Das erste Horn (Das Geheimnis von Askir 1) Hörbuch von Richard Schwartz
Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Das erste Horn (Das Geheimnis von Askir 1) | [Richard Schwartz]

Das erste Horn (Das Geheimnis von Askir 1)

Regulärer Preis:20,95 €
  • Wie funktioniert's?
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Drei Monate 4,95 € pro Monat, danach 9,95 €
    • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
    • Mit Gefällt-mir-Garantie
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Ein verschneiter Gasthof im hohen Norden: Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, kehrt in dem abgeschiedenen Wirtshaus "Zum Hammerkopf" ein. Neben zwielichtigen Händlern und Soldaten befindet sich auch die Halbelfin Leandra, Zauberin und Meisterin der Schwerter dort. Als ein eisiger Wintersturm das Gebäude vollständig von der Außenwelt abschneidet, bricht Entsetzen aus. Nachts geschieht ein bestialischer Mord und alles deutet daraufhin, dass im Verborgenen eine Bestie lauert. Unter dem "Hammerkopf" verbirgt sich ein uraltes Geheimnis, das in eine längst vergangene Zeit zurückweist: die Ära des legendären Reichs Askir...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2011 Audible GmbH (P)2011 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (933 )
5 Sterne
 (593)
4 Sterne
 (200)
3 Sterne
 (71)
2 Sterne
 (39)
1 Stern
 (30)
Gesamt
4.5 (387 )
5 Sterne
 (270)
4 Sterne
 (65)
3 Sterne
 (27)
2 Sterne
 (13)
1 Stern
 (12)
Geschichte
4.4 (385 )
5 Sterne
 (260)
4 Sterne
 (68)
3 Sterne
 (36)
2 Sterne
 (11)
1 Stern
 (10)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Magistrella Deutschland 08.06.2013
    Magistrella Deutschland 08.06.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    135
    Bewertungen
    Rezensionen
    67
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Unspektakulärer Einstieg"

    Die Überschrift sagt eigentlich alles.

    Dieses Buch hatte ich bisher nur in digitaler Form da es, dank einer Aktion auf Amazon, umsonst für den Kindle war. Werbestrategie erfolgreich, Band 2-5 damals direkt als Hörbuch hinterher gekauft dank ausstehender Abo Guthaben. Die Eule von Askir, Band 6 und Band 1 bis 3 der Götterkriege in Papierform zugelegt, verschlungen und alsbald die Hörbücher hier auf Audible nachgekauft und nun, seltsamerweise als letztes, Band 1. Da bis zum Erscheinen des 4. Bands der Götterkriege noch gut zwei Monate ins Land gehen wollte ich die ganze Geschichte noch einmal erleben.

    Genug meines Kaufgrundes hier die Rezension:

    Da ich der Geschichte nichts vorweg nehmen will, genug ist schon in der Zusammenfassung nach zu lesen, beschränke ich mich nur auf Bewertung von Geschichte und Leser.

    Richard Schwartz, bekennender DSA (Das Schwarze Auge) Rollenspieler und Leiter eben jener Rollenspiel-Runden, hat diese Buchreihe und Geschichte eindeutig in Anlehnung an jenes RPG geschaffen. Was von vielen Fantasy Liebhabern dann, leider, oft als Klischee abgestempelt wird. Eben auch durch jene Anlehnung ist das Genre eher das der High Fantasy:
    Elfen, Halb-Elfen, Dunkel-Elfen, Magie, magische Schwerter, Geister, Drachen, epische Quests und der eigene lange Weg zur Selbstfindung des Hauptcharakters, Havald, sind nur wenige Merkmale die ich hier nennen will. Ein klarer Handlungsstrang, ohne große Nebengeschichten, die erst, erzählerisch notgedrungen, zum Ende von Band 6 von "Das Geheimnis von Askir" auftreten, zeichnen die Einfachheit der Serie ebenso aus wie Charaktere von denen man nie weiß was nun als nächstes zu erwarten ist während man sie doch immer besser kennen und lieben lernt.

