Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Meinen Sohn bekommt ihr nie Hörbuch

Meinen Sohn bekommt ihr nie: Flucht aus dem gelobten Land

Regulärer Preis:11,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Im Alter von vierunddreißig Jahren zieht die weltoffene Schweizer Jüdin Isabelle Neulinger nach Israel. Voller Neugier lässt sie sich auf ein neues Leben in einem modernen Land ein, findet eine Wohnung und Arbeit. Und sie verliebt sich - in ihren Nachbarn, den jungen Sportlehrer Shai Shuruk. Die beiden heiraten, bekommen ein Kind. Auf einmal entdeckt Shai die Religion und wird immer stärker von ihr angezogen. Er will, dass auch Isabelle sich danach richtet. Irgendwann wird ihr bewusst, dass Shais religiöse Radikalität die totale Unterwerfung von ihr verlangt. Da flieht sie vor ihm und aus dem Land - mit ihrem Kind, um dessen Sorgerecht nun ein jahrelanger Rechtsstreit beginnt, der sie bis vor den europäischen Gerichtshof führt.

©2013 Nagel & Kimche im Carl Hanser Verlag München. Covergestaltung: David Hauptmann, Hauptmann & Kompanie Werbeagentur, Zürich. Abbildung: Getty Images/PhotoAlto/Jerome (P)2013 RADIOROPA Hörbuch - eine Division der TechniSat Digital GmbH, TechniPark, 54550 Daun

Hörerrezensionen

Bewertung

4.5 (26 )
5 Sterne
 (16)
4 Sterne
 (8)
3 Sterne
 (2)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.6 (24 )
5 Sterne
 (15)
4 Sterne
 (8)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.7 (24 )
5 Sterne
 (17)
4 Sterne
 (6)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Stefan Gelsenkirchen, Deutschland 17.07.2014
    Stefan Gelsenkirchen, Deutschland 17.07.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    30
    Bewertungen
    Rezensionen
    23
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Absolut fesselnd!!!"

    Ich muss da meine Vorrednerin Recht geben. Der Titel dieses Hörbuches ist ein wenig zu reißerisch und weckt Vergleiche zu einem bekannten Besteller aus den 80iger Jahren, bei dem der „Schurkenstaat“ Iran und der „radikale Schiit/ Moslem“ im Mittelpunkt stehen und die Wurzeln allen Übels sind. Da ist mit der erfolgreichen Flucht in die Freiheit aber die Story zu Ende, hier beginnt es eigentlich erst damit….
    Die Story, bzw. das Thema ist sehr einfühlsam, interessant, erschreckend und auch immer wieder brisant. Bei der Brisanz beziehe ich mich dabei auf die jüdische Glaubensauslegung der Ultra-Orthodoxen. So sind die Ultra-Orthodoxen eins der großen Probleme Israels (neben den nationalen/ rechten Juden). Während es sich früher um eine Minderheit handelte, deren einziger Lebenssinn darin bestand, die Tora zu lesen und zu studieren und auf den Messias und die Errichtung des neuen Tempels zu warten, nehmen diese Radikalen immer mehr Einfluss auf die Politik. Die tickende Zeitbombe ist dabei die Demographie. So bestehen die Ultra-Orthodoxen aus sehr kinderreichen Familien (zum Teil bis zu 10 Kinder) und laufen damit der liberalen Bevölkerung immer mehr den Rang ab. Es ist dabei nur eine Frage der Zeit, wann diese Radikalen den politischen Ton in Israel angeben werden. Das zum Thema „Naher Osten und Frieden“…
    Zum Hörbuch: zum eigentlichen Inhalt ist alles bekannt: jüdische Frau zieht von der Schweiz nach Israel, lernt tollen Mann kennen, Hochzeit, Kind, Mann findet den ultra-orthodoxen Glauben, Ehekrise, Scheidung, Flucht….so weit so gut. Interessant dabei ist schon, wie sehr sich die Lebensvorstellungen vom radikal Gläubigen zum gemäßigten Gläubigen unterscheiden, dass tägliche Miteinander und Leben bestimmen und wie die Flucht mit Kind gelingt. Mit der erfolgreichen Flucht (bei der schon einiges auf dem Spiel steht) ist es aber nicht vorbei. Nun folgt ein langer Gerichtsstreit über mehrere Instanzen, wobei das Wohl und Glück des Kindes mehr als einmal auf die Kippe stehen und das ist das wirklich Erschreckende an der Story. Der Spruch „Andere Länder, andere Sitten“ ist mit Sicherheit jedem bekannt und dies bezieht sich auch auf die Gesetze anderer Länder. Das sich diese Gesetzgebungen nicht immer unbedingt mit den Richtlinien des Mutterlandes decken, dürfte dabei nicht überraschen. Das man aber vom eigenen Staat, dem Mutterland juristisch ein Messer in den Rücken bekommt, fand ich schon sehr erschreckend. Die Rechtsprechung der Schweiz wurde von dessen Richtern so ausgelegt, wie ich es von einem liberalen und europäischen Staat niemals erwartet hätte…
    Es ist ein sehr interessantes und sehr gutes Hörbuch. Die Sprecherin passt dazu, wie die Faust aufs Auge und macht dabei einen sehr guten Job…
    TOP-Bewertung von mir und nur wärmstens zu empfehlen!!!

