Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
I Am Half-Sick of Shadows Hörbuch

I Am Half-Sick of Shadows: A Flavia de Luce Novel

Regulärer Preis:23,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

It's Christmastime, and the precocious Flavia de Luce-an eleven-year-old sleuth with a passion for chemistry and a penchant for crime-solving-is tucked away in her laboratory, whipping up a concoction to ensnare Saint Nick. But she is soon distracted when a film crew arrives at Buckshaw, the de Luces' decaying English estate, to shoot a movie starring the famed Phyllis Wyvern. Amid a raging blizzard, the entire village of Bishop's Lacey gathers at Buckshaw to watch Wyvern perform, yet nobody is prepared for the evening's shocking conclusion: a body found, past midnight, strangled to death with a length of film. But who among the assembled guests would stage such a chilling scene? As the storm worsens and the list of suspects grows, Flavia must use every ounce of sly wit at her disposal to ferret out a killer hidden in plain sight.

©2011 Alan Bradley (P)2011 Random House

Kritikerstimmen

"If ever there was a sleuth who's bold, brilliant, and yes, adorable, it's Flavia de Luce." (USA Today)

Hörerrezensionen

Bewertung

4.6 (29 )
5 Sterne
 (21)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.7 (18 )
5 Sterne
 (16)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.8 (18 )
5 Sterne
 (16)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    ottifanta Deutschland 20.03.2012
    ottifanta Deutschland 20.03.2012

    Hört fast überall und querbeet.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    66
    Bewertungen
    Rezensionen
    64
    17
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    1
    Gesamt
    "Wieder eine völlig geniale Geschichte um Flavia"

    Endlich erschien der neuste Band um Flavia und ihre Familie, schwups war er viel zu schnell gehört.

    Alan Bradley nimmt seine Leser bzw. Zuhörer wieder mit nach Bishop's Lacey in die 1950er Jahre. Diesmal soll auf Buckshaw ein Kinofilm gedreht werden, wodurch der Alltag aller Familienmitglieder kräftig durcheinander gewirbelt wird. Einerseits sollen dadurch die finanziellen Probleme gelindert werden, andererseits verändert es die Vorweihnachtszeit auf für Flavia sehr vielfältige Weise.

    Stellenweise ist es fast schmerzhaft, Flavia auf ihrer Suche nach Wärme zu begleiteten, denn auch in diesem Teil können ihre Schwestern Ophelia und Daphne nicht so richtig über ihren Schatten springen und auch ihr Vater bleibt wie gewohnt eher distanziert. Also wendet sich Flavia wieder anderen Personen zu, während es zwischen ihr und ihren Schwestern zu den gewohnten Spannungen und deren Auswüchsen kommt. Grinsen Die berühmte Schauspielerin Phyllis Wyvern ist ganz anders als Flavia sich eine solche Diva vorgestellt hat und auch ihre Suche nach dem Weihnachtsmann verläuft nicht wie geplant.

    Diesmal steht ganz klar Flavia im Vordergrund, ihre Entwicklung und ihre Experimente, sowie die Filmarbeiten und deren Auswirkungen auf das Leben auf Buckshaw. Die Krimihandlung tritt noch deutlich als in den Vorgängern in den Hintergrund - was dem Hörvergnügen keinen Abbruch tut. Der Kriminalfall ist überzeugend konstruiert und passt gut in die Gesamthandlung, auch wenn er wenig Raum einnimmt. Dafür taucht natürlich auch wieder Insepctor Hewitt auf, dem gegenüber Flavia immer noch von einem schlechten Gewissen geplagt wird.

    Der altmodische Erzählstil, die charmante, gewitzte Flavia und die vorweihnachtliche Atmosphäre nahmen mich schnell gefangen und es macht großen Spaß, Flavia durch ihre Leben zu begleiten, ihre Entwicklung zu beobachten - sowohl wenn es um ihren Charakter geht als auch um ihre leidenschaftlich ausführten chemischen Experimente. ROFL

    Die britische Sprecherin Jayne Entwistle trägt auch diesen Teil gewohnt schnodderig vor, so dass ich wieder das Gefühl hatte, Flavia selbst zuzuhören.

    Fazit
    War wieder schön in Bishop's Lacey mit Flavia und den anderen, natürlich wie immer viel zu kurz. Diesmal gibt es verhältnismäßig wenig Krimihandlung, dafür anderes Kreatives von Flavia und ihren Schwestern, sowie weitere Einblicke in das Leben in Großbritannien in jener Zeit Ein sehr gelungener "Cozy" Krimi. Laut Wikipedia sollen noch weitere zwei Teile um die junge Flavia erscheinen, die mich immer wieder an eine jüngere Version von Miss Marple erinnert.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tedesca Wien 28.02.2012
    Tedesca Wien 28.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    253
    Bewertungen
    Rezensionen
    207
    133
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Ein Vergnügen in jeder Hinsicht!"

    Der langersehnte vierte Teil der Flavia-De-Luce-Serie hat mich erwartungsgemäß bestens unterhalten. Flavia, altklug wie eh und je, will dem Weihnachtsmann auf die Schliche kommen und stellt ihm eine Falle. Was dabei herauskommt ist eine amüsante und spannende Ermittlung, ganz im Stile Agatha Christies. Ein Toter und unzählige Verdächtige unter einem Dach, eingeschlossen vom Schneechaos.

    Flavia de Luce ist eine einmalige Figur in diesem Genre. Immer wieder rührt einen diese Einsamkeit, diese Sehnsucht nach Liebe, die kindliche Naivität im Kontrast mit ihrer Altklugheit, die sie als einziges Mittel aus ihrer oft so tristen Gegenwart entfliehen lässt. Die Welt der Naturwissenschaften ist ihre Heimat, trotzdem will sie nicht glauben, dass der Weihnachtsmann nur eine Erfindung der Erwachsenen sein soll.

    Einmal mehr kommt auch das Thema des verarmten englischen Landadels ins Spiel, der wohl wirklich nie daran denkt, es mal mit Arbeit zu versuchen. Da wird schon lieber das ehrwürdige Familienanwesen an eine Filmcrew vermietet, um wieder ein paar Monate über die Runden zu kommen.

    Alles in allem eine absolut stimmige und erfreuliche Fortsetzung einer Serie - hoffentlich nicht die letzte!

    Besonders hervorheben muss man auch die Leistung von Jayne Entwhistle, die sich gerade in diesem Teil wirklich großen Herausforderungen stellen musste. Einerseits ist da Flavia mit ihrer Kinderstimme, die einen immer wieder fast zu Tränen rühren kann. Andererseits gilt es, Shakespeare in verteilten Rollen zu spielen, und das noch dazu in der stimmlichen Gestalt professioneller Schauspieler. Entwhistle meistert all das mit Bravour und macht dieses Hörbuch zu einem Vergnügen der Sonderklasse.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.