Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Ich war Staatsfeind Nr. 1 Hörbuch

Ich war Staatsfeind Nr. 1: Auf der Todesliste der Stasi

Regulärer Preis:23,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Vom verurteilten Republikflüchtling zum erfolgreichsten Fluchthelfer und verhassten Staatsfeind Nr. 1: Die Lebensgeschichte von Wolfgang Welsch ist der authentische, ungemein dicht und packend geschriebene Bericht eines Mannes, der auf der Todesliste der DDR-Staatssicherheit ganz oben stand - und überlebte.

Jetzt endlich auch als Hörbuch. Mitreißend und eindringlich gelesen vom Autor persönlich. Denn wer könnte von der Qual in den Stasi-Folterkellern und von der Freude über gelungene Fluchtaktionen besser erzählen als der Autor selbst? Wolfgang Welsch liest seine Geschichte, eine Geschichte, die dem Hörer vor Spannung den Atem raubt.

©2001 Eichborn Verlag (P)2013 Wolfgang Welsch / Dokumedial

Hörerrezensionen

Bewertung

4.5 (136 )
5 Sterne
 (92)
4 Sterne
 (31)
3 Sterne
 (7)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (3)
Gesamt
4.7 (126 )
5 Sterne
 (97)
4 Sterne
 (19)
3 Sterne
 (7)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (2)
Geschichte
3.9 (125 )
5 Sterne
 (51)
4 Sterne
 (35)
3 Sterne
 (19)
2 Sterne
 (12)
1 Stern
 (8)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Martina München, Deutschland 25.11.2013
    Martina München, Deutschland 25.11.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Hörbuch"

    Wer schon mal ein Buch von Stephen King gelesen hat, der kennt das Gefühl: ab Seite 10 denkt man, noch spannender, noch aufregender kann es eigentlich nicht mehr werden. Aber weit gefehlt. Es WIRD aufregender, und zwar Seite für Seite bis zum Ende. So ist es auch mit diesem Buch. Nur mit dem Unterschied:was Wolfgang Welsch erlebt hat, ist keine erfundene Geschichte, das ist ECHT. Unglaublich, was der Mann in der Stasihaft ausgehalten hat. Aber er hat sich gerächt, indem er vielen Menschen zur Flucht aus der DDR verholfen hat. Die Stimme von Welsch zieht einen vollkommen in ihren Bann. Ein echtes Hör-Erlebnis.

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Walter 02.01.2014
    Walter 02.01.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    27
    Bewertungen
    Rezensionen
    134
    9
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Kein Ende mit dem Mauerfall"

    Aus den bedrückenden Erlebnissen bei Besuchen im Stasigefängnis Hohenschönhausen und in der ehemaligen Stasizentrale in Berlin interessierte mich die persönliche und autobiografische Erfahrung eines Stasiopfers.
    Kurzweilig, und auch gut im Nebenherhören aufnehmbar, berichtet der Autor selbst in flüssigem und angenehm zu hörenden Redefluss von den von ihm erlittenen Folgen des Wunsches nach Freiheit und der daraus entstandenen versuchten "Republikflucht". Noch im ersten von zwei Download-Teilen wurde bereits abschließend das Unrechtshandeln des SED-Staates an seinen Gefangenen beschrieben. Erschütternd und so eindrücklich, dass das Buch damit schon den Kauf gelohnt hätte.
    Doch die Geschichte nimmt eine dramatische und schockierende Fortsetzung auch im weiteren Verlauf, in der Herr Welsch von seinen Aktivitäten als Fluchthelfer und seiner Verfolgung durch die Stasi im Westen berichtet. In welchem Maße die Staatssicherheitsbehörden der DDR auch im Westen agierten, Freundschaften missbrauchte und Mordpläne verfolgte, darf auch in der Geschichte nach dem Fall der Mauer nicht in Vergessenheit geraten. Auch dieser zweite Teil seines Berichtes war jede eingesetzte Minute und jeden investierten Cent wert.
    An der Stelle, an der das Hörbuch auf den Fall der Berliner Mauer zusteuert, ist allerdings noch mehr Zeit verfügbar, als für das Zubinden eines Sackes notwendig wäre und mich bedrückt der dritte Teil im Lebensbericht von Herrn Welsch nicht weniger stark als die beiden vorherigen Teile: Wie zögerlich die bundesdeutschen Behörden und die bundesdeutsche Justiz an die Aufklärung des SED-Unrechts herangegangen sind, stellt ein weiteres Kapitel für eine geschichtliche Aufbereitung dar. Und hier geht es nicht um ein ehemaliges System, über das jetzt alle gerne urteilen, sondern um die Wirklichkeit eines Staats, der sich sehr gerne als Rechtsstaat und als den Menschenrechten verpflichtet darstellt.
    In diese staatliche Gegenwart hinein empfehle ich den Bericht von Wolfgang Welsch jedem Verantwortlichen in Politik, Justiz und Gesellschaft.