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Vogelgesang 26.03.2015
    Vogelgesang 26.03.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    22
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sehr lehrreiches Buch, erschreckende Justiz"

    Ein Artikel von "die Welt" vom 3.2.21013 schrieb eine tolle Inhaltsangabe dieses Hörbuchs, die ich hier gerne z.T. zitieren möchte: "in diesem Hörbuch geht es um eine jüdische Europäerin, die einen Israeli heiratet... Doch dann prallen Kulturen, Lebensentwürfe, Egos aufeinander – und aus Liebe wurde Hass. Isabelle Neulinger fühlte sich zum Äußersten genötigt: ihren eigenen Sohn zu kidnappen und zu fliehen, zurück in das Land ihrer Eltern. Aber auch dort, in der Schweiz, war der Albtraum noch lange nicht vorbei. Denn Isabelle Neulinger war nun eine von Interpol gesuchte Kindesentführerin. Und es begann ein kräftezehrender, finanziell ruinöser Kampf um das Sorgerecht für Noam." Dieses (Hör)Buch war für mich sehr lehrreich, es gab mir einige Einblicke in das Judentum insbesondere in die strikten Regeln dieser Religion. Für mich unfassbar dass eine gebildete und weltoffene Frau auf Bitten ihres Mannes die Regeln der Familienreinheit nachgeht und dies als "kleinen Kompromiss" abtut. So einer Bitte könnte ich auch aus Liebe nicht nachkommen, hiesse es für mich einzugestehen dass nur weil ich menstruiere unrein wäre; wie dumm, beschränkt, hinterweltlerisch und demütigend. Und wieder stelle ich fest, dass Bildung so wichtig ist, um zu verhindern, dass Menschen religiös fanatisch und extrem werden könnten. Denn nur durch Bildung kann man seinen kritischen Verstand einsetzen und für sich entscheiden ob man diese uralten Regeln befolgt oder ob es genügt seinen vernünftigen Menschenverstand einzusetzen. Isabelle N. sagt selber in einem Interview: "Als ich meinem Mann auf einem Teil des Weges in die Religion folgte, hatte ich das Gefühl, etwas Geheimes, Göttliches und Mystisches zu berühren. Ich dachte, das ist ein Teil meines Judentums, der mir bisher entgangen war. Aber diese Illusion musste ich aufgeben, denn ich habe Zwang und Nötigung erfahren, statt Spiritualität und Schönheit. Das war für mich eine sehr große Enttäuschung." Zu meinem Entsetzen lernte ich über diese Geschichte auch, dass die Ultraorthodoxen in Israel vom Staat abhängig sind und nicht verpflichtet sind, die allgemeinbildenden Fächer zu lernen. Sie lernen nur Religiöses. Das heißt, ein Teil der Bevölkerung schert sich nicht um die Demokratie, sie versteht sie übrigens auch nicht (laut Isabelle N. in einem Interview) Zur juristischen Seite: Isabelle N. geht durch alles Instanzen der Justiz um Ihren Sohn in der Schweiz behalten zu können. Ihr wird zwar 2x recht gegeben doch Ihr Ex-Mann geht jedes Mal in Berufung...hier frage ich mich wer das Geld bezahlte, denn Ihr Ex-Mann ist mittellos, geht keiner Arbeit nach und wirbt nur um Anhänger der Chabad-Lubawitsch-Gemeinschaft.(!!!) Zum ersten Mal in der Geschichte eines supranationalen Gerichtes wurde das Recht einer Kidnapper-Mutter anerkannt. Und dies war das erste Mal in der internationalen Justizgeschichte, dass das Interesse des Kindes höher bewertet wurde als alle andere: höher als internationale Verträge, als die Gesetze des Landes. Also ein sehr wichtiger Urteilsspruch, der die Auslegung des Familienrechts und des internationalen Privatrechts stark beeinflusst. (Das Urteil wurde 2010 ausgesprochen)

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    sansanke Reutlingen, Deutschland 04.09.2013
    sansanke Reutlingen, Deutschland 04.09.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Schweizerin kämpft um ihren Sohn in Israel"
    Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

