Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Der alte König in seinem Exil Hörbuch

Der alte König in seinem Exil

Regulärer Preis:13,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Was ist wichtig? Was macht unser Leben lebenswert? Arno Geiger erzählt von seinem Vater, dem die Erinnerungen langsam abhanden kommen, dessen Orientierung in der Gegenwart sich auflöst. Offen, liebevoll und heiter beginnt er seinen Vater von neuem kennenzulernen; geht mit ihm durch die Landschaft, in der sie beide ihre Kindheit verbracht haben, hört auf seine nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätze, erzählt von Gegenwart und Vergangenheit des Vaters und der eigenen Kindheit im Dorf. Ein lichtes, lebendiges, oft auch komisches Hörbuch über ein Leben, das es immer noch zutiefst wert ist gelebt zu werden und das sich vielleicht nur wenig unterscheidet von dem Leben, das wir alle tagtäglich führen.

©2011 Carl Hanser Verlag, München; (P)2011 Hörbuch Hamburg HHv GmvH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

4.5 (281 )
5 Sterne
 (180)
4 Sterne
 (76)
3 Sterne
 (18)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (4)
Gesamt
4.6 (88 )
5 Sterne
 (61)
4 Sterne
 (20)
3 Sterne
 (7)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.6 (87 )
5 Sterne
 (60)
4 Sterne
 (19)
3 Sterne
 (6)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    ratax Dresden, Deutschland 08.04.2011
    ratax Dresden, Deutschland 08.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    53
    Bewertungen
    Rezensionen
    46
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Berührend, melancholisch und heiter"

    Der Autor erzählt das Abgleiten seines Vaters in die Demenz. Zunächst noch verärgert über den Rückzug des Vaters, dann befremdet von dessen Unvermögen, zuletzt liebevolles Verstehen - so nähert sich der Sohn Schritt um Schritt dem Vater. Das Vergessen nimmt dem Vater nach und nach alles Vertraute, alles, was ihm Heimat war.
    Bezaubernd sind die Dialoge mit dem Vater. Zunächst überlistet er seine Schwächen noch mit Wortwitz und Humor, dann mit eigener Logik. Zuletzt blitzt eine schelmenhafte, teils weise Ergebenheit auf. Manche Sätze des Vaters sind reine Poesie.
    Mit der Nähe erwächst dem Sohn auch ein Verständnis für die Eigenheiten des Vaters, der durch bescheidene Herkunft, Krieg und Religiösität geprägt ist. "Im Krieg habe ich genug fremde Länder gesehen." sagte der Vater und lehnte Urlaubsreisen ab. In der Fremde des Krieges, war ihm die Heimat offenbar zum sicheren Halt geworden, was der Autor als Kind nicht nachvollziehen konnte.

    Matthias Brandt liest in der gebotenen Zurückhaltung mit angenehmer Stimme. Ich wüsste keinen geeigneteren Sprecher.

    Dem zur Schwermütigkeit verleitende Thema hat der Autor eine leichte, heitere und lebensbejahrende Melancholie verliehen.

    Mich hat die sehr persönliche, ehrliche und lebensnahme Erzächlung sehr berührt. Und das Hörbuch dazu beigetragen meinen eigenen - dementen - Vater besser zu verstehen.

    Ich möchte das Buch uneingeschränkt empfehlen!

    18 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gehört Deutschland 04.04.2011
    Gehört Deutschland 04.04.2011 Bei Audible seit 2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    364
    Bewertungen
    Rezensionen
    309
    25
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Der Stoff aus dem das Leben gemacht ist"

    Diese Hörbuch macht sehr nachdenklich, traurig, aber es vermittelt auch Mut und ein wenig Hoffnung. Sehr warmherzig und mit viel Gefühl, gibt Arno Geiger einen sehr persönlichen Einblick im Umgang mit der Krankheit Alzheimer, an der sein Vater, aber auch die Familie leidet. Er schafft eine Gratwanderung in seinen Beschreibungen, denn er stellt seinen Vater oder die Familie in keinster Weise damit bloß, sondern erzählt sehr gefühlvoll und rührend, wählt bedacht die Worte. Matthias Brandt ist sicher die perfekte Besetzung, er hat die richtige Betonung, Stimmlage. Eher leise und eindringlich von ihm vorgetragen, lauscht man den Dialogen und Worten, die noch lange nachhallen. Autor und Sprecher geben einem die Chance, Dinge mit anderen Augen zu sehen, seine eigene Haltung gegenüber den Menschen, die an dieser Krankheit leiden aus einem anderen Blickwinkel zu sehen oder überhaupt einmal etwas darüber zu erfahren. Ich habe großen Respekt vor der Leistung von beiden und dem Mut, dass Thema auf diese Weise, mit sehr persönlichen Einblicken in das Familienleben der Geigers zu veröffentlichen. Hier hat man keine Sekunde den Eindruck, das es dem Autor um einen Erfolg mit der Geschichte geht, sondern das er sich seine eigenen Emotionen, Schmerz und die Situationen von der Seele schreiben wollte, das ist ihm mehr als gelungen und er verdient dafür große Achtung.

    10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Anke Darmstadt 01.04.2011
    Anke Darmstadt 01.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    372
    Bewertungen
    Rezensionen
    130
    121
    Mir folgen
    Ich folge
    24
    0
    Gesamt
    "beeindruckend"

    Ein eigentlich bedrückendes Thema, von Geiger sehr behutsam und bewegend erzählt. Die schlimmen Seiten der Erkrankung werden vorsichtig gestreift, die Erzählung beginnt an dem Punkt, an dem die Familie sich bereits damit arrangiert hat. So könnte man meinen: Ach ja, auf diese Weise kann man es schaffen. Aber dieser Illusion gebe ich mich nicht hin. Es freut mich aber, dass es für diese Familie machbar geworden ist...
    Brandt liest wundervoll!

