Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
brand eins audio: Verhandeln Hörbuch

brand eins audio: Verhandeln

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Verhandeln":

  • New Deal:
    Die einen handeln, die anderen reden nur - so das Klischee. Doch Fortschritte gibt es in der modernen Gesellschaft nur durch Verhandlungen, erläutert Wolf Lotter in seinem Essay.
  • Die Kunst der Hebamme:
    Führen heißt verhandeln. Und kaum jemand hat so viel Erfahrung mit dem Thema wie Dieter H. Vogel, einst Chef von Thyssen und heute Manager eines Private-Equity-Fonds. Er sprach mit Gabriele Fischer und Jens Bergmann.
  • Die Kanalarbeiter:
    Eine Wasserstraße geht kaputt und muss repariert werden. Doch so einfach ist das nicht. Carolyn Brauns Story zeigt, was passiert, wenn Behörden sich mit Bürgern einigen sollen.
  • Schnee fallen lassen, flinchen und Anker setzen:
    Die Bedeutung dieser Techniken, mit denen Sie bei Deals besser abschneiden können und weitere wissenschaftliche Erkenntnisse kennt Bertram Weiß.
  • In blindem Vertrauen:
    Wie beendet man einen Bürgerkrieg? Ende der Achtzigerjahre unternahmen in Kolumbien die Guerilla M-19 und die Regierung einen mutigen Versuch. Für seine Geschichte traf Ingo Malcher zwei Verhandlungsführer von damals.
  • Am Scheideweg:
    Der Chef der kleinen Firma Satek verhandelt jahrelang mit dem Siemens-Konzern um einen großen Auftrag - mit Erfolg. Doch Freude über den Sieg kommt zunächst nicht auf. Warum, erzählt Andreas Molitor in seiner Reportage.
  • "Sie kriegen es nicht mehr hin in diesem Leben, oder?":
    Das ist kein guter Einstieg in ein Mitarbeitergespräch. Die Personalberaterin Maren Lehky führt zehn typische Fehler auf, die Vorgesetzte immer wieder machen.

  • Strategien vom Trödler:
    Kaum irgendwo kann man über die Kunst des Verhandelns mehr lernen als auf dem Flohmarkt. Die Taktik des Trödlers beleuchtet Barbara Opitz.
  • Die Getriebenen:
    Namhafte westliche Unternehmen verpflichteten sich dazu, für mehr Sicherheit in Bangladeschs Textilfabriken zu sorgen. Heute rühmen sie sich dafür - dabei wurden sie zur Einsicht gedrängt. Ein Lehrstück über strategische Verhandlungsführung von Mischa Täubner.
  • Immer schön freundlich:
    Verhandeln ist in den USA ein Volkssport, weiß unser Korrespondent Steffan Heuer. Wichtig ist, dabei den Anschein von Harmonie zu wahren.
  • Die Punktlandung:
    Werber verhandeln nicht, sie überzeugen. Das dachte sich auch der Agentur-Chef Michael Trautmann. Bis eine kleine Idee für ein großes Wohltätigkeitsprojekt auf seinem Schreibtisch landete. Und er erkannte, was es bedeutet, dicke Bretter zu bohren. Mehr dazu in Jakob Vicaris Story.
  • "Halb Deutschland ist Sportdirektor":
    Es wird viel geredet beim Transfer von Fußballspielern. Wohin das führt, erzählen die Manager des Karlsruher Sportclubs und der Spielvereinigung Greuther Fürth im Gespräch mit Dirk Böttcher.


Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

©2013 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG (P)2013 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (7 )
5 Sterne
 (3)
4 Sterne
 (3)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.1 (7 )
5 Sterne
 (3)
4 Sterne
 (3)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Geschichte
3.9 (7 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (5)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher


Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.