Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
The Bone Garden Hörbuch

The Bone Garden

Regulärer Preis:31,47 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Present day: Julia Hamill has made a horrifying discovery on the grounds of her new home in rural Massachusetts: a skull buried in the rocky soil - human, female, and, according to the trained eye of Boston medical examiner Maura Isles, scarred with the unmistakable marks of murder.

Boston, 1830: In order to pay for his education, medical student Norris Marshall has joined the ranks of local "resurrectionists" � those who plunder graveyards and harvest the dead for sale on the black market. But when a distinguished doctor is found murdered and mutilated on university grounds, Norris finds that trafficking in the illicit cadaver trade has made him a prime suspect.

With unflagging suspense and pitch-perfect period detail, The Bone Garden deftly traces the dark mystery at its heart across time and place to a finale as ingeniously conceived as it is shocking.

Solve another case with medical examiner Dr. Maura Isles.

©2007 Tess Gerritsen; (P)2007 Random House, Inc.

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (45 )
5 Sterne
 (20)
4 Sterne
 (15)
3 Sterne
 (7)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (1)
Gesamt
3.6 (5 )
5 Sterne
 (2)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.6 (5 )
5 Sterne
 (3)
4 Sterne
 (2)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    stevemke Marburg, Deutschland 30.04.2008
    stevemke Marburg, Deutschland 30.04.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    113
    Bewertungen
    Rezensionen
    25
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Eher 3,5 Sterne - Sehr schönes Buch, aber..."

    ... nicht wirklich ein Rizolli/Iles-Roman!

    Man kann hier sicher geteilter Meinung sein. Wer sich auf einen typischen Gerritsen nach Rizolli&Iles eingestellt hat, wird sicher enttäuscht sein. Rizolli tritt gar nicht in Erscheinung, Moira Iles nur ganz zu Beginn, quasi als Einleitung der Story. Ob das wirklich nötig ist oder es sich hierbei nur um einen nicht sonderlich gelungenen verkaufstechnischen Schachzug (nach dem Motto: Buch der Rizolli-Iles Serie) handelt, darüber lässt sich streiten.

    Wer jedoch in der Lage ist, sich von seinen Erwartungen bezüglich eines weiteren Rizolli-Iles-Buches zu lösen, den erwartet ein sehr gelungenes, äußerst spannendes und darüber hinaus sehr gefühlvolles Buch.
    Eigentlich kein Fan von „historischen" Romanen, gleich ob Fiktion oder Tatsache, hat mich das Buch praktisch von Beginn an gefesselt. Nur ein kleiner Teil des Buches spielt tatsächlich in der Gegenwart. Die Handlung der Gegenwart dient eher als Rahmenhandlung. Die Haupthandlung liegt bereits weit zurück um 1830. Diese Einbettung der Vergangenheit in die Gegenwart ist Gerritsen jedoch äußerst gut gelungen und sie schafft es so, beim Leser eine Beziehung, eben nicht nur zu den Akteuren der Gegenwart sondern im Besonderen auch zu den Protagonisten aus dem 19. Jahrhundert aufzubauen. Gerritsen schafft zwei Welten, die trotz des verschobenen Zeitrahmens gut miteinander verschmelzen. Dabei gelingt es ihr den verschiedenen Charakteren auf gewohnt gekonnte Art Tiefe zu verleihen.
    Zuguterletzt wird der Kriminalfall aus tiefer Vergangenheit durch Recherche in alten Dokumenten doch noch gelöst.

    Dabei ist es aber nicht nur der Kriminalfall, der das Buch ausmacht, sondern auch das äußerst tragische Schicksal, das die Protagonisten um 1830 ereilt. Also nicht nur ein Krimi oder Thriller, auch wenn das Wort „Schicksalsroman" sicher zu hoch gegriffen ist. Eher also ein „Tragödien-Krimi"...
    Darüber hinaus: Sehr gute Lesung!

    FAZIT: Kein Rizolli-Iles, trotzdem sehr lesenswert!!

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    jussilisa Bremerhaven, Deutschland 01.03.2008
    jussilisa Bremerhaven, Deutschland 01.03.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    " Maura Isles???"

    ...dieses Buch in die Maura Isles-Reihe einzuordnen ist absolut nicht gerechtfertigt. Sie spielt nur ganz zu Anfang mit, wo sie an den Fundort der Knochen gerufen wird und den Fall sofort an eine Kollegin abgibt. Mehr hat sie mit dieser Geschichte nicht zu tun. Da ich es aber gerade deshalb gekauft habe, schon mal ein dicker Minuspunkt!!!! Trotzdem ist die Geschichte nicht schlecht;allerdings macht die Rahmenstory um das im Garten gefundene Skelett das Buch nicht spannender. Hätte man sicherlich auch anders aufziehen können....

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Rene Wynands Bochum 04.09.2008
    Rene Wynands Bochum 04.09.2008

    rwy101

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    284
    Bewertungen
    Rezensionen
    260
    39
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gerritsen versteht ihr Handwerk"

