Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Every Heart a Doorway Hörbuch

Every Heart a Doorway

Regulärer Preis:22,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Eleanor West's Home for Wayward Children
No Solicitations
No Visitors
No Quests

Children have always disappeared under the right conditions - slipping through the shadows under a bed or at the back of a wardrobe, tumbling down rabbit holes and into old wells, and emerging somewhere...else. But magical lands have little need for used-up miracle children.

Nancy tumbled once, but now she's back. The things she's experienced...they change a person. The children under Miss West's care understand all too well. And each of them is seeking a way back to their own fantasy world. But Nancy's arrival marks a change at the home. There's a darkness just around each corner, and when tragedy strikes, it's up to Nancy and her newfound schoolmates to get to the heart of things. No matter the cost.

©2016 Seanan McGuire (P)2016 Macmillan Audio

Kritikerstimmen

"Seanan McGuire has long been one of the smartest writers around, and with this novella we can easily see that her heart is as big as her brain. We know this story isn't true, but it is truth." [Charlaine Harris, New York Times best-selling author of the Sookie Stackhouse series (TV's True Blood)]

Hörerrezensionen

Bewertung

3.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Gesamt
3.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
3.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    fantasynews Berlin, Deutschland 12.05.2016
    fantasynews Berlin, Deutschland 12.05.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    68
    Bewertungen
    Rezensionen
    111
    33
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Tolle Charaktere, coole Ideen - nette Geschichte"

    Alice fiel durch ein Kaninchenloch ins Wunderland für Bastian Balthasar Bux wird ein Buch zum Portal nach Phantásien.

    Die phantastische Literatur ist voll von jungen Weltenwechslern: Kinder, die ein Portal finden, durch das sie aus unserer Realität in eine andere gelangen. Kaum einer stellt sich die Frage, was aus diesen Kindern wird, wenn sie von ihren Abenteuern zurückkehren in ihr gewöhnliches Leben – und vielleicht feststellen müssen, dass sie nie mehr das Land der Wunder und Magie, das sie besucht haben, besuchen können.

    Diese Kinder und Jugendliche stellt Seanan McGuire ins Zentrum ihrer Novelle “Every Heart A Doorway“. Bei ihr sind die Weltenwechsler nicht (mehr) die Auserwählten, die sich durch Labyrinthe kämpfen, um ihren entführten Bruder vom Koboldkönig zu retten, sondern die Verlorenen, nach aufregenden Abenteuern gefangen in einer Welt, zu der sie nicht mehr ganz gehören. Außenseiter sind sie, melancholisch oder gar depressiv, zum Schrecken ihrer Familien für immer verändert und irgendwie gebrochen.

    Ein Zuhause, das ihnen ermöglicht, ihre Erfahrungen zu verarbeiten und sich – vielleicht – ein neues Leben aufzubauen, bietet ihnen die alte Eleanor West mit ihrer Internatsschule “Home For Wayward Children”. Nancy, die die letzten Jahre in einer Unterwelt der Toten verbracht hat, kommt mit gemischten Gefühlen im Heim an. Verzweifelt hofft sie darauf, hier etwas zu lernen, dass es ihr ermöglicht, in “ihre Anderswelt” zurückzukehren; vermutlich wird sie hier jedoch nur Hilfestellung erhalten, die wahrscheinliche Aussicht zu akzeptieren, dass dies nie geschehen wird.

    Was Eleanor West ihren Schülern jedoch vor allem bietet ist, ganz sie selbst zu sein; unter Menschen zu sein, die – so anders sie auch sein mögen – doch ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Und so sehr sich Kade, Sumi, Jack und Jill auch von Nancy unterscheiden, so hilft es Nancy doch, sich nicht mehr verstellen zu müssen …

    Egal, was Seanan McGuire schreibt, es wandert meist ungefragt auf meine Lese-Liste. Die Frau trifft eigentlich fast immer meinen Nerv. Das ist bei “Every Heart A Doorway” nicht anders, auch wenn ich nicht so ganz in die Lobeshymnen mit einstimmen mag, die man sonst zu dieser Novelle zu hören bekommt.

    Die Grundidee ist faszinierend und man muss es der Autorin hoch anrechnen, dass sie diese sehr sorgfältig durchdacht hat und sehr facettenreich präsentiert. Ebenso begeistert bin ich von den unterschiedlichen Figuren, bei denen McGuire sehr darauf geachtet hat, ein breites Spektrum unterrschiedlichster Charaktere abzubilden: wichtige Rollen spielen sowohl eine transsexuelle Figur als auch eine asexuelle Figur, und das Gefühl des Außenseiter-Seins, des sich-selbst-finden-müssens korrespondiert sehr gut mit den Geschichten der “verlorenen Kinder”.

    Um die Handlung noch etwas aufzupeppen, geschieht bald nach Nancys Ankunft eine Serie schrecklicher Verbrechen und die Schüler von Eleanor Wests Heim sind hin- und hergerissen zwischen gegenseitigen Verdächtigungen und der Notwendigkeit, zusammenzuhalten, um den Täter zu finden …

    Das alles ist ungewöhnlich, innovativ, divers und kurzweilig – und auch wenn mir “Every Heart A Doorway” Spaß gemacht hat, so hat es mich doch nicht so von den Socken gehauen, wie ich das im Vorfeld erwartet habe. Vielleicht lag es daran, dass meine Erwartungen sehr hoch waren; wahrscheinlicher ist jedoch, dass es an der sehr melancholischen Geschichte liegt. Anders als etwa die Toby Daye-Serie, die auch düster sein kann, vor allem aber temporeich und magisch und bunt wirkt, wirkt “Every Heart A Doorway” aufgrund seiner Motive traurig und stagnierend und viel nachdenklich stimmender. Das muss auch mal sein, ist aber natürlich ein ganz anderes Lese-Erlebnis.

    Und auch, wenn ältere Leser zweifellos das Buch mit viel Genuss lesen können, so würde ich “Every Heart A Doorway” doch am ehesten als Jugendbuch oder All Ager bezeichnen. Das liegt an der Geschichte, am Thema, am Alter der Figuren – und nochmal Gratulation an Seanan McGuire, dass sie nicht mit falscher Scham auf den Zehenspitzen herumtrippelt, sondern bei einer Geschichte über jugendliche Protagonisten im Internat auch Dinge wie Homo- und Asexualität anspricht sowie das selbstverständliche Masturbieren bei Nacht.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.