Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Das Buch des Feuers (The Banned 1) | [James Clemens]

Das Buch des Feuers (The Banned 1)

Regulärer Preis:29,95 €
  • Ihre Abovorteile:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Nur 4,95 € pro Monat für die ersten drei Monate
    • Über 100.000 Titel zur Auswahl
    • Nach drei Monaten 9,95 € pro Monat - dann jederzeit kündbar
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Fünf Jahrhunderte sind vergangen, seit der Gott Chi das Land Alasea verlassen und es in die Hände der Dunklen Mächte übergeben hat. Seitdem leidet das Land unter der Schreckensherrschaft. Doch eine letzte Hoffnung für das Gute besteht noch: ein sagenhaftes Artefakt, das Buch des Blutes, in das die Kraft des Guten eingeschlossen wurde. Allerdings kann das Buch seine magische Kraft nur entfalten, wenn es von der Auserwählten Elena geöffnet wird. Sie ist die wiedergeborene Hexe, die vor langer Zeit schon dafür sorgte, dass das Land zurückfinden kann zur Magie des Chi.

Doch die Dreizehnjährige weiß mit ihrer Bestimmung zunächst nichts anzufangen - und erst recht nicht mit der tödlichen Kraft, die ihr verliehen ist. Bis der Herr der Dunklen Mächte seine Truppen aussendet und eine Gnadenlose Hetzjagd auf das Mädchen beginnt...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2011 Audible GmbH (P)2011 Audible GmbH

Kritikerstimmen

Das Buch des Feuers ist der fesselnde Auftakt einer fünfbändigen Saga und ein absolutes Spannung-Highlight.
-- Journal für die Frau

So mitreißend und spannend, dass du glaubst, keine Luft mehr zu kriegen. Wahnsinn!
-- R. A. Salvatore

Eine fulminante Welt, gnadenlos gut beschrieben, mit Bildern, die man nie vergisst.
-- Bild am Sonntag

Hörerrezensionen

Bewertung

3.9 (414 )
5 Sterne
 (168)
4 Sterne
 (122)
3 Sterne
 (74)
2 Sterne
 (26)
1 Stern
 (24)
Gesamt
3.8 (87 )
5 Sterne
 (30)
4 Sterne
 (29)
3 Sterne
 (16)
2 Sterne
 (8)
1 Stern
 (4)
Geschichte
4.2 (88 )
5 Sterne
 (43)
4 Sterne
 (29)
3 Sterne
 (13)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (3)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Susi Sorglos 26.08.2011
    Susi Sorglos 26.08.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    58
    Bewertungen
    Rezensionen
    206
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Endlich"

    Ich habe die komplette Reihe bisher 6 mal gelesen. Nun ist das Hörbuch da und es war klar, daß ich es ebenfalls brauche.

    Es gibt Autoren, die können toll Landschaften beschreiben, anderen gelingt es, Gefühle hervorragend rüberzubringen, wieder andere können wunderbare, glaubwürdige Charaktäre erschaffen.
    James Clemens kann all dies und noch mehr. Die Geschichte beginnt mit einem relativ langem Prolog und geht sehr verwirrend weiter, weil recht schnell von einem zum anderen Handlungsstrang gesprungen wird.

    Egal. Der Schreibstil ist so genial, daß man sich gerne mehr erzählen lassen möchte.

    Wenn man sich also durch die Vorstellung und ersten Taten der Charakäre durchgewurschtelt hat, nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf, wird mitreißend, spannend, emotionsgeladen, phantasievoll...und immer sehr gut geschrieben, es gibt keinen lahmen Satz.

    Klar, James Clemens hat die Fantasy nicht neu erfunden - aber mit dieser Reihe ist er - für mich - unter den Top-3-Fantasy Autoren.

    Und das ist nur der Anfang, das nächste Buch der Reihe toppt dieses noch. Von Buch zu Buch wird die Reihe noch besser. Ich mußte von einem Buch zum nächsten immer 1 Jahr waren > hoffentlich geht es mit den Hörbüchern schneller.

    Den Erzähler mag ich sehr, er bereichert die Geschichte.

    31 von 31 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    caruso99 Neustadt, Deutschland 24.08.2011
    caruso99 Neustadt, Deutschland 24.08.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    33
    Bewertungen
    Rezensionen
    14
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Fantasy vom Feinsten"

    Es erinnert an viele gute Hörbücher des Fantasy-Genre.
    Ein bisschen "Herr der Ringe", denn die Protagonisten müssen sich erst einmal zusammenfinden, nachdem sie vorgestellt wurden.
    Dies geschieht zwar in epischer Länge, aber so dass man mit den Akteuren gut vertraut.