    Tess Gerritsen gelingt es immer wieder, mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Auch wenn sie keine weltbewegende Literatur schreibt, so ist sie doch eine begnadete Geschichtenerzählerin. Das stellt sie auch mit 'The Bone Garden' erneut unter Beweis - obwohl sie hier in das für sie neue Genre des historischen Krimis wechselt. Anders als bei ihren zeitgenössischen Thrillern, geht es in 'The Bone Garden' nur sekundär um einen Serienkiller. Im Zentrum steht vielmehr eine tragische Liebesgeschichte und - typisch für klassische Krimis - ein vertrackter Kriminalfall, dessen Auflösung glatt aus einem Sherlock Holmes-Roman stammen könnte. Geschickt bedient sich Gerritsen der Stilmittel historischer Krimis und wendet sie auf ihr urgeigenstes Thema, den Medizin-Thriller, an. Herausgekommen ist eine spannende und höchst unterhaltsame und nicht zuletzt auch berührende (Schauer-)Geschichte, mit - zugegebener Maßen - einigen recht kitschigen (aber sympathischen) Momenten.
    Übrigens ist diese ungekürzte englische Version der gekürzten deutschen Fassung unbedingt vorzuziehen. Denn zu einen hat die Geschichte definitiv keine Längen, die sich zu kürzen lohnen würde, und zum anderen ist Gerritsens Englisch mit halbwegs brauchbaren Sprachkenntnissen sehr gut zu verstehen. Ein weiteres Plus für die englische Fassung ist die geniale Sprecherin. Es ist absolut faszinierend, wie gut sie es schafft, die Personen allein durch ihren Sprachduktus zu charakterisieren und lebendig werden zu lassen. Sehr schön ist auch, dass sie die irische Aussprache beherrscht und damit das Stigma der diskriminierten irischen Einwanderer im Bosten des 19. Jahrhunderts bei jedem Dialog bewusst macht.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jessica Langenfeld, Deutschland 04.11.2014
    Jessica Langenfeld, Deutschland 04.11.2014

    Mexxi2063

    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    2
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sprecherin toll, Geschichte furchtbar!"

    Ein Lob an die Sprecherin, sie macht das wirklich toll, aber das hilft der furchtbaren, unstrukturierten und langatmigen Geschichte leider auch nicht. Ich lege ganz selten Bücher weg die mich nicht so fesseln, aber in dem Fall habe ich kurz vor der Hälfte aufgegeben. Das erste und einzige Buch von Tess Gerristen das mir nicht gefallen hat.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    KommissarHöhrmann Deutschland 03.09.2012
    KommissarHöhrmann Deutschland 03.09.2012
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Gesamt
    "Solide Gartenarbeit"

    Ein wenig Medzin- und Wissenschaftsgeschichte, ein wenig Liebesstory und ein spannender, packender Kriminalfall: Alles in allem handelt es sich bei 'Tess Gerritsens Buch um einen soliden Beitrag auf dem recht gut bestellten Feld des historischen Kriminalromans.
    Wermutstropfen sind die bisweilen splatterhaften Schilderungen zum Thema Kindbettfieber und einige weitere bluttriefende Szenen, die schicht zu ausführlich und zu lang geraten sind. Der Hörspielversion hätten hier ein paar Kurzungen sicherlich gut getan.
    NIchtsdestotrotz genau das richtige für eine lange Bahnfahrt kreuz und quer durch die Republik.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tedesca Wien 03.05.2011
    Tedesca Wien 03.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    253
    Bewertungen
    Rezensionen
    207
    133
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Sensible Erzählung spannend und einfühlsam gelesen"

    Bei diesem Buch handelt es sich um einen historischen Roman, der nichts mit Gertitsens üblichen Thrillern gemeinsam hat. Sie zeigt hier, wie gut sie erzählen kann, wie wenig sie auf schockierende Effekte angewiesen ist, um ihren Geschichten und Figuren Leben zu verleihen.

    Natürlich wird ein Geheimnis aufgedeckt, natürlich gibt es einen gruseligen Serienmörder, aber dies bildet nur den Rahmen für eine Erzählung, in der es vor allem um die Menschen in den 1830er-Jahren in den USA geht, wo jede vierte Frau im Kindbett starb, vor allem in den eigens dafür vorgesehenen Geburtskliniken. Wenn man liest, wie der Arzt eine Frau nach der anderen untersucht und sich dazwischen immer wieder die Hände am selben Handtuch abwischt, das am Schluss blutdurchtränkt ist, wird einem regelrecht übel. Noch dazu, wo der kurz vorher im Hörsaal eine Leiche seziert hat, ohne sich danach die Hände zu waschen. Wie er zu dieser Leiche gekommen ist, ist eine andere Sache, auf die hier ebenfalls im Detail eingeangen wird.

    Parallel zur Geschichte der jungen Rose, die verzweifelt darum kämpft, für ihre verwaiste Nichte zu sorgen, finden wir einen zweiten Handlungsfaden in der Gegenwart, wo Julia und ein Nachkomme der Menschen, die im 19. Jahrhundert so unglaubliche Dinge erlebt haben, das Geheimnis um eine in Julias Garten gefundene Leiche anhand von Briefen aufrollen und letztendlich lüften.

    Ein feines Leseerlebnis mit viel Gefühl und Spannung, auf jeden Fall vergleichbar mit den Büchern von Kate Morton & Co. Die ungekürzte englische Version wird hervorragend von Susan Denaker gelesen, somit war auch das Hörbuch eine wahre Freude!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ingrid 05.02.2009
    Ingrid 05.02.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    147
    Bewertungen
    Rezensionen
    147
    119
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Einfach TOLL"

    Dieses Buch hat mich tief berührt, die Balance zwischen den Jahrhunderten ist wirklich gut geglückt und die Geschichte sehr spannend. Wenn man miterlebt,welchen Wert die Frauen früher hatten, nämlich keinen und wie arm die Menschen teilweise leben mussten. Man lernt viel dazu, vor allen Dingen wie gut es einem eigentlich geht.Wunderbar gelesen, spannend von Anfang bis Ende, das leider sehr traurig ist.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    witchone Ebersberg, Deutschland 25.09.2007
    witchone Ebersberg, Deutschland 25.09.2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    100
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "unexprected"

    not as thrilling or absorbing as I would have expected from this author ...

    0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.