - Zu einem ungekürzten akustsichen Roman gehört für mich auch die Angabe von Kapiteln. Wär schön gewesen, wenn angesagt würde, wo ein neues Kapitel beginnt. Da war Kings "Es" vorbildlich - warum bleibt man nicht dabei?

    9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Muri Hannover, Deutschland 07.02.2012
    Muri Hannover, Deutschland 07.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    107
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Dieses Buch sucht sich..."

    ...einen ganz besonderen Platz in der Fantasie.

    Ich bin ohne Erwartungen an dieses Buch heran getreten. Ich sah das Cover. Ich lud das Hörbuch herunter. Und ich hörte und hörte und hörte und hörte.

    Ich wusste nicht was mich erwartet und genau das war das Gute daran.
    Ich schreibe gar nichts über die Story hinter diesem wunderschönen Titel, denn darum liest du doch nicht die Rezensionen oder? Du willst wissen, ob es dich packt. Du willst wissen, ob man fasziniert über das Buch schreibt. Und ich tue es.

    Es ist einfach herrlich. Realität und Fantasie liegen selten sehr weit auseinander. Hör es! Es lohnt sich. Lass dich ein bisschen verzaubern und lausche der Stimme von Herrn Jäger.

    Ransom Riggs scheint auch auf der Insel zu wohnen...

    67 von 73 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    mandelauge Essen, Deutschland 03.02.2012
    mandelauge Essen, Deutschland 03.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    95
    Bewertungen
    Rezensionen
    36
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ein besonders Buch und besondere Kinder"

    Schon beim Anblick des Covers wird der Betrachter von einem unheimlichen Gefühl heimgesucht. Ein grünlicher Schimmer umgibt das Buch mit einem schwebenden Mädchen, das alles andere als normal wirkt. Es verspricht die Magie einer Geschichte mit sich zu bringen, die unheimlich ist, aber ebenso schön und wunderlich.
    Zu Beginn entführt der Autor Ransom Riggs den Leser respektive Hörer in das Leben von Jacob. Er ist ein ganz normaler Junge, welcher zusammen mit seinem Großvater gedanklich Abenteuer erlebt, von denen manch andere Kinder nur träumen. Je weiter die Geschichte voran schreitet, desto grusliger wird diese und nimmt den Leser mit hinfort auf eine beinahe einsamen und mystischen walisischen Insel. Das einzige Manko ist, dass die Lektüre in gewissem Maße vorhersehbar ist. Wobei es die Spannung nicht drosselt, sondern einem lediglich das Gefühl verleiht man würde selber auf des Rätsels Lösung stoßen. Eine zarte Liebesgeschichte und die unheimlichen Ereignisse, die Jacob erwarten und einholen, runden das Buch ab.
    Den Hörern sei das Hörbuch ans Herz gelegt. Es wird von Simon Jäger gesprochen, der wieder einmal zeigt, dass er es versteht einer Story die richtige Stimmung einzuhauchen, sie mit Leben zu füllen und das richtige Kribbeln beim Zuhörer zu schaffen.
    Allerdings muss man ganz klar sagen, dass die Illustrationen des Buches und die Gestaltung einfach zu diesem Erlebnis dazu gehören. Deshalb sollte man auch beim Hören einen Blick auf die Bilder wagen, denn man wird sie nie vergessen.
    Egal ob gehört oder gelesen: Das Buch Die Insel der besonderen Kinder hält sein Versprechen, was es einem gibt, wenn man es zum ersten Mal in den Händen hält. Es ist durchweg spannend, haucht einem unheimliche Geheimnisse ins Ohr und lässt den Leser selbst nach der letzten Sekunde nicht frei. Ein wunderbares Buch und fantastisches Material um verfilmt zu werden. Vielleicht hat der Autor Ransom Riggs sich ja nicht nur aus Spaß auf die Suche nach der perfekten Location gemacht. Wer davon mehr sehen möchte, sollte unbedingt seine Internetseite ransomriggs.com besuchen.

    Kurzum: Für die dunkle Jahreszeit und für eine Reise in das verwunschene Wales die perfekte Lektüre! Egal ob zum Lesen oder Hören verleiht es einem das Gefühl wieder ein Kind zu sein, das an einem Kamin sitzt und bei einer heißen Tasse Schokolade ein Märchen erzählt bekommt.