    Danach entwickelt sich die Story langsam zu einem spannenden Abenteuer, bei dem vieles Bekannte wie Oger, Kobolde etc. in Erscheinung treten, aber auch einiges Neues, oder zumindest etwas, das ein wenig anders dargestellt wird. Also aus der Richtung nichts wovon man sagen könnte "noch nie da gewesen".

    Aber das macht nichts, denn die Geschichte wird so gut erzählt und der Spannungsbogen wird derart gut aufgebaut, so dass man kaum die Ohrhörer ausstöpseln kann.

    Reinhard Kuhnert, für mich sowieso einer der bester Leser, verleiht den einzelnen Charakteren eine eigene Stimme und versteht es, wie immer, meisterlich zu erzählen.

    Für mich das Beste seit "Das Lied von Eis und Feuer".

    32 von 34 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gerhard Geltendorf, Deutschland 22.04.2012
    Gerhard Geltendorf, Deutschland 22.04.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    6
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Passable Geschichte - schlecht geschrieben"

    Die Idee der Geschichte hätte potential.
    Leider ist die Weise wie sie erzählt wird nach meinem Geschmack über weite Bereiche furchtbar.

    Es handelt sich hier um Fantasy und damit hat der Autor natürlich viele Freiheiten. Manche Szenen sind aber nach meinem Geschmack so abstrus, dass mir ein James Bond dagegen wie ein Tatsachenbericht erscheint.
    Ich habe mir auch den zweiten Teil gekauft, weil ich die Hoffnung hatte, dass es besser wird. Leider ist dem nicht so, dass ich auf die restlichen Teile verzichten werde, obwohl ich das Ende schon gerne kennen würde. Mir sind Geld und Zeit zu schade und ich müsste mich immer wieder zum weiterhören zwingen. Dazu habe ich keine Lust.

    Um meine Kritik einordnen zu können: die Night-Angle Trilogie habe ich klasse gefunden.

    Wer etwas Anspruch an die Sprache und eine intelligente Geschichte hat, dem kann ich das nicht empfehlen.

    8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    lisabuchwurm Deutschland 18.09.2011
    lisabuchwurm Deutschland 18.09.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    23
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Der Beginn einer wundervollen Reihe"

    Das Hörbuch zum ersten Teil meiner Lieblingsreihe ist sehr gut umgesetzt.
    Gott sei Dank ist es ungekürzt.

    Der Anfang läuft etwas schleppend an, aber wenn man einmal die lange Einleitung geschafft hat, lässt einen die Geschichte der Hexe Elena nicht mehr los. Der Kampf gegen das schwarze Herz hat noch nicht wirklich begonnen, aber man kann die Epik der Reihe schon vorausahnen. Bis heute ist mir noch kein Fantasy Zyklus untergekommen, den ich mit The Bannend vergleichen könnte. Es war mein erster Fantasy Zyklus und wird deshalb immer einen besonderen Platz in meinem Regal und meinem Herzen haben.

    Clemens Schreibstil ist sehr anschaulich und bildhaft. Er beschreibt auch grausame Szenen sehr genau, darauf sollte man sich einstellen. Man braucht manchmal schon starke Nerven. Aber das gehört zum Charme der Reihe dazu.
    Die Tatsache, dass hier nicht die für Fantasy typische Schwarz/Weißeinteilung herrscht, machte mir die Bücher so sympathisch. Und Clemens Fähigkeit mich immer wieder aufs Neue zu überraschen.

    Das Hörbuch hat mir teils besser gefallen, als das Buch selbst zu lesen. Weil es den einen Fehler ausmerzt, der mir bei den Büchern so auf die Nerven ging. Und zwar die Schreibweise vieler Völker- und Charakternamen. Hier fällt es nicht auf das die Elfen El'ven heißen. Aus Oger O'ger werden. Er'ril, Tol'chuk, Ni'hal usw.
    Dieses ständige Apostroph hat mich beim Lesen immer sehr irritiert. Im Hörbuch fällt es gar nicht auf und stört nicht den Lesefluss.

    Reinhard Kuhnert hat genau die Stimme wie ich sie mir für dieses Hörbuch gewünscht habe. Schön dunkel und tief. Er gibt jedem Charakter eine eigene Stimme. Seine Umsetzung von Kral gefiel mir besonders gut, weil er sich auch getraut hat mit verschiedenen Akzenten zu spielen.

