Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Stolz und Vorurteil und Zombies | [Jane Austen, Seth Grahame-Smith]

Stolz und Vorurteil und Zombies

Regulärer Preis:24,95 €
  • Ihre Abovorteile:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Nur 4,95 € pro Monat für die ersten drei Monate
    • Über 100.000 Titel zur Auswahl
    • Nach drei Monaten 9,95 € pro Monat - dann jederzeit kündbar
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Das Ehepaar Bennet versucht seine fünf Töchter standesgemäß zu verheiraten und widmet dabei ihre Aufmerksamkeit vor allem auf Elisabeth. Sie ist nicht nur die intelligenteste, sondern auch die in allen wichtigsten Kampftechniken bewandertste Bennet-Tochter. Für sie sind der gut aussehende Mr. Darcy und ihre eigenen widersprüchlichen Gefühle für ihn, diesmal nur die geringsten Probleme, mit denen sie sich herumschlagen muss. Denn aus London ergießt sich eine Horde von Untoten über das Land und da ist eine Nahkampfausbildung existentiell. Elisabeth muss sich etlicher Heiratsanträge und perfiden Attacken von garstigen Untoten erwehren und sieht sich plötzlich vor eine Entscheidung gestellt: entweder ein Leben zusammen mit Mr. Darcy oder Tod den Zombies. Oder doch beides?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2010 Audible GmbH; (P)2010 Audible GmbH

Kritikerstimmen

Ein Buch wie eine Special-Edition-DVD: Die größte Liebesgeschichte aller Zeiten - jetzt mit Zombies!
--New York Times

Eine gelungene Travestie, die die satirischen Züge des Originals verschärft.
--Deutschlandradio Kultur

Hörerrezensionen

Bewertung

3.5 (148 )
5 Sterne
 (40)
4 Sterne
 (38)
3 Sterne
 (45)
2 Sterne
 (7)
1 Stern
 (18)
Gesamt
3.5 (22 )
5 Sterne
 (6)
4 Sterne
 (6)
3 Sterne
 (5)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (2)
Geschichte
4.1 (21 )
5 Sterne
 (10)
4 Sterne
 (6)
3 Sterne
 (3)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    nimueverdandi Michendorf, Deutschland 23.01.2011
    nimueverdandi Michendorf, Deutschland 23.01.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    348
    Bewertungen
    Rezensionen
    136
    102
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Total Verrückt!"

    Ich muss vorausschicken, dass ich kein Jane Austen Fan bin. Bisher habe ich mich standhaft geweigert, die Bücher die meine Freundinnen so lieben, mehr als nur anzulesen. Und ich bin auch kein Fan von Zombieliteratur. Mir blieben die "Unsäglichen" bisher fremd. Trotzdem reizte mich dieses Buch, es verkürzte die Wartezeit auf andere Bücher und klang verrückt. Und ich bin ganz sicher ein Fan von Verrücktem. Das Buch enthielt mehr Jane Austen als ich gedacht habe, der Originaltext wurde zu 90% verwendet. Jane Austen kann schreiben, sie hat eine wunderschöne Sprache, altertümlich und herrlich bildhaft. Die Thematik des Originals ist allerdings ermüdend. Ein angestaubtes viktorianisches Heiratskarussell, im Mittelpunkt nur die Frage nach „echter" Liebe, weiteren Bällen und dem Verkuppeln von Töchtern. Zu meinem Glück tauchen in dieser Version Zombies auf! Völlig irrational tummeln sich die "Unsäglichen" in dieser Fassung und werden auf unschönste und blutrünstigste Weise hingemetzelt. Keiner weiß woher sie kommen und was aus ihnen wird. Niemand der Bücher liebt, die einer gewissen Logik nicht entbehren, wird dem etwas abgewinnen können, aber sie passen für mich hervorragend zu der doch sehr phlegmatischen Vorlage.
    So mischt sich eine ernstgemeinte Unterhaltung, mit einer völlig unernst gemeinten und zusammen ergeben sie für mich einen Heidenspaß. Eine herrliche Parodie auf das Ursprungswerk, die nur eines nicht ist, nämlich ernstzunehmend. Und trotz des klassischen Originaltextes, erwarten sie keine große Literatur.
    Der Sprecher ist genial! Seine Interpretation, besonders die der absolut dümmlichen Frauengespräche trieft vor Zynismus. In seiner einzigartigen Weise gibt er jeder Person eine eignen Stimme, diesmal scheint er auch die Wertung der einzelnen Charaktere zu seiner Sprachgestaltung hinzugefügt zu haben, wunderbar herauszuhören bei den Sätzen der Mutter Bennet!
    Alles in allem war es ein rund elf Stunden dauerndes, kurzweiliges und lustiges Hörvergnügen.