    6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gimmik 04.09.2015
    Gimmik 04.09.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Beeindruckende Geschichte"
    Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

    Die DDR-Staatssicherheit hat versucht, die Köpfe der Menschen zu "kolonisieren". Bei Welsch ist das nicht gelungen, darum musste er nicht nur psychisch, sondern auch körperlich viel erdulden. Manchmal ist es mir beim Zuhören eiskalt den Rücken runter gelaufen. Eine realsozialistische Horrorstory, Gott sei Dank mit Happy Ending.


    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wolfgang Perner Victoria, Australia 14.07.2015
    Wolfgang Perner Victoria, Australia 14.07.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    118
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ein "Must Read" Deutscher/Europaeischer Geschichte"

    Dieses Buch ist eine wichtige Ergaenzung and die deutsche Geschichtsliteratur und eine wirklich spannende, interessante, informative und ausserordentlich inspirierende Geschichte.
    Sehr Empfehlenswert!

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Georg-Marcus grosswinternheim, Deutschland 26.06.2015
    Georg-Marcus grosswinternheim, Deutschland 26.06.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    37
    Bewertungen
    Rezensionen
    47
    38
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "hochinteressante Geschichte"

    schade, dass solche Bücher nicht zum Unterrichtsmaterial in den Schulen Deutschlands gehören und gelesen werden MÜSSEN. Da heisst es immer nur, Faschismus, WW II, Judenverfolgung und schlechtes Gewissen einreden. Was aber in der jüngsten deutschen Geschichte passierte und die meisten von uns LIVE erlebten sollte jeder wissen. Zumal es genug Dumme gibt, die Gysis und Wagenknechts dieser Welt wählen......
    Der Autor liest selbst, das ist zwar authentischer, aber manchmal etwas holprig......

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tastenmonster Deutschland 28.02.2015
    Tastenmonster Deutschland 28.02.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    25
    Bewertungen
    Rezensionen
    40
    34
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Tiefe Einblicke in einen Unrechtsstaat"

    Als geborener "Wessi" und seinerzeit als Jugendlicher mit wenig Politik-Interesse hatte ich mich nie wirklich für Details der DDR interessiert. Dass dort alles "schlecht" war, dieser Staat seine eigenen Bürger unmenschlich behandelt und die StaSi alles und jeden und überall bespitzelt hat, war natürlich bekannt und unstrittig - aber Einzelschicksale oder ein tieferer Einblick? Keine Ahnung.
    Ende 2014 aber hatte ich dann eher zufällig die Gelegenheit, das ehemalige geheime Stasi-Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen zu besichtigen - und das hat mich schockiert. Ich wollte mehr wissen und habe dann bei audible dieses Hörbuch entdeckt.

    Das Buch beginnt mit der Beschreibung der geplanten Republikflucht des Autors, die aber durch einen dummen Fehler auffliegt. Damit beginnt eine jahrelange Odyssee durch StaSi- und Strafgefängnisse, gezeichnet von Verhören, physischen und psychischen Erniedrigungen und Mißhandlungen, Zwangsarbeit, Pseudo-Gerichtsverfahren, einer Schein-Hinrichtung und ähnlichen Grausamkeiten. Das alles beschreibt Welsch zum Teil sehr detailliert, zum Teil werden aber auch Wochen oder Monate der Haft in einem einzigen Satz abgehandelt.
    Was aber immer spürbar und sichtbar ist, ist der Widerstand, den er ausübt wo immer er kann.
    Nach der letztendlichen (zweiten) Freilassung und Ausbürgerung in die BRD betätigt er sich selbst als Fluchthelfer, wobei auch einige von offiziellen Stellen der BRD unterstützte Strukturen klar werden. Die verschiedenen Fluchtwege beschreibt er anhand von mehreren Beispielen sehr ausführlich - das finde ich fast den spannendsten Teil dieses Buches.

    Der letzte Teil des Buches handelt vom Mordauftrag der Stasi an Welsch, bei dem einige Attentate, die er zunächst gar nicht als solche erkennt, fehlschlagen. Diese Phase ist geprägt von Verrat (auch durch seine eigene Ehefrau), Kaltblütigkeit und Skrupellosigkeit wie auch Fanatismus von DDR-Organen.