    56 von 62 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Thomas Wolfsburg 15.02.2012
    Thomas Wolfsburg 15.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    815
    Bewertungen
    Rezensionen
    167
    66
    Mir folgen
    Ich folge
    4
    0
    Gesamt
    "Fantastisch"

    Audible reiht dieses Hörbuch in die Kategorie „Jugend Hörbuch“ ein. Aus meiner Sicht ist es für jeden Fantasy-Fan geeignet, ob jugendlich oder erwachsen. Erzählt wird die Geschichte des 16-jährigen Jacob, der als Kind von seinem Großvater Abraham schauerliche Geschichten über ein mysteriöses Waisenhaus auf einer Insel erzählt bekommen hat. In dem Heim sollen außergewöhnliche Kinder leben, die von Monstern verfolgt werden. Die Bezeichnung außergewöhnlich trifft insofern zu, dass beispielsweise ein Mädchen Feuer in ihren Händen halten kann. Ein anderes Kind kann schweben (wie es auf dem Hörbuch-Cover zu sehen ist).

    Selbstverständlich glaubt Jacob im Teenager-Alter nicht mehr an diese Erzählungen. Als sein geliebter Großvater unter merkwürdigen Umständen stirbt, stellt sich Jakob die Frage: Waren Großvaters Geschichten doch wahr? Jakob reist auf die Insel und entdeckt die Überreste des Waisenhauses. Doch es ist noch mehr an diesem Ort! …

    Wer die düstere Stimmung von Tim Burtons „Sleepy Hollow“ kennt, kann sich meine Empfindungen beim Hören dieses Hörbuches vorstellen: dunkel, düster, geheimnisvoll. Ransom Riggs erzählt seine Geschichte in einer wunderbar eingängigen Sprache. Simon Jäger liest wie immer wundervoll. Ich war gefesselt von der ersten Hörminute an.

    Leider oder zum Glück bleiben am Schluss noch einige offenen Fragen. Eine Fortsetzung scheint somit sicher. Ich freu mich drauf!

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Peachy31 Deutschland 01.03.2013
    Peachy31 Deutschland 01.03.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    74
    Bewertungen
    Rezensionen
    282
    21
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Hat potenzial.."

    aber leider verliert es am Schluß, wegen einer inszenierten Liebesgeschichte den Faden. Ich finde die Idee mit der Insel, die begabten Kinder, die Zeit und so weiter recht fazinierend, aber im letzten drittel wirkt es wie zwanghaft. Die Mystische, fantastische Stimmung geht total verloren. Der Spannungsbogen ist künstlich.
    Schade, ich konnte mir es leider nicht zu Ende anhören. Die letzte Stunde habe ich mir dann geschenkt, weil es einfach zu langweilig war.

    Fazit: Verbesserungbedürftig, aber nicht ganz uninteressant

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Amazon Customer Berlin 10.02.2012
    Amazon Customer Berlin 10.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    7
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "endlich mal wieder "erwachsene" Fantasy!!!"

    Eine großartige Geschichte, ein Protagonist mit Witz und Ironie... nach vielen Holzschnitt-artigen Geschichten, die das Genre dominieren und immer gleich funktionieren, eine echte Wohltat....auch wenn man durchaus bekannte Versatzstücke vorfindet....
    Mich hat die Geschichte sehr gefesselt, auch dank eines recht starken Grusel- & Gänsehautfaktors.

    Der letzte Fantasy-Roman, der mich derart mitgerissen hat, war wohl die Triologie von Philip Pullman (Der Goldene Kompass, etc.).

    Die Geschichte ist von Herrn Jäger akustisch großartig in Szene gesetzt...wie gesagt, Gänsehautfaktor....und den gibts eigentlich nur bei wirklich guten Sprechern! 5 Sterne und ich warte gespannt auf die Fortsetzung.....(und den Kinofilm, laut Autorenblog von Ransom Riggs wird Tim Burton mitwirken!)

    7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    ElkeMainzauber Frankfurt, Deutschland 03.02.2012
    ElkeMainzauber Frankfurt, Deutschland 03.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    184
    Bewertungen
    Rezensionen
    53
    47
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Schaurig schön und auch selbst "besonders""

    Das Buch ist zweifellos als Jugendbuch konzipiert, das ebenso gut von Erwachsenen gelesen werden kann, die gerne fantastische und schaurig-schöne Geschichten lesen. Die Geschichte hat mich fasziniert, wenn sie auch erst mal schwer in die Gänge kommt und einige Konstruktionen ziemlich durchsichtig sind wie der Vater, der nie der Reise zugestimmt hätte, wäre er nicht zufällig Hobbyornithologe gewesen und die walisische Insel zufällig bekannt für ihre ganz besonders interessanten Vogelpopulationen. Spannung wird manchmal sehr künstlich erzeugt, was einem erst am Ende richtig klar wird. So wird nie erklärt, wieso Jacob bei seinem ersten Besuch im Keller der Ruine Organe in Formalin gefüllten Gläsern vorfindet. Das ist mit nichts zu begründen. Eher hatte ich am Anfang das Gefühl, dass der Autor den Leser auf eine falsche Spur zu führen versucht, die sich sehr leicht ergibt, wenn man polnische Juden, Zweiter Weltkrieg und Nazis addiert.