    27 von 28 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    fehan München, Deutschland 27.01.2011
    fehan München, Deutschland 27.01.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Zwar nicht so ganz die Stry..."

    die ich erwartet hatte. Da ich von Jane Austen nur Stolz und Vorurteil mag und es schon zich mal gelesen habe und die DVD (mit Colin Firth) gesehen habe. Als ich letzte Jahr vor Weihnachten dann über diese Buch mehr oder weniger stolperte, war ich erstmal baff und skeptisch. Habe es dann aber doch gekauft und es zwar nicht bereut aber auch nicht soooooo überwältigend gefunden. Das Buch ist Witzig, unterhaltsam aber auch anders als das Original. Enttäuscht war ich von der Darstellung des vermeintlichen Mr. Bingley. Ebenso fand ich das Ende etwas flach und die Darstellung von Lady de Brugh .... naja wer das Original kennt, wird wohl auch mit dem Kopf schütteln. Ebenso die Darstellung von "Mr. Darcy", ich hatte eigentlich schon auf ein ähnliches Ende wie im Original erwartet.
    Nun, das Buch ist allerdings mit schön sarkastischem Humor gespickt und kurzweilig. Wer also die Originalstory erwartet, wird wohl ziemlich enttäuscht werden, jedoch die Vorstellung der Bennett-Schwestern mit Katanas zu Ross bring einen doch zum schmunzeln. Daher auch nur 3 Sterne.

    Der Sprecher macht seine Arbeit gut, er hat verschiedene Klangebenen in seiner Stimme die viele Situationen gut beschreibt. Gut ausgesucht !

    9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ralph Halle, Deutschland 14.02.2011
    Ralph Halle, Deutschland 14.02.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    118
    Bewertungen
    Rezensionen
    375
    68
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Die Ironie muss man schon verstehen"

    Wer das Original nicht kennt, hat halb so viel Spass an dieser ironischen Adaption. Wer das Original liebt, wird diese Verballhornung hassen.
    Das Buch ist, was es ist: eine Parodie auf eine Zeitepoche, deren Werte und deren Sprache. So gelesen bzw. gehört ist es ein kleines Meisterwerk zum schmunzeln und lachen.
    Bitte keinen Horrorroman oder Kitsch erwarten. Diese werden enttäuscht.
    Gelesen ist der Text phantastisch und macht die ganze Sache noch kurzweiliger. Fur mich das erse Highlight des Jahres 2011.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    arabella40 Liebenburg, Deutschland 14.02.2011
    arabella40 Liebenburg, Deutschland 14.02.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    19
    Bewertungen
    Rezensionen
    148
    22
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "unterhaltsame Lektüre mit Ironie und Biss"

    Gelungene Kombination zwischen dem Original und einem Trash-Roman. Wer eine völlig neue Story erwartet wird sicherlich enttäuscht. Wie schon die Vorredner erwähnt haben, hält man sich hier eng an das Original, aber die Integration des von Zombies heimgesuchten Englands ist einfach köstlich.
    Es werden z.B. Blumenkohlfallen aufgestellt, in die die Zombies reintappen, weil sie den Kohl für frischen Gehirn halten. Andererseits wünscht man sich zwischendurch, das die plappernden jüngeren Geschwister endlich auch von dem Zombies abgemurkst werden.
    Ich habe die 4 Sterne gegeben, weil das Buch herrlich Ironisch und gleichzeitig ganz schön blutig ist. Ich bin kein Fan vom Kaminski, aber hier paßt die Stimme gut.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    willi500 Brunsbüttel, Deutschland 25.01.2011
    willi500 Brunsbüttel, Deutschland 25.01.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    103
    Bewertungen
    Rezensionen
    81
    43
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Leicht verdauliche Version des Originals"

