Mein Amerika - Erinnerungen an eine ganz normale Kindheit Hörbuch von Bill Bryson
Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Mein Amerika - Erinnerungen an eine ganz normale Kindheit | [Bill Bryson]

Mein Amerika - Erinnerungen an eine ganz normale Kindheit

Als der kleine Bill einen mottenzerfressenen Pullover mit aufgenähtem Blitz im Keller findet, hat er dafür nur eine Erklärung: Er ist gar kein Erdling, sondern ein Abgesandter des Planeten Elektro.

Bill Bryson reist in seinen einzigartigen Erinnerungen zurück in das Amerika der 50er-Jahre, wo die ersten elektrischen Dosenöffner, Kugelschreiber und Mikrowellen Begeisterung auslösten...

Regulärer Preis:20,95 €
  • Details zum Abo:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Drei Monate 4,95 € pro Monat, danach 9,95 €
    • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
    • Mit Gefällt-mir-Garantie
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Ich komme aus des Moines. Irgendjemand muss es schließlich tun.

Als der kleine Bill einen mottenzerfressenen Pullover mit aufgenähtem Blitz im Keller findet, hat er dafür nur eine Erklärung: Er ist gar kein Erdling, sondern ein Abgesandter des Planeten Elektro. Sein Verdacht erhärtet sich, als er in hellgrünen Caprihosen eingeschult wird, die nur seine Mutter geschmackvoll findet. Endgültige Gewissheit erlangt der sechsjährige Bill dann, als er aus genau dem Einweckglas, in das er immer pinkeln soll, wenn es schnell gehen muss, Dessertpfirsiche serviert bekommt.

Bill Bryson reist in seinen einzigartigen Erinnerungen zurück in das Amerika der 1950er-Jahre, wo die ersten elektrischen Dosenöffner, die ersten Kugelschreiber und Mikrowellen und der erste Sohn der Familie Bryson Begeisterung auslösten. Wie DDT und Fertiggerichte, Zigaretten, Pressgemüse und radioaktiver Niederschlag übrigens auch.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Der Sprecher:
Der Schauspieler Oliver Rohrbeck. geboren 1965 in Berlin, ist die Stimme des Hollywood-Stars Ben Stiller. Zudem ist er einer großen Hörerschaft als Justus Jonas durch die Hörspielreihe "Die drei Fragezeichen" bekannt. Seit einiger Zeit ist Oliver Veranstalter von Live-Hörspielen und Lesungen; er leitet ein eigenes Hörbuch- und Hörspiellabel unter dem Namen Lauscherlounge.

Der Autor:
Bill Bryson wurde 1951 in Des Moines, Iowa, geboren. 1977 zog er nach Großbritannien und schrieb dort mehrere Jahre u. a. für die Times und den Independent. Mit seinem Englandbuch "Reif für die Insel" gelang Bryson der Durchbruch, und heute ist er in England der erfolgreichste Sachbuchautor der Gegenwart. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt, stürmen stets die internationalen Bestsellerlisten. 1996 kehrte Bill Bryson für einige Jahre mit seiner Familie in die USA zurück, seit 2003 lebt er wieder in England.

Weitere Hörbücher von Bill Bryson :
Eine kurze Geschichte von fast allem
Frühstück mit Kängurus
Picknick mit Bären
Reif für die Insel - England für Anfänger und Fortgeschrittene

Copyright (c) und (P) der deutschsprachigen Audiofassung 2008 by Audible GmbH

Kritikerstimmen

Wie Bryson eine ganze Epoche zum Leben erweckt, ist einmalig - mit einer Mischung aus Einfühlungsvermögen, Witz und Authentizität.
--The Times

Bryson erzählt uns mehr über die Merkwürdigkeiten des amerikanischen Way of Life als ein Dutzend Expertenkommissionen.
--Independent

Bitte lesen: Bill Bryson schreibt wie ein Engel.
--Frankfurter Allgemeine Zeitung

Hörerrezensionen

Bewertung

4.2 (360 )
5 Sterne
 (170)
4 Sterne
 (112)
3 Sterne
 (62)
2 Sterne
 (9)
1 Stern
 (7)
Gesamt
4.2 (31 )
5 Sterne
 (15)
4 Sterne
 (11)
3 Sterne
 (3)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.6 (33 )
5 Sterne
 (24)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (4)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Rene Bochum, Deutschland 24.04.2008
    Rene Bochum, Deutschland 24.04.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    244
    Bewertungen
    Rezensionen
    234
    37
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    2
    Gesamt
    "Langweilige Geschichte toll erzählt"

