Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Der Schrecksenmeister (Zamonien 5) Hörbuch

Der Schrecksenmeister (Zamonien 5)

Regulärer Preis:20,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Beschreibung von Audible

Multipel begabter Alchemist mästet Krätzchen

Der Schrecksenmeister Eißpin hat Bedarf an Krätzchenfett. Wie günstig, dass ihm genau zur richtigen Zeit eine abgemagerte Kratze begegnet! Der arme Echo hat gar keine andere Wahl, als in den tödlichen Vertrag einzuwilligen: Eißpin wird ihn bis zum nächsten Vollmond mit Köstlichkeiten verwöhnen, um ihn anschließend auszukochen.

Wie Echo dem unheimlichen Schrecksenmeister entkommt, berichtet der Drachenfesten-Literat Hildegunst von Mythenmetz. Dessen Adaption der aus Gofid Letterkerls Feder stammenden Urfassung übersetzte Walter Moers. Dem einzigen deutschsprachigen Autor, der des Zamonischen mächtig ist, gebührt unser Dank. Anderenfalls nämlich hätte der als "deutscher Gollum" berühmte Sprecher Andreas Fröhlich dieses kulinarische Märchen nie kennengelernt. Das wiederum wäre äußerst bedauerlich, weil wir auf ein Hörbuch verzichten müssten, das Moers'schen Witz mit Fröhlichs Interpretationskunst aufs Schönste verbindet!

Audible wünscht gute Unterhaltung!

Inhaltsangabe

Echo, das hochbegabte Krätzchen, ist nach dem Tod seines Frauchens in allergrößte Schwierigkeiten geraten.
Er ist gezwungen, mit dem Schrecksenmeister Succubius Eißpin einen verhängnisvollen Vertrag zu schließen. Dieser gibt Eißpin das Recht, das Krätzchen beim nächsten Vollmond zu töten und dessen Fett auszukochen. Als Gegenleistung muss Eißpin Echo bis dahin auf höchstem kulinarischem Niveau durchfüttern. Doch der Schrecksenmeister hat nicht mit dem Überlebenswillen und dem Erfindungsreichtum des Krätzchens gerechnet, vor allem nicht mit dessen neuen Freunden, den Grübelnden Eiern und dem Goldenen Eichhörnchen, Fjodor F. Fjodor, dem Einäugigen Schuhu und dem Gekochten Gespenst und vor allem Inazea Anazazi, der letzten Schreckse von Sledwaya.

Walter Moers hat mit der Stadt Sledwaya nach Buchhaim einen weiteren abenteuerlichen Schauplatz Zamoniens erdacht.

(c) + (p) 2008 HörbucHHamburg HHV GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.6 (2085 )
5 Sterne
 (1470)
4 Sterne
 (487)
3 Sterne
 (100)
2 Sterne
 (18)
1 Stern
 (10)
Gesamt
4.7 (752 )
5 Sterne
 (549)
4 Sterne
 (161)
3 Sterne
 (35)
2 Sterne
 (4)
1 Stern
 (3)
Geschichte
4.7 (758 )
5 Sterne
 (583)
4 Sterne
 (143)
3 Sterne
 (25)
2 Sterne
 (6)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Graumull 15.11.2008
    Graumull 15.11.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    47
    Bewertungen
    Rezensionen
    45
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Vorsicht! Moers in Hochform!"

    Diese Gesichte ist nicht unbedingt für Moers-Neulinge zu empfehlen. Mein Tipp: Erst die Stadt der träumenden Bücher oder Käptn Blaubär lesen (um zu testen ob einem der Stil gefällt), dann Rumo und dann den Schrecksenmeister.Das Buch ist prima kulinarisch und brutal- die Geschichte ist wie gewohnt absurd und zu keinem Zeitpunkt kann man den Ausgang ahnen. Oben ist unten und unten ist falsch - keiner versteht die Ledermäuse!Andreas Fröhlich liest sehr lebendig, auch wenn man ab und zu denkt Gollum kommt vorbei.

    31 von 31 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Annette Köster 12.11.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    81
    Bewertungen
    Rezensionen
    22
    18
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Großartiges Lach- und Gruselmärchen..."

    ...phantastisch vorgelesen, vorgetragen, vorgelebt von Andreas Fröhlich! Er liest die Charaktäre derart substanzlich, daß man sofort die lebhaftesten Bilder im Kopf hat. Unschlagbar: Seine Interpretation des Schuhus Fjodr F. Fjodr, dessen völlig verbuchselte Fremdworte ich mir immer wieder anhöre. Und immer wieder kommen mir Tränen des Lachens. "Phonämenal", würde Fjodr insistieren!Die bunten und bildhaften Beschreibungen - besonders der kulinarischen - lassen vermuten, der Autor müsse ein "fatanischer" Anhänger der "Phantasilie" sein. Einfach nur großartig!