    Nach dem ich den ersten Teil immer als Aufwärmphase der eigentlichen Geschichte verstand, ist es für mich natürlich ein Muss mir auch die weiteren Teile als Hörbuch zu besorgen. Ich kanns kaum erwarten.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Melanie Münstertal, Deutschland 11.09.2011
    Melanie Münstertal, Deutschland 11.09.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    334
    Bewertungen
    Rezensionen
    281
    25
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Der Autor lügt, aber das macht er magisch und gekonnt!"

    Im Land Alasea herrscht seit Jahrhunderten Dunkelheit, weil Chi, der Gott des Lichts vertrieben wurde. Doch ein geheimnisvolles Buch, über dem ein Blutpakt von 3 Verbündeten, Vorherbestimmten geschlossen werden muss, kann das Land befreien. Ein junges Mädchen Elena, die von all dem nichts weiß, wächst behütet mit ihrem Bruder, bei den Eltern auf und ahnt nicht, was das Schicksal für sie bereithält und was für Kräfte in ihr schlummern. Nach einem schrecklichen Überfall, bei dem ihre Eltern zu Tode kommen, muss sie sich mit ihrem Bruder alleine auf einen gefährlichen Weg machen. Dabei trifft sie unerwartet auf allerlei gute und böse Geschöpfe und findet Verbündete, die sich ihr anschließen. Mit viel Fantasie und Spannung begegnen einem Würmer, Zwerge, Nymphen, Schwertkämpfer, Dunkelmagier, Trolle und eine wunderschöne Geschichte, die sprachlich und inhaltlich fesselt. Man trifft auf viele fremdartige Namen, Personen, denen man aber nach einer kleinen Weile gut folgen kann. Man fiebert und hofft gebannt in den Abenteuern von Elena mit und kann sich den Beschreibungen und der Magie nicht entziehen. Das Buch gliedert sich in verschiedene Kapitel und erzählt nebenher immer noch eine Geschichte um die „Kreatur", auf die Elena trifft oder die eine wichtige Rolle spielen wird. So erfährt man nach und nach die Zusammenhänge und versteht worum es geht und auf was es ankommt. Neben allen anderen Fantasy Geschichten ist es in dieser schön, eine junge und sympathische Heldin an die Seite gestellt zu bekommen und in eine völlig andere Welt mit ihr abzutauchen. Mir hat der erste Teil der Geschichte sehr gut gefallen, der Autor greift nicht zu tief in die Trickkiste und bedient sich ganz eigenen Elementen. Ich empfehle es Fantasy begeisterten (jungen) Erwachsenen, weil es hin und wieder auch brutale und traurige Beschreibungen gibt. Der Sprecher Reinhard Kuhnert ist richtig für dieses Genre besetzt, erzählt mit guten Gespür und der richtigen Betonung, die Situationen und Charaktere

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    R. Jahn 20.09.2011
    R. Jahn 20.09.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    16
    Bewertungen
    Rezensionen
    120
    11
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "4 Punkte, aber weil...."

    Am Anfang etwas, nur etwas langwierig, kommt das Buch schnell in Fahrt. Die Protagonisten werden halt vorgestellt, das daueert, ist aber bei Epen üblich. Gegen Ende des 1. Teils haben sich dann alle gefunden ... und dann.....?
    Nach "The First Law" (5 Punkte ohne Zweifel) war dies mein zweiter Ausflug in ein Fantasy-Universum. Oder auch nicht. Da es noch keinen zweiten Teil gibt bleibt man in der Luft hängen. Das ist schade, zumal, sollte ein zweiter Teil kommen, zunächst wieder einhören angesagt ist.
    Hier meine Empfehlung an alle Hörbuch-Neulinge: Checkt vorher ab, ob eine Sage, Trilogie oder was auch immer schon vollständig vorliegt. Damit kann man sich Frust sparten. Ich hab es nach über 50 Hörbüchern erst hier gelernt :-(
    Für den Fall, dass die Serie fortgestzt wird, ist dieses Hörbuch für Fantasy-Fans jedoch wirklich lohnenswert. Gut gesprochen und spannend.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Aruula Deutschland 18.09.2011
    Aruula Deutschland 18.09.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    181
    Bewertungen
    Rezensionen
    131
    116
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Mischung zwischen Rad der Zeit und Herr der Ringe"

    Aber trotz allem sehr gut umgesetzt und auch sehr gut vorgelesen!Die Charaktere sind ausdrucksstark und wachsen einem langsam ans Herz;besonders Wolf und Oger! Mit Spannung erwarte ich den nächsten Teil! Viel Freude euch beim hören; wer Fantasy mag ist hier bestens bedient! ;-)

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Susanne Oberviechtach, Deutschland 15.09.2011
    Susanne Oberviechtach, Deutschland 15.09.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    25
    Bewertungen
    Rezensionen
    170
    11
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Tolle Charaktere entschädigen den schweren Einstieg..."

