Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Wer nicht vögeln will, muss fliegen Hörspiel

Wer nicht vögeln will, muss fliegen

Regulärer Preis:10,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

"Geiler tabuloser Hengst sucht hemmungslose Stute für grenzenlose Sauereien." Diese Anzeige findet Kathrin im Internet. Und da sie gerade die Nase voll hat von beziehungsgestörten Männern und klaren schnörkellosen Sex sucht, ist das für sie genau das Richtige. Doch beim ersten Treffen entpuppt sich Achim, der "geile, tabulose Hengst" als schüchterner Bauzeichner, der vor allem beim Thema "Sanitärbereich" auf Touren kommt. Ist er überhaupt derjenige, der diese Anzeige aufgegeben hat? In einer immer grotesker werdenden Nacht geraten zwei Menschen aneinander, die das Schicksal eigentlich besser nicht aufeinander losgelassen hätte. Zumal Kathrin eine etwas eigenwillige Art hat, ihre untauglichen Lover zu entsorgen...

"Wer nicht vögeln will, muss fliegen" - ein ironischer, komischer, und stellenweise auch deftiger Text über die Banalisierung der Sexualität und die Wirren vorsätzlicher Erotik. Der Kabarettist und Schauspieler Jockel Tschiersch und die Schauspielerin Katharina Spiering unternehmen zusammen einen mörderisch witzigen Anschlag auf Zwerchfell und guten Geschmack.

Er bezeichnet sich selbst als Kampfplauderer, Hauptstadtneurotiker, Schauspieler, Kabarettist und Autor: ja was denn nun? - Jockel Tschiersch eben. Es macht ihm Spaß, wenn die Leute ihn nicht einschätzen können. Genialisch-irrwitziger Selbstdarsteller auf der Bühne, netter Schwiegersohn oder zuver­lässiger Kommissar im Fernsehen, Autor, Film-Schauspieler, Sprecher, Übersetzer - es gibt wenig, was er nicht macht oder schon gemacht hat. Von der Allgäuer Provinz über München verschlug es ihn Ende der 80er Jahre nach Berlin, wo er seither in regelmäßigen Abständen seine "bitterbösen Einsichten in die [...] Natur des Menschen" (Berliner Zeitung) auf die Bühne, übers Hörbuch ins Ohr oder ins Fernsehen bringt.

©2011 hoerbuchedition words and music (P)2011 hoerbuchedition words and music

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (27 )
5 Sterne
 (15)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (5)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (2)
Gesamt
4.0 (27 )
5 Sterne
 (14)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (4)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (2)
Geschichte
4.4 (27 )
5 Sterne
 (19)
4 Sterne
 (3)
3 Sterne
 (4)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Kathrin K. 30.01.2017
    Kathrin K. 30.01.2017
    Bewertungen
    Rezensionen
    12
    2
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "deprimierend und profan"

    Nach 20 Minuten hielt ich es für Lebenszeitverschwendung und stoppte und löschte dieses Trauerspiel.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jeannette 24.01.2017
    Jeannette 24.01.2017
    Bewertungen
    Rezensionen
    6
    5
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "empfehlenswert"

    zum brüllen komisch mit unerwarteter Wendung
    Sprecher genial
    es macht einen Heidenspaß es zu hören
    werde die Geschichte öfter hören denn sie macht gute Laune

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Debora 29.12.2016
    Debora 29.12.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "kann ich nur empfehlen :-)"

    Unglaublich witzig... tolle Sprecher...

    einfach GROßARTIG

    Eine fantastische Storie die man nur empfehlen kann. Viel Spaß beim anhören und ablachen...

    0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.