Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Russland verstehen: Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens Hörbuch

Russland verstehen: Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens

Regulärer Preis:6,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Wie ist es um die politische Kultur eines Landes bestellt, in dem ein Begriff wie "Russlandversteher" zur Stigmatisierung und Ausgrenzung taugt? Muss man nicht erst einmal etwas verstehen, bevor man es beurteilen kann?

Gabriele Krone-Schmalz bietet in diesem Hörbuch eine Orientierungshilfe für all jene, denen das gegenwärtig in den Medien vorherrschende Russlandbild zu einseitig ist. Antirussische Vorbehalte haben in Deutschland eine lange Tradition und sind in zwei Weltkriegen verfestigt worden. Auch in der Ukraine-Krise lässt sich ihre Wirksamkeit beobachten.

Tatsächlich ist aber nicht nur das Verhältnis zwischen Russland, dem Westen und der Ukraine vielschichtiger, als es der Medien-Mainstream suggeriert, sondern auch die russische Geschichte seit dem Ende des Kalten Krieges. Demokratie und Menschenrechte verbreiten - wer möchte das nicht. Es lässt sich aber sehr wohl über das Tempo und über die Methoden streiten. Und es lässt sich fragen, welche Interessen der Westen unter dem Deckmantel einer Menschenrechtsrhetorik verfolgt.



>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2015 Verlag C.H. Beck oHG (P)2015 Audible GmbH

Kritikerstimmen


Es lohnt sich, Gabriele Krone-Schmalz' Worten Gehör zu schenken. Sie betreibt einen integren Journalismus, ohne den Transparenz (Glasnost) und Demokratie nicht existieren können.
-- Michail Gorbatschow


Wer bereit ist, Russland nicht bloß als Bären zu betrachten, der von seinem Meister am Nasenring durch die internationale Manege geführt wird, kann aus ihrem Buch eine Menge lernen.
-- Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

4.6 (399 )
5 Sterne
 (279)
4 Sterne
 (88)
3 Sterne
 (22)
2 Sterne
 (6)
1 Stern
 (4)
Gesamt
4.6 (369 )
5 Sterne
 (260)
4 Sterne
 (68)
3 Sterne
 (30)
2 Sterne
 (7)
1 Stern
 (4)
Geschichte
4.6 (367 )
5 Sterne
 (261)
4 Sterne
 (84)
3 Sterne
 (20)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Thomas 14.09.2015
    Thomas 14.09.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    23
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Chance vertan"

    Ja, der Westen hat die Ukraine-Krise mit verschuldet. Ja, die Kollegen Journalisten berichten reflexhaft einseitig. Ja, man muss Russland auf Augenhöhe begegnen und sollte vielleicht auch Putin mehr Kredit entgegenbringen. All das hat man nach einer halben Stunde zuhören kapiert.

    Man merkt auch, dass Frau Krone-Schmalz profunde Russland-Kenntnisse hat und hört Ihr auch gerne zu, speziell wenn sie in Ansätzen die Strukturen und Entwicklungen darstellt und den historischen Kontext herstellt. Aber für meinen Geschmack driftet sie dann auch in die Einseitigkeit ab, die sie selbst zu bekämpfen versucht. Nur mit anderen Vorzeichen.

    Man hätte Putin nur zuhören müssen und der IS hätte verhindert werden können? Die Wahrnehmung wäre eine andere, wenn man nur das von ihr vorgeschlagene TV-Magazin Format produziert hätte?

    Gerne hätte ich stattdessen etwas mehr über die Strukturen russischer Entscheidungsfindung vor dem Hintergrund der wesentlichen Gesellschaftsgruppen erfahren. Vielleicht auch etwas mehr über die Strukturen im Hintergrund die bestimmte Schlussfolgerungen und sicher auch russische Fehleinschätzung zeitigen.

    Ich bin leider nur etwas mehr Russlandversteher geworden.

    Schade.

    23 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Rita 02.05.2016
    Rita 02.05.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    6
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Feindbild Russland sehr gut widerlegt"

    Lasse mir ungern meine Meinung durch Medien diktieren. Dieses Buch legt Fakten auf, die gut belegen warum Russland nicht alles akzeptiert, was der Westen diktiert. Persönlich sah ich Russland nie als eine Bedrohung für Europa, eher als eine Bereicherung. Eine Bedrohung für jedermann in der Welt geht nur von einem Staat aus und das ist USA. Einfach traurig, was da passiert. Wer sich schnell informieren will, dem sind Frau Krone-Schmalz ihre Bücher sehr zu empfehlen.