    Die Kurzbeschreibung wird dem Inhalt dieser Fantasy-Saga nicht gerecht. Anfangs wird einem der Einstieg in die Geschichte auch noch so richtig schwer gemacht. Eine Stunde vergeht mit Vorwort, Prolog und Vorgeschichte, bevor die eigentliche Story beginnt. Es werden eine Menge Personen kurz angerissen und mysteriöse Andeutungen gemacht, so dass man erstmal vieles einfach nur schlucken und auf späteres Verständnis hoffen kann. Doch es lohnt sich, durchzuhalten. Wenn man diese Durststrecke nämlich überwunden hat, fesselt "Das Buch des Feuers" immer mehr. Richtig interessant wird es, wenn nach und nach viele fantastische Gestalten dazukommen, wie der uralte Paladin Eril, die zarte Baumnymphe Nilan, die Silurer Mogwied und Ferndal, der Oger Toltschuk, der Bergmann Kraal, der Elfe Merik etc.. Es sei mir verziehen, wenn ich die Namen nicht richtig schreibe, ich habe die Geschichte schließlich "nur" gehört.

    Die Geschichte ist von Action geprägt, Kämpfe gegen eklige Wesen müssen überstanden werden und Clemens beschreibt alles sehr detailreich und eindringlich. Für zarte Gemüter ist das aber nichts, wenn zum Beispiel ein grusliger Zauberer einem ahnungslosem Golem den Bauch aufschlitzt, dem Tausende von Würmern entschlüpfen, die im Boden auf ihre Opfer lauern, die es reichlich gibt.

    Die Hauptfigur Elena Morinstal ist in diesem Band nicht die überragende Heldin, wie man erwarten würde. Ihr Verhalten entspricht einem "normalen" dreizehnjährigem Mädchen, dessen Welt- und Selbstbild total aus den Fugen gerät. Sie mutiert nicht zum Supergirl, sondern ist auf Hilfe angewiesen. Das ist ein großes Plus der Geschichte, denn bei aller Fantasy sind für mich realistische Charakterbeschreibungen sehr wichtig.
    Kuhnerts Lesart passt fantastisch zu dieser Geschichte über Magik, aber ich musste mich an die brummige Sprechweise gewöhnen. Frauenrollen kann er nicht wirklich gut rüberbringen, dafür hat er ein unheimlich gutes Gespür für die passende Tonlage und das richtige Tempo.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Chris Deutschland 29.10.2013
    Chris Deutschland 29.10.2013

    chris0406

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Intensiv!"

    Ich habe lange darüber nachgedacht, was mich an der Fantasy-Reihe "The banned" so begeistert, und wie ich es kurz und prägnant formulieren kann. Schließlich fand ich, dass es "intensiv" am besten trifft. Das will ich im Folgenden aber noch weiter erläutern.

    Seit einem Jahr bin ich absoluter Fantasy-Hörbuch-Junky. Ich habe inzwischen viele verschiedenartige Fantasy-Titel gehört, die von den Hörern positiv bewertet wurden. Dabei fällt mir immer mehr auf, dass es offenbar mindestens zwei vollkommen verschiedene Stile der Fantasy-Literatur zu geben scheint.

    Stil 1 würden die meisten wohl als realistisch, erwachsen, komplex oder auch literarisch anspruchsvoll bezeichnen. Die Night-Angel-Trilogie von Brent Weeks ist für mich ein gutes Beispiel hierfür. Diese Art der Fantasy begeistert mich nicht allzu sehr. Der Erzählstil ist mir trotz guter Ideen irgendwie zu nüchtern. Es gibt viele Szenenwechsel, bei denen man häufig aus dem Phantasiefluss gerissen wird. Viele Szenen ziehen sich zudem in die Länge, zumindest gefühlt. Die Charaktere sind sehr plausibel, laden aber nicht unbedingt zum Hineinversetzen ein. Kurz formuliert: Diese Art der Literatur reißt mich einfach nicht mit.