    Eine Schweizerin kämpft um ihren Sohn und um die Freiheit ihres eigenes Seins in Israel. Ihr Mann der vorher nicht gläubig war, wurde durch einen inspirierenden Besuch in einer Synagoge immer mehr und mehr religiös. Schliesslich schliesst er sich Ultra-Orthodoxen Juden an.Das Leben von Frau Neulinger verändert sich mehr und mehr in eine Richtung die so nicht wollte. Ihr Mann hingegen ist felsenfest von seiner neuen Einstellung überzeugt und legt immer wieder "Unverschämtheiten" nach. Bis sie sich und das Leben ihres Sohnes als gefährdet sieht und türmt auf abenteuerliche Weise aus Israel zurück in die Schweiz.Dort lebt sie vorerst sehr bescheiden und unauffällig. Bis zu dem Tag an dem der Pass ihres Sohnes verlängert werden muss. Ab da beginnt der Kampf ums Kind und die Rückführung des Kindes nach Israel wie es der Vater will.Meine Meinung:Die Sprecherin spricht das Buch gut, die Stimme ist angenehm.Allerdings wundert mich schon wie blauäugig und naiv Frau Neulinger schon nach Israel eingereist ist. Zumal sie so jung auch nicht mehr war. Mit 42 bekommt sie ihren ersten Sohn. Ihr Mann scheint 10 Jahre jünger zu sein.Den Teil in dem sie ihre ersten Schritte in Israel macht hätten gerne gekürzt werden können. Hört sich vieles an wie "Mein schönstes Ferienerlebnis".Ansonsten kann ich das Hörbuch sehr empfehlen. Als Einstieg habe ich eine Dokumentation im schweizer Fernsehen gesehen (DOK), die auch die Seite des Exmannes zu Wort kommen lässt. Hier kann sich wirklich jeder selber seine Meinung bilden.Im Buch wird noch sehr viel deutlicher auf die Geschichte eingegangen und einiges wurde in der Doku schlichweg unterschlagen, wie die 2. Ehefrau die eine Eidestattliche Versicherung zu seinen Taten ihr gegenüber abgegeben hat.Ihr Exmann ist bereits zum 3x verheiratet und hat nach Frau Neulinger noch 4 Kinder in die Welt gesetzt, die alle ultra-orthodox erzogen werden sollen, ganz im Sinne des Vaters.


    Welches andere Buch würden Sie mit Meinen Sohn bekommt ihr nie vergleichen? Warum?

    Ich kenne kein anderes vergleichbares Buch, zumal es sich hier um das ultra-orthodoxe Judentum handelt. War auch mal sehr interessant, etwas über diese sehr sehr strenge Glaubensrichtung zu erfahren, sowie über das Judentum allgemein.


    Welche Figur hat Cathrin Bürger Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

    Frau Neulinger natürlich ;)


    Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

    Hätte ich das gewusst... wäre ich in Lausanne (Schweiz) geblieben.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Es ist die Geschichte einer Ehe die hoffnungsvoll begann und durch die extreme Veränderung des Ehemannes nicht nur auf die Probe gestellt, sondern Stück für Stück zerstört wird. Als ein Kind dazu kommt, muss die Mutter handeln.Selbst ist Isabelle Neulinger gläubige Jüdin aber keine Ultra-Orthodoxe. Hier kann man den Unterschied zwischen Gläubigen und Extrem-Gläubigen sehr gut kennenlernen.Es ist kein Betty Mahmoody Buch und das ist gut so.

    Der Titel is leider etwas zu reisserisch. Schade eigentlich!

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    liebling222 27.10.2016
    liebling222 27.10.2016 Bei Audible seit 2015

    Erzählen Sie ein-zwei Worte über sich.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    119
    Bewertungen
    Rezensionen
    667
    62
    Mir folgen
    Ich folge
    6
    4
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "erschreckendes Schicksal - Versagen der Justiz"

    Zunächst sollte ich sagen, gehe nie nur vom Titel aus, es erwartet Dich oft etwas ganz anderes.

    Ein wichtiger Grund immer auch reinzuhören, zu lesen und den Kritiken der anderen Hörer Beachtung zu schenken.

    Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Erfüllung vieler Träume ein schlimmes Ende nehmen können.

    Zutiefst betroffen hat mich schon ziemlich am Anfang, in was für ein unfassbares Leid eine vielleicht zu junge , geblendete (Macht Liebe blind) Frau, die einer großen Liebe in ein anderes Land mit einer total zerrissenen Kultur auf vielen Ebenen als der bisher von ihr bis dahin gelebten hier erfahren muss.

    Sicher es muss nicht immer so brutal auf allen Ebenen sein, aber es genügt der Gedanke, was möglich ist.

    Der andere vorherrschende Punkt des Buches, der Kampf um das Leben ihres Sohnes unter einer totalen unbegreiflichen Herrschaft der Justiz kann einem nur noch mehr das Fürchten lehren und muss für jede Frau und Mutter eigentlich unserer ganzen Gesellschaft ein Alptraum sein .

    Ein spannenden, mitreißender Roman bis zum Ende.

    Sollte auch unbedingt zum Nachdenken darüber führen, wie abhängig wir Alle von Gesetzen , Justiz und allem was dazugehört, abhängig sind.

    Überall

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.