    Der Sprecher hinterlässt in diesem Band noch keinen, selbstverständlicherweise, so routinierten Eindruck wie in späteren Bänden, liest er doch manchmal Janosh (einen bulligen Krieger) wie Zokora (die schmächtige Dunkelelfe) etc. Dies gibt sich dann in späteren Teilen wo, ohne große oder lächerliche Stimmverzerrung, Herr Hansonis es schafft, durch alleinige Stimmhöhe und Betonung, einem den sprechenden Charakter "direkt ins Ohr zu legen".

    Für mich persönlich einer meiner Favoriten der Serien die ich die letzten Jahre lesen und hören durfte (allein ca. 1.800 Hörbuch Stunden bei der Arbeit). Wen aber eher, "realistischere", Low Fantasy anspricht kann es ja mal probieren, da gebe ich aber keine Garantie auf den puren Hörgenuß.

    In diesem Sinne:
    Frohes Hören!

    P.S.: Da mich die sogenannte "Top-Rezension" ziemlich wurmt:

    Das Geheimnis von Askir, geschrieben von einem deutschen Schriftsteller, mit einem Buch aus dem Low Fantasy Genre wie "A Song of Ice and Fire" zu vergleichen, dann auch noch am besten mit der deutschen Übersetzung - übrigens dort auf übelste Art und Weise misshandelt - ähnelt glatt einem direkten Vergleich von J.R.R. Tolkien mit H.P. Lovecraft, oder umgangsprachlich: Äpfel mit Birnen, H-Milch mit Vollmilch oder Bienen mit Hummeln.

    33 von 39 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tatjana Deutschland 28.08.2013
    Tatjana Deutschland 28.08.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    10
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Höchstens für ein 1/2 Guthaben..."

    Habe mir dieses Hörbuch aufgrund der positiven Rezensionen runtergeladen.
    War leider fast eine Fehlinvestition. Der Plot ist so flach, vorhersehbar und plump wie eines der guten alten John Sinclair Heftchen. Kann man gut nebenbei hören, eignet sich aber überhaupt nicht dazu, in die Handlung abzutauchen.
    Ehrlich gesagt war ich eher erleichtert als enttäuscht, als es zu Ende war.

    7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Stefanie Teningen, Deutschland 02.02.2012
    Stefanie Teningen, Deutschland 02.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    25
    Bewertungen
    Rezensionen
    135
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "enttäuschend"

    Nach den vielen positiven Rezensionen, war ich sehr gespannt auf das Buch, aber leider hat es meinen Erwartungen nicht entsprochen. Wie in der Hörprobe , wird auch der gesamte Rest der Geschichte in einem getragenen und überlegten Tonfall vorgelesen, was den Charakter von Havald, der Hauptperson, meiner Ansicht nach ziemlich feststampft. Er wirkt meist emotionslos und pragmatisch, was es schwer macht Spannung zu erzeugen. Aber dem Erzähler will ich gar nicht die Schuld geben. Ein anderer Rezensent hat zuvor schon geschrieben, es wirke alles so gewollt und dem muss ich leider zustimmen. Dazu kommt, dass die Geschichte sehr träge dahinfliesst, es gibt ein paar kurze Vorkommnisse, die aber auch keine Spannung erzeugen. Kurz nach der Hälfte gab es eine kleine Entwicklung in der Beziehung zwischen Havald und Lea, die mich dazu veranlasste doch noch weiter zu hören, leider aber nur um am Schluss einen "Möchtegern-Shodown" mitzuerleben, bei dem sich die Charaktere á la Indiana Jones durch ein fallenbewehrtes Höhlensystem kämpfen, wobei mit schöner Regelmässigkeit einer von ihnen stirbt, um am Ende den Bösewicht (der etwas an den Haaren herbei gezogen ist) zur Strecke zu bringen. Nun ja, man konnte es anhören. Als Tipp vielleicht: wem die Hörprobe nicht eindeutig zusagt, sollte es sich zweimal überlegen.

