Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Man in the Dark Hörbuch

Man in the Dark: A Novel

Regulärer Preis:18,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

"I am alone in the dark, turning the world around in my head as I struggle through another bout of insomnia, another white night in the great American wilderness."

So begins Paul Auster's brilliant, devastating novel about the many realities we inhabit as wars flame all around us.

Seventy-two-year-old August Brill is recovering from a car accident in his daughter's house in Vermont. When sleep refuses to come, he lies in bed and tells himself stories, struggling to push back thoughts about things he would prefer to forget: his wife's recent death and the horrific murder of his granddaughter's boyfriend, Titus.

The retired book critic imagines a parallel world in which America is not at war with Iraq but with itself. In this other America, the twin towers did not fall, and the 2000 election results led to secession, as state after state pulled away from the union, and a bloody civil war ensued. As the night progresses, Brill's story grows increasingly intense, and what he is so desperately trying to avoid insists on being told. Joined in the early hours by his granddaughter, he gradually opens up to her and recounts the story of his marriage. After she falls asleep, he at last finds the courage to revisit the trauma of Titus' death.

Passionate and shocking, Man in the Dark is a novel of our moment, a book that forces us to confront the blackness of night even as it celebrates the existence of ordinary joys in a world capable of the most grotesque violence.

©2008 Paul Auster; (P)2008 Macmillan Audio

Kritikerstimmen

"Works beautifully . . . This is perhaps Auster's best book. Like Vonnegut's classic anti-war novel [Slaughterhouse Five], Auster's book leaves one with a depth of feeling much larger than might be expected from such a small and concise work of art." (San Francisco Chronicle)

"Auster's latest astute and mesmerizing metaphysical fiction . . . A master of the matter-of-factly fantastic, Auster tells an utterly authentic story of culpability and survival, the vortex of loss, and our endless struggle to translate terror into understanding." (Booklist, Starred Review)

"Auster has crafted a stirring, politically charged portrait of the power of fiction." (The Star-Ledger, Newark)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

4.0 (8 )
5 Sterne
 (4)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Gesamt
2.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Geschichte
3.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    folgren Aachen, Deutschland 04.10.2008
    folgren Aachen, Deutschland 04.10.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1051
    Bewertungen
    Rezensionen
    596
    263
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Nachts"

    Paul Auster schafft es mal wieder seine Leser mit der Frage, wie es um die Wirklichkeit bestellt steht, in die Irre zu führen. August Brill leidet an Schlaflosigkeit. Es ist weniger so, dass er sich etwas ausdenkt, um die Nacht zu verkürzen, sein Leben rutscht einfach ab, er befindet sich plötzlich mitten in einem amerikanischen Bürgerkrieg wieder, in dem er den Auftrag erteilt bekommt, gegen seinen Willen jemanden zu ermorden. August heißt nun Owen, und es drängt sich der Eindruck auf, dass hier jemand seinem Leben zu entfliehen versucht, indem er in die Farce abgleitet. Brill will nicht wahrhaben, was aus seinem Amerika geworden ist. Auster spielt mit dem Gedanken des Widerstandes, er unterstellt seinem Land, dass es nicht in den Irak-Krieg gezogen ist, dass es sich widersetzt hat, selbst auf die Kosten der Abspaltung hin, des Kampfes der Staaten gegeneinander. Wo manche Schriftsteller ihre politische Meinung über ihre Leser ausgießen, läßt Auster den Figuren freien Lauf. Brill und seine Familie, seine Freunde treiben durch eine Geschichte, auf die das heutige Amerika immer wieder ihren Schatten wirft. Die Hinrichtung eines Fahrers, der sich weniger berufen fühlt, für sein Land zu kämpfen, als dass er Geld mit dem Krieg machen will, taucht im Netz als Video auf, setzt dem literarischen Spiel ein Ende. Auster ist ein zu kluger Autor, als dass er sich vorgaukelt, auf ewig entkommen zu können. Und so bietet sein neuer Roman einen Einblick in die Verstörung einer Gesellschaft, die sich unverstanden, ungeliebt, ihrer Wurzeln beraubt fühlt.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.