    3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Saarpirat Saarbrücken 25.08.2015
    Saarpirat Saarbrücken 25.08.2015

    Jahrgang 1963 und schon ewig süchtig nach Büchern. Seit einigen Jahren auch nach Hörbüchern.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2217
    Bewertungen
    Rezensionen
    636
    387
    Mir folgen
    Ich folge
    151
    3
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr gute Analyse"

    Schon von der Hörprobe war ich begeistert. Das komplette Hörbuch greift wesentlich weiter (auch wenn es trotzdem noch viel zu kurz erscheint) und ist hochgradig interessant und lehrreich. Kurzum: Sehr gut geschrieben. Augenöffnend und klug. Absolut hörenswert.

    Man muss Gabriele Krone-Schmalz nicht unbedingt rundum zustimmen, aber man sollte ihr auf jeden Fall unvoreingenommen zuhören und über ihre Worte nachdenken. Vielleicht, nein, wahrscheinlich wird man dann ein anderes Bild Russlands bekommen.

    Russland ist eben nicht nur das, was uns die Medien häufig zeigen und die Gründe für russisches Handeln liegen oft viel tiefer. Und viel davon ist nur Reaktion und Aktion.

    Im Gegensatz zu der Hörprobe gefällt mir die Lesung durch die Autorin selbst nun sehr gut.

    Von mir gibt es eine absolute Empfehlung!

    10 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    rudirabe37 Wien 24.08.2015
    rudirabe37 Wien 24.08.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    20
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Glasklar analysiert: Krone Schmalz eben"

    Dass es in der Außenpolitik nicht so sehr um humanitäre Anliegen, wie so oft behauptet, sondern um Interessen geht, das wissen wir ja. Das ist auch nichts Schlechtes sondern über weite Strecken die Aufgabe von Außenpolitik. Dass diese Aufgabe aber im Fall Russland vom Westen nicht nur nicht erfüllt wird sondern im Gegenteil, dass sich die westliche Russlandpolitik seit den neunziger Jahren immer mehr auch gegen unsere eigenen Interessen richtet - aus einer leichtsinnigen Ignoranz heraus: Das ist schon ein starkes Stück.

    Gabriele Krone Schmalz berichtet darüber auf der Basis ihrer reichhaltigen Erfahrung als langjährige Moskaukorrespondentin der ARD und analysiert dieses Geschehen mit dem Skalpell ihres scharfen Verstandes: Phase für Phase und Punkt für Punkt. Politikversagen begleitet und unterstützt von Medienversagen, nicht zuletzt auch von der öffentlich-rechtlichen ARD: Gerade den eigenen Sender schont sie ganz und gar nicht, und zwar nicht nur so allgemein, nein, mit ganz konkreten Beispielen des Verdrehens und Verschweigens, das ja am Beginn der Ukrainekrise ungeahnte Tiefpunkte erreichte bis man wegen des wachsenden Widerstandes aus dem Publikum zurückrudern musste.

    Wer sich für das Thema ganz grundsätzlich interessiert, und wer darüber hinaus auch noch einmal das ganze (westliche) Ukrainedesaster vorgeführt bekommen will, für den ist dieses Buch eine der besten Quellen, die es im deutschen Sprachraum gibt. Leider kann es kein Happyend bieten. Letzter Satz des Buches: "Es deutet sich eine neue Ost-West-Teilung an ... und wir stecken dabei nicht nur politisch sondern auch medial in einer Sackgasse."

    Ich habe das Buch nicht gelesen sondern mir von der nicht nur sprach- sondern auch sprecherprobten Frau Krone Schmalz als Audible-Hörbuch vorlesen lassen. Sehr zu empfehlen.

    11 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christine 07.04.2016
    Christine 07.04.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    8
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr gut!"

    Ich kann dieses Buch jedem weiterempfehlen der sich mal außerhalb unserer einseitigen Medienlandschaft in Sachen Russland, Ukraine und die Beziehung zu Europa weiterbilden möchte.

    4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    doktorFaustus 12.08.2015
    doktorFaustus 12.08.2015

    Lies, um zu leben!Mein großer Hörbuchtraum: Der Graf von Monte Christo - ungekürzt. Gespielt von Uve Teschner

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2636
    Bewertungen
    Rezensionen
    263
    187
    Mir folgen
    Ich folge
    150
    52
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Lehrstück in journalistischer Ethik"