    Bill Brysons 'Kurze Geschichte von fast allem' gefiel mir außerordentlich gut. Zudem wusste ich, dass Bryson ein guter Reisebuchautor ist, weshalb mir die Idee, dass Bryson über seine Heimat Amerika schreibt, spontan zusagte. Die Heimat mit dem Blick eines Reisenden zu sehen ist ja ein spannendes Konzept, erlaubt dieser 'fremde Blick' die Eigenheiten und Konventionen eines Landes doch in all ihrer Lächerlichkeit zu sehen. Da sich Bryson zudem das Amerika der 50er Jahre vorgenommen hat, geht die Rechnung auch voll auf. Über die Naivität, den bedingungslosen Zukunftsglauben und das Fehlen jeglicher kritischer Distanz gegenüber dem eigenen Tun der amerikanischen Nation dieser Zeit, kann man heute wirklich lachen. Und Bryson versteht es, dieses Lachen durch seine Lausbubengeschichten zu provozieren. Er ist schlichtweg ein begnadeter Erzähler. Doch so nett seine Geschichten auch sind, viel spannender wären sie natürlich, wenn sie in unserer Heimat, der jungen Bundesrepublik Deutschland geschehen wären. Denn dann würden wir uns nicht nur über Brysons Geschichten freuen dürfen, sondern würden uns an unsere eigene Kindheit, oder die unserer Eltern erinnern. Dann wäre der persönliche Bezug hergestellt, der uns hinsichtlich der amerikanischen Geschichte leider fehlt. Deshalb wird 'Mein Amerika' auf Dauer auch etwas langweilig. Die vielen Referenzen zu Personen und Ereignissen des Amerika der 50er Jahre (z. B. Baseballspiele, Fernsehmoderatoren oder TV-Serien), bei denen gewiss jedem Amerikaner das Herz aufgeht, lassen uns kalt. Daher ist es kaum möglich, die neun Stunden, die das Hörbuch dauert, mit gleichbleibendem Interesse bei der Sache zu sein, zumal Bryson mit seiner Erzählung kaum über die 50er Jahre hinaus kommt.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    museion Mittenwalde, Deutschland 27.04.2008
    museion Mittenwalde, Deutschland 27.04.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    587
    Bewertungen
    Rezensionen
    78
    67
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Interessant und amüsant"

    Ich kenne alle Kurzgeschichten-Bücher von Bryson - aber nur in englisch von Bryson selbst oder William Roberts gelesen. Mal eine deutsche Fassung zu hören war etwas ungewöhnlich. Trotzdem bin ich angenehm überrascht.
    Der Humor wird trotz Übersetzung übermittelt und ich habe jede Minute des Hörbuchs genossen. Die Erzählungen sind nicht nur mit seinem typischen amerikanisch-britischem Humor gewürzt - sie sind sehr gut beobachtet, mit einer wundervollen ironischen Leichtigkeit erzählt und einfach nur zum Schmunzeln. Selbst wenn man nicht in den USA gewohnt hat, erkennt man sich selbst in einigen Geschichten wieder - sei es die peinliche Kleidung, in die einen die Eltern steckten, die Beziehungen, die man als Kind knüpfte, die Wünsche und Hoffnungen oder die Sorglosigkeit. Die 50er Jahre in den Staaten werden sowohl in politischer, wie auch in sozialer und ökonomischer Hinsicht anschaulich porträtiert. Und doch wird alles aus einer menschlichen Sicht heraus erzählt. Die eigenen Freunde und die Familie sind Ausgangs- und Mittelpunkt der Betrachtungsweise.
    Beispiel: zur Werbung sagt er 'Nie vorher oder nachher klang Werbegesülz so seidenweich, verhieß so orgiastische Glückszustände mit ein paar simplen Materialien.' Und in diesem Stil geht es weiter.
    Eine Hommage an seine Kindheit, fast wie ein kleiner Lebenslauf eines Jahrzehnts. Ein Mensch, der sich erinnert und ein wenig der Unschuld, der Naivität und dem kleinen Glück von damals auf der Spur ist.
    Der Sprecher ist leider nicht ganz mit dem Herzen dabei - zumindest scheint es so. In diesem Sinne werde ich wohl zukünftig weiterhin bei den englischen Originalen bleiben. Ich gebe trotzdem mehr Sterne. Er vermittelt den Inhalt trotz Distanziertheit überzeugend.
    Positiv ist auch die Vollständigkeit des Hörbuchs. Eine gekürzte Version wäre nicht zu empfehlen.
    Fazit: auf jeden Fall hörenswert.