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    tojesezu Wiesbaden, Deutschland 23.04.2011
    tojesezu Wiesbaden, Deutschland 23.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Bewegend"

    Sehr bewegendes Buch, das zum Nachdenken anregt und trotzdem auf seine eigene Art lustig und komisch ist. Auf jeden Fall empfehlenswert!

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    kapuku Laudenbach, Deutschland 18.04.2011
    kapuku Laudenbach, Deutschland 18.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "einfühlsame Näherung an das Thema Demenz"

    ein wunderbares Hörbuch, das sich auf liebevolle Weise mit dem Thema Demenz auseinandersetzt - besonders für Betroffene (erwachsene Kinder, deren Eltern dement werden/sind) sehr zu empfehlen!!!

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Simone Würzburg, Deutschland 26.04.2011
    Simone Würzburg, Deutschland 26.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    118
    Bewertungen
    Rezensionen
    51
    51
    Mir folgen
    Ich folge
    4
    0
    Gesamt
    "Wunderschönes und ergreifendes Hörbuch"

    „Der alte König in seinem Exil" ist ein sehr ergreifendes Buch, das aber trotz all der Schattenseiten, die eine solche Krankheit mit sich bringt, den Hörer auch immer wieder zum Lächeln bringt. Arno Geiger erzählt ungeschönt davon, wie schwer es ist, wenn jemand der einem nahe steht, sich selbst verliert. Aber auch, dass dieser Mensch trotz allem noch bewundernswert und geistreich sein kann. Wenn man bereit ist, sich in seine Welt zu begeben, da ihm der Weg in die der anderen verwehrt wird. Der Autor gesteht offen, dass er sich dafür schämt und um Vergebung bittet, weil sie die Krankheit anfangs nicht erkannten und den Vater oft ermahnt hatten. „Streng Dich doch mal an", „Konzentrier Dich" oder „Lass Dich nicht hängen". Im Nachhinein hätten sie diese Zeit lieber besser genutzt. So konnte er später nur die Tage nutzen, die er bei seinem schon dementen Vater verbrachte. Aber in dieser Zeit kam er ihm noch mal sehr nahe.

    Nicht nur über die letzten Jahre des Vaters wird hier berichtet, auch über seine Jugend mit vielen Geschwistern, die Zeit im Krieg und in der Gefangenschaft und die Jahre danach. Denn vieles, was damals Spuren in der Seele hinterließ, tritt im Verlauf der Krankheit noch mal zu Tage.

    Ein Buch, das mir das Leben eines Alzheimerkranken auf ehrliche, schonungslose und gleichzeitig herzerwärmende Weise näher brachte. Die wunderbare Sprache macht das Hören zum Genuss, der Sprecher Matthias Brandt lässt einen alles um einen herum vergessen und ganz und gar in diesem Hörbuch aufgehen. Ein Buchtipp für alle, die mit diesem Thema konfrontiert werden, und verstehen wollen.

    6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    marienkind4 15.12.2012
    marienkind4 15.12.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    12
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    12
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Tief bewegend und menschlich"

    Arno Geiger beschreibt die unerträgliche Situation, wenn ein naher Mensch an Demenz erkrankt und damit sich und auch seine Umwelt so sehr verändert . Der Leser spürt den Schmerz des Autors über die Veränderung des Vaters und erlebt gleichzeitig Geigers inneren Kampf zwischen dem eigenen Nicht-Wahrhaben-Wollen und dem Anerkennen-Müssen.
    Ein wichtiges und anrührendes Buch.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wolfgang Keller Maitenbeth, Deutschland 19.09.2011
    Wolfgang Keller Maitenbeth, Deutschland 19.09.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    5
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Bewegend und respektvoll"

    Ein sehr einfühlsam geschriebenes Buch welches dem alten König alle Ehre erweist. Eine Verneigung vor seinem an zunehmender Demenz leidenden Vater, respekt- und liebevoll. Gut gesprochen - und in vielen Stellen überraschend - auf jeden Fall hörenswert

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Baumann Uschi 14.06.2011
    Baumann Uschi 14.06.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    6
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ein tolles Buch"

    in diesem Buch habe ich vieles wieder erkannt, da auch unsere Familie von der Krankheit ( Demenz) betroffen war. Die Schilderungen waren traurig und lustig zugleich. Es hätte auch mein Vater sein können, vieles habe ich auch so erlebt und habe viel positive Gedanken aus dem Buch geschöpft.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    provinznotizen Kloster Lehnin, Deutschland 06.06.2011
    provinznotizen Kloster Lehnin, Deutschland 06.06.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    11
    Bewertungen
    Rezensionen
    4
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Hoffnung oder Resignation?"

    Thema Demenz: Das hoffnungsvolle Resumee zum Schluss des Buches tröstet etwas, aber für mich war es eine traurige Geschichte, die mich sehr berührt und zum Nachdenken angeregt hat. Keine leichte Unterhaltung, aber grade deshalb hörenswert.

    Arno Geiger berichtet, wie pflegende Angehörige bis an ihre eigene Belastungsgrenze und oft auch darüber hinaus gehen. Dafür gebührt ihm besonderes Lob.

    Sehr einfühlsam gelesen von Matthias Brandt.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.