    24 von 24 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    trommeltier24 Bocholt, Deutschland 12.12.2008
    trommeltier24 Bocholt, Deutschland 12.12.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    18
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Niemand versteht die Ledermäuse"

    "Der Schrecksenmeister". Ein zamonisches Märchen von Gofid Letterkerl. Neu erzählt von Hildegunst von Mythenmetz. Aus dem Zamonischen übersetzt von Walter Moers. Hat Moers mit "die Stadt der träumenden Bücher" noch der Literatur selbst eine Huldigung geschrieben, schreibt er nun einem Orm-durchströmten Literaten namens Gofid Letterkerl eine literarische Huldigung. Nun muss man nur noch wissen, dass Gofid Letterkerl ein Anagram von Gottfried Keller ist, und Moers via seinem "quasi alter Ego" Hildegunst von Mythenmetz hier Kellers Märchen "Spiegel das Kätzchen" neu erzählt. Moers möchte uns hier auf seine Weise einen grossen Literaten näher bringen. Und das macht er ziemlich gut. Fast spielerisch lässt er einen wieder in die Welt Zamoniens eintauchen und spickt seine Neuerzählung mit allerlei Details aus der zamonischen Welt. Wem Eideten, Gruselsäcke, Zamingos, Trompaunen, Ubufanten oder Schrecksen (z.B. aus Rumo und die Wunder im Dunkeln oder Stadt der träumenden Bücher) nicht fremd sind, findet sich auch hier schnell im zamonischen Universum wieder. Andreas Fröhlich avanciert mit dieser Lesung zu einem meiner Lieblingsvorleser bei Audible. Ich mochte ihn schon sehr bei Eragon, aber hier finde ich ihn noch besser. Und für die "gruselige" Stimmung des Märchens ist er auch besser geeignet als Dirk Bach. Mein Tipp: Erst Rumo hören, dann die träumenden Bücher und zu guter Letzt den Schrecksenmeister. Und mindestens 57 Stunden und 48 Minuten Hörgenuss und abtauchen in die zamonische Welt sind einem garantiert.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Mila Marl, Deutschland 06.11.2010
    Mila Marl, Deutschland 06.11.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    13
    Bewertungen
    Rezensionen
    17
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Mythenmetz würde vor Freude tanzen"

    Mit diesem Hörbuch schaffen ein Moers in Hochform und ein atemberaubender Fröhlich eine Symphonie der farbenfrohen Fantasyfeuerwerke. Eine wunderbare Geschichte mit super Charaktären und oberspannendem Weg zum Finale Grande.

    Ich geriet immer wieder in höchste Verzückung, wenn das Temperament des Autors ihn zu fabulösen Capricen und humorvollsten Nebensträngen trieb, die vom Vorleser meisterhaft vorgetragen werden.

    In diesem Buch sind die Moers-typischen Gschichterl nicht so inflationär gestreut wie beispielsweise bei Rumo, dafür aber um so fulminanter und gewagter geformt.

    Andreas Fröhlich ist wie gemacht für Moers' Geschichten.
    Wie überirdisch geil er die verschiedenen Stimmen performt grenzt schon an Wahnsinn. Izanuela beispielsweise hat jawohl den großartigsten Ausdruck in der Stimme, den eine Schreckse nur haben kann.

    Sorry Dirk Bach, aber da kommste nicht mit!

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Claudia Kühn 02.05.2011
    Claudia Kühn 02.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    16
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Absolut höhrenswert"

    Ich kenne nun alle drei Geschichten und muss sagen, dass mir diese, insbesondere aufgrund des Sprechers Andreas Fröhlich, am besten gefällt. Er versteht es hier meines Erachtens sehr gut, die einzelnen Protagonisten mit Gefühl und Witz dem Hörer vertraut zu machen und selbst der doch recht böse Schrecksenmeister findet gewisse Sympathien. Ein kurzweiliges Hörbuch mit ein paar kleinen Längen, welche jedoch rasch wieder ausgemerzt werden. Sehr zu empfehlen.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tim Werner Hamm, Germany 09.03.2011
    Tim Werner Hamm, Germany 09.03.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Die Hauskratze, der eigentliche Meister"

    Kurz zur Geschichte.
    Hauptdarsteller ist eigentlich Echo, eine obdachlose und ausgehungerte Hauskratze einer verstorbenen alten Dame. Als Echo fast verhungert ist, trifft er den Schrecksenmeister Eispin und schließt mit ihm einen Vertrag, welcher ihm einen Monat lang fürstlichste Bewirtung verheisst. Im Gegenzug soll Echo jedoch beim nächsten Schrecksenmond die Kehle durchgeschnitten und sein Fett für ein alchemistisches Experiment ausgekochet werden...