    Nachdem die Originalversion des Buches phasenweise durch die alte Sprache und komplizierte Darstellung der Handlung etwas schwer zu verstehen war, ist diesem Hörbuch sehr viel leichter zu folgen. Die Beschreibung von Gefühlen, die vorher mit vornehm englischer Zurückhaltung sehr dezent war, ist hier nun viel direkter - sogar mit Hinweis auf "englische" Körperteile, die sich unter engen Herrenhosen besonders vorteilhaft abzeichnen.
    Was nun die Zombies in dieser Geschichte sollen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Gibt es hier eine Bedeutung, eine Botschaft, die ich nicht verstehe? Abgesehen von der skurrilen Handlung kommt es hier zu Beschreibungen von Gemetzeln, das Essen von Gehirnen, zersetzten Körpern ... das war nicht mein Geschmack.
    Der Vorleser spricht sehr lebendig und versucht den verschiedenen Charakteren gerecht zu werden. Dieses fällt manchmal etwas schrill aus, fast schon auf Komiker-Level (erinnert mich an die Hörbücher mit Rainer Maria Herbst). Das ist unterhaltsam, aber auch etwas nervig.

    11 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    andreas Bremen, Deutschland 17.04.2011
    andreas Bremen, Deutschland 17.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    13
    Bewertungen
    Rezensionen
    20
    17
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Nichts für mich"

    Also um es kurz zu machen.Ich habe keinen zugang zu dieser Geschichte gefunden.Es war nicht gruselig und auch nicht interessant.Mehr kann und will ich nicht dzu sagen.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    vewathwen Alzey, Deutschland 18.03.2011
    vewathwen Alzey, Deutschland 18.03.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Unglaubwürdig"

    Es ist weder langweilig noch schockierend gewesen. Nicht für jemanden, der das Original von J. Austen genauso liebt wie ich. „Kick ass" - Heldinnen, blutige Kampszenen und Zombies sind mir ebenso nicht fremd und sehr willkommen. Ich fand diese Lektüre schlichtweg unlogisch und deshalb auch äußerst unglaubwürdig.
    Hier einige Beispiele (Achtung Spoiler!!!):
    1. Lydias illegitime Beziehung mit Wickham sorgt für Empörung und bringt Schande über sie und ihre Familie (vom Original übernommen). Tante Gardiner angedeuteten wilde Jugend und sogar Ehebruch sind andererseits ganz in Ordnung, sollen pikant und amüsant wirken (neu hinzugefügt).
    2. Kitty, entrissen dem schädlichen Einfluss von Lydia, wird zu einer vornehmen Dame (vom Original übernommen). Marys „Happy End" ist darin, dass sie keine langweilige Besserwisserin mehr ist und ihr sogar mehrere Affären mit Soldaten nachgesagt werden. Auch hier ist es „in Ordnung" und bedeutet keine Entehrung (neu hinzugefügt).
    3. Dass der Autor ein oder anderes Schicksal in seiner Zombiewelt geändert hat, fände ich gar nicht so tragisch, wäre es logisch und nachvollziehbar. Wenn ich mich mit der Erklärung, warum Charlotte Mr. Collins geheiratet hat, halbwegs anfreunden konnte, so wirkt auf mich die neue Wendung in der Geschichte um Wickham und Lydia total absurd.
    FAZIT: Zwei Welten und zwei Moralvorstellungen treffen aufeinander und wollen gar nicht zusammen passen. Entweder eine oder das andere. Entweder strenge puritanische Austen-Welt mit benachteiligter Frauenrolle, oder selbstbewusste und unabhängige Kriegerinnen, die machen was sie wollen. Ob in einem fantastischen oder realitätsnahen Setting ist nebensächlich. Mein gesamter Eindruck - der Autor wollte um jeden Preis komisch sein und meiner Meinung nach es ist ihm nicht gelungen. Ich kann das Buch nicht weiterempfehlen.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Poetry veltheim, Deutschland 10.01.2013
    Poetry veltheim, Deutschland 10.01.2013
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Gesamt
    "Genial"

    Ich liebe englische Klassiker und bin somit natürlich auch Fan der Jane Austen Romane. Von all den Adaptionen und Sequels, die zu ihren Romanen so auf dem Büchermarkt rumirren, ist das mit Abstand die Beste....und die Skurrilste.
    Eine klasse Idee von Seth Grahame-Smith und als Hörbuch fantastisch umgesetzt durch Sprecher Stefan Kaminski!! Sehr empfehlenswert!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    schuker Trier, Deutschland 12.11.2012
    schuker Trier, Deutschland 12.11.2012

    schuker

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    11
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Absoluter Horror..."

    ch verzichte an dieser Stelle auf eine Inhaltsangabe. Die Handlung dürfte allgemein bekannt sein. In diesem Falle laufen hier und da noch ein paar Zombies durch die Gegend, die von den weiblichen Protagonisten genüßlich und mit viel Elan möglichst eklig nun endgültig ins Jenseits geschickt werden.