    Insgesamt eine sehr spannende Geschichte, bei der allerdings auch ab und zu so etwas wie gekränktes Ego des Autors durchschimmert.

    Wolfgang Welsch liest sein Buch eher dokumentarisch und überraschend un-emotional vor, aber das macht es sehr authentisch.
    Ein wenig störend sind manchmal die fehlenden Pausen bevor ein neues Kapitel anfängt, und auch die Lautstärke zwischen einzelnen Aufnahmestücken schwankt.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Harold G. 24.01.2015
    Harold G. 24.01.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Unglaubliche Geschichte"

    Unglaubliche Geschichte, die so perfekt und spannend vom Autor selbst gelesen wurde, dass es mir den Atem raubte. Ich bin ebenso z

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Claudia 03.01.2015
    Claudia 03.01.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    ""Superspannennd""

    Eine fantastische Geschichte, superspannend... Und schockierend, was man alles erfährt über diesen Unrechtsstaat DDR, der doch angeblich das bessere Deutschland sein wollte. Schockierend aber auch, dass man beim Zuhören immer mehr das Gefühl bekommt, dass sich die jetzige Bundesrepublik in ihren Überwachungsmethoden immer mehr der DDR annähert. Unsere Emails werden gelesen, die Telefone abgehört etc. NSA, Bundesnachrichtendienst - kommt uns das nicht alles bekannt vor? Wir alle sollten Wolfgang Welsch gut zuhören und achtsam sein.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    tjannot 09.06.2014
    tjannot 09.06.2014 Bei Audible seit 2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    21
    Bewertungen
    Rezensionen
    23
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Hoffentlich bald Pflichtlektüre in Schulen"

    Nahezu an einem Stück durchgehört. Dé­jà-vu am laufenden Band, weil Essentielles 20 Jahre nach Welsch im zarten Alter von 18 Jahren selbst erlebt, bewusst getan und mit allen Sinnen empfunden. Einzige Abweichungen: Zu meiner Zeit (1984) gab es zu meinem Glück *weniger* physische Folter, *seltener* Prügel und *möglicherweise* keine Scheinhinrichtungen mehr. Wenn ich gleich bei meinem ersten Versuch weniger Glück gehabt hätte, wäre die Zeit nach meiner Entlassung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ähnlich verlaufen wie seine. Politische Motivation, verkrampfte Terminologie und konsequente Schlussfolgerungen sind authentisch. Da können alle Nazi-geprägten Stalinisten, Möchtegern-Sozialisten und privilegierten Verehrer, Verklärer und Profiteure der Zone gegen den hyperaktiven Autor, sein zum Glück (!) überdurchschnittlich gesundes Selbstbewusstsein und sein streitbares Lebenswerk argumentieren, wie sie wollen -- diese schizophrenen Konstellationen in einem Land in unserer Zeit hat es tatsächlich gegeben und dürfen nie wieder geschehen.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    A. Leonhardt 15.01.2014
    A. Leonhardt 15.01.2014 Bei Audible seit 2010

    Lesezeichen

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1100
    Bewertungen
    Rezensionen
    630
    140
    Mir folgen
    Ich folge
    25
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Innenansicht der DDR"

    Wolfgang Welsch liest seine Erinnerungen und die DDR wird vor dem geistigen Auge lebendig. Dieses Hörbuch ist allerbestes Kino im Kopf!
    Es ist die DDR aus der Sicht eines "Unangepassten", der auf sein Recht auf "Freiheit des Denkens" besteht und damit ins Visier der StaSi gerät.
    Welsch schildert die DDR der 60er Jahre und wenn man dieses Hörbuch aufmerksam verfolgt, bemerkt man unweigerlich Parallelen zu den Fehlentwicklungen in der heutigen "BRDDR". Der Verfassungsschutz stellt unangepaßten Bürgern heute exakt dieselben Fragen, wie sie die StaSi in den 60er Jahren stellte. Dieses Buch bietet Innenansichten des MfS aus der Sicht eines Opfers und sie sind eine Mahnung an alle lebenden Menschen. Nicht nur der Opfer zu gedenken, sondern vor allem eine Wiederholung dieser Zustände zu verhindern. Freiheit verteidigt sich nicht von alleine, sie muß verteidigt werden.
    Welsch's Buch ist spannend wie ein Thriller. Ein Buch zum miterleben und mitleiden und zum mitdenken. Großartig!

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.