    Frau Dr.Krone-Schmalz geht hart ins Gericht mit der moralischen Selbstgerechtigkeit des Westens. Die westlichen Führungsmächte verfolgen in den Umwälzungen historischen Ausmaßes Ihre Interessen? Dann doch wohl um der Demokratie und der Menschenrechte wegen! Russland verfolgt seine Interessen? Dann muß es sich doch um russische Machtpolitik handeln der es mit Mißtrauen zu begegnen gilt schließlich steht an der Spitze des russischen Staates ein ehemaliger KGB-Spion! Ich muß gestehen das auch mir der Grundton der "Berichterstattung" der meisten Medien allzu gut mundete. Frau Krone-Schmalz zeichnet ein sehr differenziertes Bild der handelnden Akteure und der geopolitischen, machtpolitischen,wirtschaftlichen und kulturellen Handlungsbedingungen. Ja es verdient sehr wohl erinnert zu werden welchen Anteil die Sowjetunion am Zustandekommen der deutschen Einheit hatte. Ja auch Wladimir Putin hat das Recht als komplexe Persönlichkeit wahrgenommen zu werden und nicht bloß als eine Ansammlung von Kalter-Krieg-Klischees. Frau Krone-Schmalz bietet in einer glasklaren Sprache eine alternative Geschichtsschreibung und eine höchst lehrreiche Medien- und Politikstilkritik. Der Vortrag ist besonnen und kommt ganz ohne Pathos aus. Ein sehr wichtiges, eminent kluges und ganz einem hohen journalistischen Ethos verpflichtetes Sachhörbuch. Großartig!

    13 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Johannes S. 29.12.2015
    Johannes S. 29.12.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    13
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Präzisionsjournalismus, mir zu detailliert"
    Was genau hätte man an Russland verstehen: Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens noch verbessern können?

    Die Einseitigkeit westlicher Medien deutlich zu machen ist sicher hilfreich.
    Die Menge detailliert geschilderter Fälle die alle ähnliches aussagen begann aber bald, mich zu nerven.
    Die Gegensicht, d.h. die Russische Propaganda (mehr als eine halbe Stunde Russia Today halte ich auch nicht aus, das ist halt das andere Extem) fehlt in dem Buch völlig.


    Sie mochten dieses Buch nicht ... Haben Sie vielleicht irgendwelche rettenden Maßnahmen dafür?

    kürzen, den Humor über die Null-Linie heben. Und auch mal Putins kretive Berichterstattung erwähnen.


    8 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tatjana 12.01.2016
    Tatjana 12.01.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    14
    Bewertungen
    Rezensionen
    10
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Absichtliche Unwissenheit?"

    Dieses Buch wird sicherlich gefallen allen "Russland Versteher" aus dem rechten oder linken Rand die Putin verehren, trotz seine Kriegsverbrecher, nur weil er "gegen bösen USA" ist...
    Der wichtigste Widerspruch dieses Buches bezüglich Krim Annexion wurde in der Artikel der Süddeutsche Zeitung "Ukraine-Konflikt Berliner Antworten auf Moskauer Mythen" gut auf Punkt gebracht:

    "...ob das Selbstbestimmungsrecht auch das Recht auf Sezession umfasse, sei ebenso strittig wie die Frage, was tatsächlich ein Volk sei. In Wahrheit aber seien beide Fragen nicht relevant; entscheidend sei, dass die russische Intervention die Abspaltung der Krim "in jedem Falle" völkerrechtswidrig gemacht habe. "Sie stellte einen Verstoß gegen das Verbot von Androhung oder Anwendung von Gewalt in den zwischenstaatlichen Beziehungen nach Artikel 2 der UN-Charta dar", schreiben die Autoren. Sie verletze die Souveränität und die territoriale Integrität der Ukraine. Aus Sicht der Berliner Diplomaten ändert daran auch das aus ihrer Sicht verfassungswidrige Referendum nichts, zumal dieses erst durch die russische Intervention überhaupt möglich geworden sei."

    Die Absichten und Objektivität der Autorin wurde in der Artikel von Huffingtonpost "Gabriele Krone-Schmalz: Wer ist die deutsche Journalistin, die Putins Wahnsinn für legal hält?"
    kritisch hinterfragt:

    "Gabriele Krone-Schmalz, die als eine Art Kronzeugin für Ihre Thesen auftritt, war mehrfach mit Vorträgen und Moderationen für kremlnahe Unternehmen tätig, darunter Wingas, eine Beteiligung von Gasprom. Auf diesen Interessenkonflikt hätten Sie aufmerksam machen müssen."