    Ich kaufte das Hörbuch in der Absicht, mir mal ein Wochende mit einer etwas amüsanteren Geschichte die Zeit zu vertreiben. Der Klassiker von Jane Austen gemischt mit etwas "The Walking Dead", das klang vielversprechend. Einige Kritiken sprachen sogar von gelungener Satire. Doch aus dem geplanten netten Wochenende wurden 6 lange, sehr lange Wochen, in denen ich mich durch diese 11 Stunden absoluten Horrors gequält habe. Horror im definitv negativsten Sinne. Da hat ein gewisser Seth Graham-Smith eine Leistung abgeliefert, dass hätte nichtmal der dümmste Schüler einer Sonderschule für geistig Minderbegabte so hinbekommen. Satire ist anders. Man nehme sich da die gelungene TV-Serie "The Walking Dead" zum Vorbild. Davon ist dieses Machwerk hier weit entfernt. Es wurden lediglich ekelhafte Zombiemomente eingestreut. Völlig sinnfrei und überflüssig. Die zusätzlichen Dialoge und Handlungsstränge sind einfach nur dämlich. Und was haben Ninjas und chinesische Kung-Fu Meister dort zu suchen? Und warum werden im viktorianischen England Frauen nach Asien geschickt, um Kampfkünste zu erlernen, wenn ihr eigentliches Ziel ist, zu heiraten und Kinder zu bekommen? Es wäre doch interessant gewesen, an dieser Stelle Gesellschaftskritik zu üben. Die Dialoge zwischen Lizzy und Mr Darcy wären bestimmt schlagfertiger und wortwitziger gewesen. Dafür hätte das aber jemand schreiben müssen, der sich damit auskennt.

    Das Tüpfelchen auf dem i des Grauens war dann noch der Sprecher Stefan Kaminski. Mir war er bis dato unebkannt, aber er soll ja Schauspieler und fleißiger Hörbuchsprecher sein. Diese Arbeit war aber sicherlich nicht seine beste Leistung. Abgesehen davon, dass ein Mann für diese Aufgabe denkbar ungeeignet ist, da hauptsächlich weibliche Rollen im Buch vorkommen. Man hat ihm angemerkt, dass er selbst das Buch für großen Schwachsinn hielt und hat sich entsprechend wenig Mühe gegeben, die Story wenigstens annähernd ernsthaft einzulesen. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass Herr Kaminski in seinem ganzen Leben noch nie eine einzige Verfilmung des Originalstoffes gesehen hat. Vielleicht hätte es ihm dann geholfen, den Personen die nötigen und angemessenen Emotionen zu verleihen. Aus Elisabeth Bennet hat er eine ständig keifende Furie gemacht, was wahrscheinlich jeden Herren auf diesem Planeten dazu gebracht hätte, diese Frau möglichst schnell loszuwerden und nicht, sich in sie zu verlieben. Des Weiteren hat er aus Lady Catherine de Burgh ständig eine Lady de "Bauer" gemacht. Das spricht man "Börg" aus. Aber die Produzenten hat das nicht interessiert und korrigiert. Die waren wohl genauso entnervt und haben gebetet, dass es möglich schnell vorbei ist.

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Anita Dierikon, Schweiz 30.08.2012
    Anita Dierikon, Schweiz 30.08.2012

    Fantasie und nette, romantische Romane

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    33
    Bewertungen
    Rezensionen
    36
    36
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ein skurriles Muss"

    Jeder der Jane Austen mag und Fantasy toll findet, erlebt mit diesem Hörbuch 11h purer Hörspass.

    Ich kannte bis jetzt nur X Verfilmungen von Stolz und Vorurteil und bin begeistert, da der Schriftsteller die Handlung nur soweit verändert hat, dass die Zombies auch darin Platz gefunden haben.
    Das "Remake" ist nicht urkomisch, sondern behält immer noch die ganze Schönheit der Liebesgeschichte zwischen Lizy und Mr. Darsey und peppt einige Geschichten einfach mit der neuen Handlung auf.

    Der Sprecher hat die Geschichte gut rüber gebracht und nervt nie, auch wenn er Frauenstimmen nachmacht. Immer im richtigen Moment übertrieben und gemässigt. Aber besonders gut und eklig waren die Szenen, wo sich jemand (ich lasse den Namen weg) sich langsam in einen Zombie verwandelt... ich konnt echt nicht mehr weiteressen! :)

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 25 Ergebnissen ZURÜCK123WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.