    28 von 33 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    folgren Aachen, Deutschland 20.04.2008
    folgren Aachen, Deutschland 20.04.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    949
    Bewertungen
    Rezensionen
    560
    263
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gut Gelaunt"

    Amerika in den 50ern, 60ern von Bill Bryson beschrieben, ist nicht nur etwas für Amerika-Liebhaber, die sich mit so etwas Fremdartigem wie Baseball auskennen, er betrachtet das Amerika seiner Zeit aus Kinderaugen und erinnert in seinen Streichen an Ludwig Thoma. Mag es da draußen auch die McCarthy Ära geben, Bryson behält seinen Blick auf Familie, Freunde, Heimat, auf Rituale, auf all das, was sich mit der Zeit verklärt und im Abstand von fast fünfzig Jahren zumeist milde betrachtet wird. Es ist die Schilderung eines Lebens, das sich im Zentrum befindet. Draußen glaubt man noch es reiche aus, unter den Tisch zu kriechen, um sich gegen eine Atombombe zu schützen. Eine naive Zeit, mit vereinfachten Weltbildern von Gut und Böse. Vom Krieg ausgelaugt, doch schon in den 60er spürt man den Aufbruch wieder. Es ist ein Zeitbild, das die Menschen in den Mittelpunkt rückt. Mag die Mutter das Essen anbrennen lassen, der Vater Sportjournalist sein, mögen wir heute die 50er als bleiern konservative Zeit empfunden haben, aus der Sicht des Jungen war es ein Abenteuer, und das vermittelt Bryson auf eindringliche, amüsante Weise. Er hat die Welt schon in Eine kurze Geschichte von fast allem als Kuriosum beschrieben und mit diesem Ton widmet er sich auch seiner Kindheit. Das heißt nicht, dass er kritiklos umherwandert, er weiß sehr wohl, wie Nuancen zu setzen sind, und dass das Lachen, die beste Art überhaupt ist, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und Maskeraden als solche kenntlich zu machen. Nur einen besseren Sprecher hätte man dem Hörbuch gewünscht. Seine Lesung bleibt doch recht leblos.

    13 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jochen Heimstetten,Deutschland 26.02.2012
    Jochen Heimstetten,Deutschland 26.02.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1586
    Bewertungen
    Rezensionen
    256
    233
    Mir folgen
    Ich folge
    11
    0
    Gesamt
    "Schwächer als die anderen Bücher von Bryson"

    Auch hier kann man ab und an schmunzeln, teilweise lachen. Dennoch folgte ich meist desinteressiert den Schilderungen Brysons aus den 50er Jahre in den USA.
    Wer das Thema mag und die Schreibe von Bryson (trifft beides auf mich zu) wird unterhalten. Nicht mehr, nicht weniger.

    Oliver Rohrbeck liest machmal ein klein wenig mit zu viel Ironier in der Stimme. Ansonsten transportiert er Brysons Art von Humor sehr gut zum Hörer.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Rainer Stuttgart, Deutschland 23.04.2008
    Rainer Stuttgart, Deutschland 23.04.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    783
    Bewertungen
    Rezensionen
    178
    170
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Schwacher Sprecher, mäßig interessantes Buch"

    Größter Schwachpunkt des Hörbuchs ist meines Erachtens der Sprecher. Wüßte man nicht, dass Oliver Rohrbeck schon als Schauspieler und Synchronsprecher gearbeitet hat, würde man denken, da sei ein Anfänger am Werke gewesen.
    Die Autobiografie des Journalisten Bill Bryson ist stellenweise durchaus amüsant anzuhören. Wer ein Faible für die jüngere Geschichte der USA hat oder frühere Werke des Autors kennt und schätzt, ist damit vermutlich ganz gut bedient. Wer aber einfach nur aus Neugier das Buch anhört, dürfte vermutlich eher enttäuscht sein. So richtig packend ist es für den deutschen Durchschnittshörer nämlich nicht. Das Amerika, das Bill Bryson beschreibt, ist uns nämlich, trotz unserer amerikanisierten Gesellschaft, vermutlich doch ein wenig zu fern, um aus dem Text wirkliches Lese- bzw. Hörvergnügen schöpfen zu können.