    Stil 2 baut für mich eine sehr dichte Atmosphäre auf, die mich zum Loslassen und Eintauchen einlädt und meine Spannung dauerhaft aufrecht erhält. Meist sind diese Werke durch einen wesentlich simpler aufgebauten Handlungsstrang gekennzeichnet, von dem ich mich ohne große Anstrengungen mitreißen lassen kann. Auch spielt meist eine Art "Heldengruppe" die Hauptrolle, die einem schnell ans Herz wächst. Als Mathematiker habe ich im Alltag genug mit Logik und Verstandesdenken zu tun. Da möchte ich mich nicht auch noch in meiner Hörbuchfreizeit geistig anstrengen müssen, um einer Geschichte und all ihren Nebenhandlungssträngen zu folgen, sondern fallen und mitreißen lassen.

    In die zweite Kategorie fällt für mich neben z.B. "Herr der Ringe", "Das Geheimnis von Askir" oder "Die Königsmörderchronik" ganz klar auch die Reihe "The banned".

    Obwohl die Story und auch einige Interpretationen durch den Sprecher anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sind, entfaltet doch auch schon der erste Band allmählich seinen Zauber. Spätestens seit dem zweiten Band hat mich "The banned" in seinen Bann geschlagen. (Witzige Doppelbedeutung übrigens: "The banned" = "die Verbannten" oder "der Gebannte")

    Aber wie schafft das "The banned"?

    Statt langatmig einen weit verästelten Handlungsstrang mit einer komplexen realitätsnahen Welt langsam aufzubauen, führt mich "The banned" von Ereignis zu Ereignis, wobei sich die Ereignisse wie in verschiedenen Farben schillernde Perlen auf einem einzigen roten Faden aneinanderreihen. Hier passt durchaus der Vergleich mit "Pen & Paper" oder guten Fantasy-PC-Spielen.

    Dabei entwickelt meist jedes größere Ereignis sein ganz eigenes intensives Flair mit einzigartigen Locations, die sehr bildlich und phantasievoll aufgebaut werden. In diesem ersten Band zum Beispiel begeben sich die Protagonisten in die Tiefe der Erde, konfrontiert mit einer Horde von Höhlenwesen. In Band 2 spielt ein Teil der Geschichte in einer sehr intensiv beschriebenen Sumpflandschaft, die beim Hören mit vielen intensiven Details regelrecht lebendig vor meinem inneren Auge wird. In Band 3, den ich gerade höre, geht es dann unter anderem um Meeresmenschen, die im Bauch riesiger Fische leben. Immer wieder wird meine Neugier durch ein vollkommen neuartiges Erlebnis angefacht, das sich schnell in die Haupthandlung einschmiegt.

    Es gäbe sicherlich noch vieles Andere zu berichten - wie sich der Hauptcharakter vom verzweifelten Mädchen zu einer immer mächtigeren Hexe entwickelt, die nach und nach neue Formen der Magik entdeckt - wie treue Gefährten auch einmal sterben müssen, während andere neuartige Gefährten zur "Heldengruppe" hinzustoßen - und und und

    Ich habe mich jedoch zu dieser Rezension entschieden, um den scheinbaren Widerspruch zwischen den 5-Stern- und den 1-Stern-Bewertungen etwas auszuleuchten. So kann vielleicht jeder von euch anhand der anderen guten Rezensionen entscheiden, welchen Argumenten ihr eure Kaufentscheidung in die Hände legen wollt.


    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Coke 22.08.2012
    Coke 22.08.2012

    trl-designs

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    6
    Bewertungen
    Rezensionen
    29
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Buch gefällt, Sprecher weniger"

    Ich habe das Buch noch nicht durch, bin von der Geschichte aber schon nach 3-4 h sehr angetan. Leider macht der Sprecher das von Anfang an zunichte. So sehr, dass ich manchmal nur wenige Klicks davon entfernt bin, das Audiobook auszuschalten und zu löschen.

    Während die reine Erzählstimme wirklich angenehm klingt und wohl toniert ist, schiesst der Sprecher beim Wiedergeben von Stimmen und Gesprächen total am Ziel vorbei. Der Versuch, jedem Charakter eine eigene Stimme zu geben führt dazu, dass die kindlichen Stimmen klingen als wären alle Kinder total debil und kaum in der Lage einen Satz gerade aus zu sagen. Und bei den Erwachsenen und älteren Stimmen klingt die Hälfte so, als wäre sie im Endstadium von Lungenkrebs.

    Das macht leider viel Stimmung kaputt und ich bin ersthaft am überlegen, ob ich mir einen weiteren Band der Reihe antun werde. Vielleicht dann doch lieber als Buch aus Papier, da kann ich mir die Stimmen selber vorstellen....

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 26 Ergebnissen ZURÜCK123WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.