    Die Geschichte erstreckt sich über diesen einen Monat und erzählt neben der eigentlichen Entwicklung in des Schrecksenmeisters Schloss auch auf viele lustige bis gruselige Geschichten.

    Der Sprecher ist bekannt als Bob Andrews - seinseszeichens der dritte Detektiv der drei ???. Andreas Fröhlich schlüpft gekonnt in verschiedenste Charaktere, so dass es sich nach 6-7 verschiedenen Sprechern anhört.

    Alles in allem:
    Eine sehr lustige Geschichte, insbesondere für Fans der zamonischen Literatur von Walter Moers.
    Wer die Hörbücher Käpt'n Blaubär und Rumo, gesprochen von Dirk Bach, kennt und liebt wird nicht enttäuscht sein, dass hier ein anderer Sprecher gewählt wurde. Andreas Fröhlich hat eine angenehme und vielseitige Stimme, die hervorragend zu der etwas düsteren Stimmung des Buches passt.

    Daumen hoch! - 5 Sterne.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Martina 07.09.2010
    Martina 07.09.2010

    motocamp

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    41
    Bewertungen
    Rezensionen
    34
    9
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Eine sehr unterhaltsame Geschichte - bitte mehr davon!"

    Das ist ein Hörbuch nach meinem Geschmack - Finesse, Spaß und Überraschung. Die Erzählung von Fröhlich (Eragon) ist toll! Ich kann nur hoffen, dass der Kater noch mehr Abenteuer erlebt und diese als Hörbuch produziert werden.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    S. Lang Wernleiten 26.08.2010
    S. Lang Wernleiten 26.08.2010

    42!

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    85
    Bewertungen
    Rezensionen
    201
    73
    Mir folgen
    Ich folge
    6
    0
    Gesamt
    "Spitze"

    Wenn man Rumo, Die Stadt der träumenden Bücher und Kaptain Blaubär mag, dann wird man den Schrecksenmeister lieben. Tolle Geschichte mit viel liebe zum Detail erzählt. Der Sprecher passt und das Hörbuch ist erstklassig umgesetzt. Von mir 5 Sterne.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christian Herzberg, Deutschland 06.11.2012
    Christian Herzberg, Deutschland 06.11.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    10
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Bitte mehr …"

    Der kleine Echo geht mit dem Schrecksenmeister Succubius Eißpin einen teuflischen Pakt ein - als Gegenleistung dafür, dass Eißpin das ausgehungerte Krätzchen bis zum nächsten Schrecksenmond aufpäppelt und mit den köstlichsten Leckerbissen der zamonischen Küche verwöhnt, gestattet es ihm Echo, ihm danach das Fett auszukochen, was natürlich den Tod der Kratze zur Folge hätte.
    Und so ist denn auch "Der Schrecksenmeister" ein Roman der Völlerei. Moers lässt Eißpin dem kleinen Echo nicht nur die skurrilsten Delikatessen servieren - wie z.B. unsichtbaren Kaviar vom Tarnkappenstör -, mit lebhafter Phantasie und fast spöttischem Spiel mit der Sprache kredenzt er dem Leser/Hörer einen wahren Lese-/Hörgenuss.
    Auch Andreas Fröhlich macht dabei ein gute Figur. Obwohl ich an Dirk Bach als Stamm-Vorleser der Zamonien-Romane gewöhnt war, konnte auch Fröhlich überzeugen.
    Ich hoffe, dass Audible noch mehr Moers anbietet, denn ich kann davon nicht genug bekommen.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    termoniaelfe Großenkneten, Deutschland 07.10.2010
    termoniaelfe Großenkneten, Deutschland 07.10.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    12
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Es geht nichts über Walter Moers"

    Der Schrecksenmeister ist ein weiteres Buch von Walter Moers, das ich nur jedem unbedingt ans Herz legen kann. Die Geschichte um Echo, dem kleinen, klugen Krätzchen, dass sich aus voller Verzweiflung auf einen schrecklichen Vertrag mit dem Schrecksenmeister Eißpin einlässt, der ihm am Ende sein Leben kosten soll. Fantastisch erzählt von einem ebenso großartigen Sprecher. Ich kann dieses Hörbuch nur wärmstens empfehlen.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.