    11 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    K Kimmerle Wiesbaden, Deutschland 25.11.2011
    K Kimmerle Wiesbaden, Deutschland 25.11.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    32
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "lust auf mehr"

    Dieses Hörbuch gehört zu meinen ersten hier bei audible.
    Und ich war angenehm überrascht!
    Es hat spass gemacht es zu hören.
    Der Author und der Sprecher verstehen es gut, eine Geschichte zu Erzählen.
    Leider verliert das Buch etwas an Möglichkeiten. Da vieles angerissen, aber fast nur der Hauptplot verfolgt wird.
    Auch die Steno Helden / Statisten kommen teils zu kurz weg. Welche sicherlich bei detailierter Umschreibung zur Dichte des Buches beitragen würde.
    Aber auch so hat das Buch dank einer klaren Handlung einen sehr guten Rahmen.
    Und gut erzählte Geschichte.
    Ich bin so gefesselt, dass ich nicht weiss ob ich auf das Hörbuch für Teil 2 warten soll oder mir das Buch zum selber Lesen kaufen werden.
    Es macht einfach Lust auf mehr.... ;-)

    28 von 40 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Guido Wuppertal, Deutschland 26.03.2014
    Guido Wuppertal, Deutschland 26.03.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "langweilig"

    Ich habe die Geschichte nicht zuende gehört. Der "Anfang" war zu langweilig und -ich bitte um Verzeihung- etwas pubertär….

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Thomas Ebreichsdorf, Österreich 27.03.2013
    Thomas Ebreichsdorf, Österreich 27.03.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    122
    Bewertungen
    Rezensionen
    215
    45
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Sehr spannend - ich bin begeistert"

    Obwohl die Handlung dieses Romans auf eine eingeschneite Gruppe von Menschen und einen Gasthof samt mysteriösen Kellergewölben beschränkt ist, erschließt sich dem Leser/Hörer nach und nach die gesamte Welt. Düstere Dinge geschehen und zwielichtige Gestalten mit unklaren Absichten bestimmen das Geschehen. Die Spannungen unter den Gruppen nimmt nach und nach zu und das Wetter wird immer bedrohlicher. Die Charaktere sind vielschichtig und mit Liebe zum Detail ausgearbeitet. Die Handlung ist durchgehend spannend und interessant und die Geschichte ist geschickt aufgebaut.
    Michael Hansonis hat eine sehr angenehme Stimme, nur ist er nich so besonders gut darin, seine Stimme zu verstellen und den einzelnen Charakteren so ihre eigene Stimme zu geben. Das ist zwar ein kleiner Makel, aber man gewöhnt sich schnell daran und. Er mach dies aber meiner Meinung nach durch eine interessante Vorleseweise und seine sehr angenehme Stimme wieder wett.
    Ebenfalls interessant finde ich, dass Richard Schwartz sich einer schönen Sprache bedient und ohne Kraftausdrücke auskommt. Die Charaktere sind stimmig und auch nicht geschlechtsneutral (es gibt auch gewisse erotische Einlagen).
    Volle Punktzahl für ein gelungenes Werk. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

    9 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Matthias Köln, Deutschland 12.07.2012
    Matthias Köln, Deutschland 12.07.2012

    Erzählen Sie anderen Hörern was von sich.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    15
    Bewertungen
    Rezensionen
    53
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Interessant bis mittelmäßig"

    Story: Interessant, mir gefällt, was der Autor entwickelt und sich dabei im Wesentlichen auf einen Raum beschränkt. Allerdings gibt es viele Analogien zu Herr der Ringe und Standardliteratur und die Geschichte ist manchmal relativ flach.

    Sprecher: Mittelmäßig bis gut. Alle Figuren hören sich ähnlich an und unterscheiden sich nur dadurch wie sehr verraucht sich die Stimme anhört.