    Selbst Putin widerspricht die Darstellungsweise, welche Frau Krone Schmalz in ihrem Buch vertritt:

    "Lange hatte Wladimir Putin verneint, dass die "Grünen Männchen" auf der Krim russische Soldaten waren. Dann gab er es zu - und jetzt redet der russische Präsident ganz offen über die Annexion der Halbinsel. Der russische Präsident Wladimir Putin hat schon vor dem Referendum der Krim über einen Beitritt zu Russland Pläne für die Annexion der ukrainischen Halbinsel ausarbeiten lassen. Nach einer Krisensitzung unmittelbar nach dem Sturz des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch habe er den Teilnehmern den Auftrag erteilt, mit den Vorbereitungen für die Übernahme der Krim zu beginnen, sagte Putin in einem kurzen Interviewausschnitt, den der staatliche Sender Rossija-1 am Sonntagabend zeigte. Bislang hat die russische Führung stets erklärt, sie habe erst nach dem Referendum vom 16. März, in dem sich die mehrheitlich russischstämmige Krim-Bevölkerung für den Anschluss an Russland aussprach, die Annexion der Halbinsel beschlossen." schreibt Tagesspiegel in der Artikel "Wladimir Putin plante Annexion langfristig - und gibt es zu"

    Sehr gut und sachlich finde ich die Rezension auf dieses Buch in der Frankfurter Allgemeine Zeitung "Wladimir im Glück?":

    "In ihrer Darstellung des Ukraine-Konflikts lässt die Autorin wichtige Fakten weg. Zum Anfang der Demonstrationen auf dem Majdan in Kiew schreibt sie lapidar, der ukrainische Präsident Janukowitsch habe das unterschriftsreife Assoziierungsabkommen mit der EU im letzten Moment doch nicht unterzeichnet. Die Vorgeschichte seines Gesinnungswandels kommt bei ihr nicht vor: massiver wirtschaftlicher und politischer Druck aus Russland. Dafür insinuiert sie, mit dem Assoziierungsabkommen hätten die engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Ukraine und Russland mit einem Federstrich aus der Welt geschafft werden sollen. Das behauptet nicht einmal die russische Propaganda. Präsident Janukowitschs Fehler sei es gewesen, so Krone-Schmalz, dass er die Proteste aussitzen wollte. Deren gewaltsame Eskalation führt sie auf die lange Zeit und die eisigen Temperaturen zurück, in denen die Demonstranten auf dem Majdan ausharrten. Tatsächlich begannen die Straßenschlachten in Kiew, nachdem Janukowitsch am 16. Januar 2014 im Parlament im Schnelldurchgang (und unter zahlreichen Rechtsverstößen) ein Gesetzespaket hat durchpeitschen lassen, laut dem jedem Teilnehmer der Demonstrationen theoretisch mehrjährige Haftstrafen gedroht hätten. Krone-Schmalz erwähnt das mit keinem Wort.
    Was sie zu den Vorgängen in der Ostukraine und auf der Krim schreibt, ist ebenso lückenhaft und zudem oft falsch.
    So versucht sie, den Einwand, das Anschluss-Referendum auf der Krim sei angesichts der Anwesenheit russischer Truppen nicht frei gewesen, mit einer Gegenfrage zur Absetzung Janukowitschs durch das ukrainische Parlament beiseitezuwischen: Was ist von den Beschlüssen des Kiewer Parlaments zu halten, das erst von bewaffneten Kräften gestürmt wird und dann abstimmt?
    Die von Krone-Schmalz behauptete Erstürmung des ukrainischen Parlaments durch Bewaffnete während der Revolution hat nicht stattgefunden."

    Wer über über das "System-Putin" mehr erfahren will, kann ich folgenden Hörbuch empfehlen:
    "Red Notice: Wie ich Putins Staatsfeind Nr. 1 wurde" oder das Buch von Boris Reitschuster "Putins Demokratur: Ein Machtmensch und sein System"

    14 von 24 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Torsten 31.10.2016
    Torsten 31.10.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr gute Argumentation, klare Fakten!"

    Ein tolles Buch! Frau Krone-Schmalz hat es perfekt getroffen. Sie hat sehr gut argumentiert und viele klare Fakten vorgewiesen, die den Leser dazu bringen, die gesamte politische Situation aufs Neue zu überdenken.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Richard 19.10.2016
    Richard 19.10.2016
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Interessant aber nicht was ich erwartet habe"
    Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

    Das Hörbuch ist gut gesprochen, jedoch hätte ich mir mehr Quellen und Verweise erwartet. Teilweise kann ich den Schlußfolgerungen nicht folgen, bzw. bin ganz anderer Meinung. Das Thema Ukraine hätte ich mir auch noch mehr historisch beleuchtet vorgestellt, dies war mir einfach zu kurz.


    Was werden Sie wohl als nächstes hören?

    Wieder etwas von Scholl-Latour.


    Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Gabriele Krone-Schmalz gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

    Nein


    Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

    Nein, das Thema eignet sich nicht.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Mehr Bücher von anderen Authoren über dieses Thema.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.