    Also mit Logik darf man an die Story auf keinen Fall heran gehen, aber das kennen wir ja seit den „Biss“-Büchern von Stephenie Meyer zur Genüge. Man kann dem Autor vielleicht sogar unterstellen, dass er versuchte den vorwiegend für weibliche Jugendliche konzipierten Schmachtromanen etwas ähnlich Fantastisches für jugendlich-männliche Leser gegenüber zu stellen.

    Wie auch immer, ich habe das Hörbuch verschlungen. Es ist spannend, es ist gruselig, es ist fantastisch und durchaus auch mit Humor geschrieben. Und man hat das Gefühl, dass sich Autor durchaus auskennt mit den manchmal schwierigen Interaktionen zwischen Eltern und Kindern. Diese psychologischen Aspekte haben mir besonders gefallen und über vieles hinweg geholfen, was mir eher suspekt war.

    Zu Simon Jäger, den ich sehr schätze, muss ich nicht viel schreiben. Er klingt hier zwar doch ziemlich märchenonkelhaft, aber das passt schon.

    Fazit: Ich fand’s gut, wenn auch nicht perfekt. Da ich die Geschichte aber wirklich verschlungen habe, kann ich fast nicht anders als 5 von 5 Sternen zu vergeben. Ein bissl tendiere ich auch zu 4 von 5 – aber nein, es bleibt bei fünf Sternen.

    7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jochim, Berlin, Deutschland 25.11.2012
    Jochim, Berlin, Deutschland 25.11.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    46
    Bewertungen
    Rezensionen
    13
    11
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Wenn ein Mann nervös wird."

    Das kann verschiedene Gründe haben. Um ein paar Beispiele zu nennen:

    1. Die Freundin ist eine Woche überfällig und es werden Überlegungen laut zum Arzt zu gehen und "die Sache mal zu überprüfen".

    2. Es ist Dezember, man steht an einem S-Bahnsteig in Berlin, blickt in den stahlgrauen Himmel und fragt sich besorgt ob die Berliner S-Bahn vielleicht dieses Jahr so weitsichtig war im Winter Schneefall zu vermuten, oder ob es wieder zu stundenlangen Ausfällen und Wartezeiten kommt.

    oder 3. Ein Buch ist ausgelesen, es war überraschend gut, das Ende war leider relativ offen und man muss nun erst einmal gucken ob es schon eine Fortsetzung des Romans gibt.

    So erging es mir mit "Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs. Es sollte ein entspannender Roman sein, ein Snack zwischen zwei ziemlich schwer verdaulichen Schwarten von der die eine ein halbes Lehrbuch war. Ich brauchte leichte Kost und so griff ich zu.

    Und ja, es ist leichte Kost. Es ist ein Jugendroman und man merkt es ihm stets an, trotzdem ist er tief genug um darin entspannt zu schwimmen. Die Geschichte ist spannend und abwechslungsreich, wenn auch vorhersehbar und ohne große Überraschungen. Erzählerisch ist Riggs wundervoll und schon der Anfang des Romans lässt den Leser kurzweilig grübeln und entfacht ein neugieriges Interesse an der folgenden Handlung.

    Simon Jäger als Sprecher muss man mögen. Ein Freund bezeichnete seine Stimme einmal als "nicht Fleisch und nicht Fisch" und irgendwie hat er recht damit. Bis heute weiß ich nicht ob er es positiv oder negativ meinte. Ich für meinen Teil kann Simon Jäger gut zuhören und das genügt mir.

    Einen Stern Abzug gibt es eigentlich nur deswegen weil es eben kein wirklich großartiges Buch ist. Es ist gut, es unterhält einen sehr, für Freunde der phantastischen Belletristik ist es den Kauf auf jedenfall wert. Aber es ist eben "nur" ein gutes Buch. Jedoch mit dem Potential, eine "ausgezeichnete" Buchserie zu werden.

    Ich warte gespannt... und nervös.

    6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Regina Hamburg, Deutschland 29.11.2012
    Regina Hamburg, Deutschland 29.11.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    21
    Bewertungen
    Rezensionen
    101
    22
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Spannung in der Vergangenheit"

    Endlich wieder mal ein superspannendes Buch, auch wenn es manchmal ein wenig abdriftet und die Paradoxen unausbleiblich sind...

    Der Sprecher: super!
    Die Story: Ich will mehr! Gibt es eine Fortsetzung????

    Hier muß ich sagen: Nur 11 Stunden? - Viel zu kurz! Wie geht es weiter? Was passiert als nächstes? Ich hoffe, der Autor führt die Story weiter.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 129 Ergebnissen ZURÜCK1213WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.