    3 Sterne und ich bin noch nicht sicher, ob ich mir die Fortsetzung anhöre.

    7 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christine Riegelsberg, Deutschland 07.02.2012
    Christine Riegelsberg, Deutschland 07.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    28
    Bewertungen
    Rezensionen
    13
    13
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Entspannend und doch spannend"

    Eine fantasievolle Geschichte für entspannende Kaminabende im Winter ( passt im Moment ja super!). Die Figuren sind sehr gut herausgearbeitet , manchmal etwas zu detailliert aber sie entwickeln sich im Laufe der Story und ihre Charaktere werden Stück für Stück enthüllt. Durch die wunderbare Lesung kommt selbst an den langatmigen Stellen keine Langeweile auf. Herr Hansonis hat für dieses Hörbuch genau die richtige Stimme und die Lesung die optimale Geschwindigkeit und Betonung. Es ist einfach herrlich entspannend sich zurückzulehnen und zuzuhören.
    Ein Fantasyroman mit einer ungewöhnlichen, romantischen aber nicht zu kitschigen Liebesgeschichte, mystischen Wesen, spannenden Wendungen und einem Schluss der mehr von den Haupcharakteren verspricht!! Ich hab mir jetzt den 2. Teil geschnappt, damit ich bei dieser klirrenden Kälte noch genug Stoff für Kaminabende habe! Ich spreche eine absolute Kaufempfehlung aus!

    7 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Judith Hornbach, Deutschland 17.05.2012
    Judith Hornbach, Deutschland 17.05.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    26
    Bewertungen
    Rezensionen
    264
    13
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "laaangweilig"

    nachdem zum 10. mal der Busen wogte und er doch ach so alt ist und sich keine unzüchtigen Gedanken mehr hingeben darf... habbe ich das dröge Hörbuch entnervt abgeschaltet. Die gestelzte Sprache und der nicht vorhandene Plot tun ihr übriges.
    Wer die Chroniken der Drachenlanze oder die Raben-Chroniken mag ist hier völlig falsch.

    6 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    gourmetica_insularis Deutschland 31.05.2012
    gourmetica_insularis Deutschland 31.05.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    10
    Bewertungen
    Rezensionen
    17
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Langweilig bis lächerlich"

    Anfangs dachte ich noch ich hätte aus versehen die Hörbuch-Variante eines D&D oder DSA Abenteuerbuches gekauft. Ein von der Außenwelt abgeschlossener Handlungsort, ein begrenztes "Sortiment" and Personen, die alle irgendwelchen Standard Charakterrollen entsprechen (Krieger, Magierin, Priesterin, Halunke....) und auch sonst sehr stark den 0815 Fantasyklischees entsprechen. Nach einer Weile kam es mir dann eher vor wie das selbstgeschriebene Abenteuer eines pubertierenden Jünglings der zu viel in dunklen Kellern sitzt und von geilen Dunkelelfen träumt. Irgendwo zwischen ermüdend und lächerlich. Vor allem die Dunkelelfe ist so dermaßen übertrieben als Männer verschlingende Nymphomanin, dass es teilweise sogar einigermaßen lustig ist (unfreiwillig, vermute ich). Das ist leider mehr als man vom größten Teil der Geschichte sagen kann, die zieht sich doch ziemlich, und die meiste Zeit habe ich beim Höhren so vor mich hin gedöst oder was anderes nebenher gemacht. Wenn dann doch mal was passiert ist war ich eingenickt und habs nicht richtig mitgekriegt, was aber auch nicht weiter schlimm war weil die Ereignisse entweder total vorhersehbar oder zufällig/sinnlos sind. Man kann also auch im Halbschlaf gut mitkommen. Das Ende geht dann wieder, der von einem anderen Rezensenten kritisierte Indiana Jones Showdown ist zwar nicht besonders originell, hat mich aber an einige alte Computerspiele erinnert was ich als positiv werte. Dafür gibts also nen halben Stern zusätzlich, und noch nen halben für die doch ab und an vorhandene ungewollte Komik.
    Den Sprecher kann ich schwer unvoreingenommen beurteilen, ich fand auch den Vortrag etwas tranig aber es kann auch sein dass aus der Geschichte nicht viel mehr rauszuholen ist.
    Die nächsten Teile der Serie werde ich mir auf keinen Fall mehr antun.

    9 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 47 Ergebnissen ZURÜCK125WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.