    8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    stef78ibk Innsbruck, Oesterreich 27.04.2008
    stef78ibk Innsbruck, Oesterreich 27.04.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    246
    Bewertungen
    Rezensionen
    93
    59
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gut gelauntes Amerika "

    Diese Hörbuch versetzt uns in die Zeit als Amerika noch modern, witzig und so war wie alle Europäer sein wollten. Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und nicht selten hab ich mich dabei ertappt wie ich lauthals aufgelacht habe. Für Leute welche die Thematik nicht interessiert und welche lieber einen Krimi haben ist dieses Buch leider nicht geeignet. Für Nostalgiker und alle Amerikainteressierten bietet es einen Einblick in die Zeit der Waltons wie sie ein richtiger Junge erlebt hat und einen wirklich kurzweiligen muss ich sagen.

    12 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    hogenset Edewecht, Deutschland 22.04.2008
    hogenset Edewecht, Deutschland 22.04.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1182
    Bewertungen
    Rezensionen
    278
    93
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "verlesen"

    Der Anspruch dieses Hörbuchs: gute Unterhaltung. Familienerinnerungen, schöne wie peinliche, lose aneinandergereiht. Das könnte ganz nett sein, wobei ich dieses Buch ausnahmsweise lieber gekürzt hören würde.
    Eine solche Story steht und fällt als Hörbuch mit ihrem Sprecher, und hier muss leider gesagt werden, sie fällt mit und wegen Oliver Rohrbeck. Ihm gelingt es zu keiner Zeit, einen Atem für die Geschichte zu finden, er zeichnet keine Spannungsbögen, bleibt stets distanziert. Das liegt zugegebenermaßen auch am aneinandereihenden Schreibstil des Autors. Schade.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Michael Kerschl Dingolfing 21.05.2009
    Michael Kerschl Dingolfing 21.05.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    19
    Bewertungen
    Rezensionen
    12
    12
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "wunderbar locker und leicht"

    Frech und witzig kommt dieses Hörbuch daher. Es erzählt aus der Jugendzeit des Autors in den 50-er-Jahren in den USA. Jede Minute habe ich genossen. Der Humor ist wunderbar spielerisch und leicht. Für mich war dieses Hörbuch das bisher witzigste. Die geschilderten Jugendsünden versetzten mich in meine Jugend. Oft habe ich mich ertappt und mir gesagt: 'ja, so etwas ähnliches haben wir auch gemacht.' Obwohl meine Jugend in den 70-ern war. Ob Kindheit, Schulzeit, Freizeit oder auch politische Ereignisse: Billy Bryson erzählt eine wunderbare und spannende Geschichte. Absolut empfehlenswert
    Der Sprecher ist wie auch in den anderen Bryson Büchern ganz hervorragend

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    justusw Alling-Biburg, Deutschland 14.09.2008
    justusw Alling-Biburg, Deutschland 14.09.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    183
    Bewertungen
    Rezensionen
    33
    32
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "einfach gestrickt"

    eher ein bissl primitiv, die Wortwahl etwas eintönig, die ständigen Übertreibungen und Wiederholungen nerven. Wenn man davon absieht, bleibt immerhin ein Kern von Atmosphärischem einer Kindheit im amerikanischen Mittelwesten in den 50er Jahren und ein paar Abschnitte, in denen die wirtschaftliche, soziale und geistige Entwicklung in den 50er und 60er Jahren dargestellt wird. Hör ich mir sicher nie wieder an. Besser fand ich bspw. "Im Krieg und in der Liebe" von Anne Tyler.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    mupfel143 Duesseldorf, Deutschland 25.05.2008
    mupfel143 Duesseldorf, Deutschland 25.05.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    53
    Bewertungen
    Rezensionen
    107
    75
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Nette Geschichten mittelmäßig gelesen"

    Pinkelglas, der erste Kühlschrank, Kämpfe mit den Kindern der Nachbarschaft, Baseball, Autos für jedermann und das Wirtschaftswunder - aus kindlichem Blickwinkel erzählt Bryson amüsante Episoden aus den 50er Jahren. Oliver Rohrbeck liest diese Geschichten allerdings zuweilen so, als habe er sich den Text vorher nicht angeschaut, zu oft werden Pointen vergeben und Sätze nicht richtig betont. Dennoch ein schönes Hörbuch für diejenigen, die die gute alte Zeit noch einmal auferstehen lassen möchten.

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 24 Ergebnissen ZURÜCK123WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.