Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
brand eins audio: Privat Audiomagazin

brand eins audio: Privat

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Privat":

  • Die Ruhestörung:
    Der Wert des Privaten wird allen Geredes zum Trotz immer noch unterschätzt. Worin er besteht, schreibt Wolf Lotter in seinem Essay.
  • Was tun?
    Nicht erst seit dem neuesten Abhör-Skandal wissen wir, dass im Internet spioniert wird. Was dagegen getan werden kann, beantwortet Steffan Heuer.
  • Big Data, Big Picture, Big Brother:
    Heute ist es möglich, gigantische Mengen an persönlichen Daten in Windeseile zu verarbeiten. Ist damit die Ära der Privatsphäre tatsächlich vorbei? Antworten gibt der Informatiker Johannes Buchmann unserem Autor Thomas Ramge.
  • Auf Schritt und Tritt:
    Beim Einkaufen, beim Sport, beim Spielen - überall beobachtet uns die digitale Technik. Was hinter vermeintlich hilfreichen Apps steckt, berichtet Volker Marquardt.
  • Bloggen, weil man muss:
    Das Internet ist ihr Glück, denn dort können sie sich der Welt mitteilen. Jens Tönnesmann stellt vier Menschen vor, die öffentlich Tagebuch schreiben.
  • Der Fährtenleser:
    Jeder Kriminelle erzählt mit seinem Verbrechen von sich selbst. Und liefert den Ermittlern damit eine erste Spur. Der Psychologe David Canter erklärt Ingo Malcher, wie sie zu interpretieren ist.
  • Zweifler:
    Die DDR-Staatssicherheit war nicht so allmächtig und allgegenwärtig, wie sie selbst glauben machte. Das hat der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk herausgefunden. Und damit den Zorn der "Stasi-Jäger" auf sich gezogen. Andreas Molitor berichtet.

  • Lasset uns schweigen:
    Öffentliches Telefonieren war gestern. Der Bahnreisende von heute isoliert sich mittels sozialer Netzwerke von seiner Umwelt. Und erlaubt ihr trotzdem intimste Einblicke. Das beobachtet der passionierte Zugfahrer Manfred Klimek Tag für Tag und erzählt darüber in seinen Abhörprotokollen.
  • Der bessere Egoist:
    Die Karriere des ehemaligen Bertelsmann-Managers Bernd Kundrun endete abrupt. Dann spendete er eine Million Euro und fing ein neues Leben an. Denn, so sagt er: "Altruismus ist bloß der bessere Egoismus."
  • Alles so schön sauber hier:
    Kaum ist eine Steueroase ausgetrocknet, blüht auch schon die nächste auf - an den erstaunlichsten Orten. Eine Geschichte von Claude Baumann.
  • Lamento, ergo sum:
    Zeigen wir unser wahres Ich, wenn wir den Alltag beklagen? Ja - und das ist auch gut so, sagte ein Künstlerpaar unserem Autor Bernhard Bartsch. Mit ihren Beschwerde-Chören haben die beiden eine weltweite Bewegung angestoßen.
  • Total durchsichtig:
    Die Schweden sind dabei, ihr Bargeld abzuschaffen - und werden so in finanziellen Dingen durchschaubar. Warum das dort kaum jemanden stört, erklärt der Ökonom Niklas Arvidsson im Interview mit Matthias Hannemann.
  • Das Private? Ist in Arbeit.
    Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Das war einmal. Heute verfolgt uns das Büro bis ins Wochenende. Dirk Böttcher berichtet über die moderne Wirtschaftswelt.
  • Gibt es ein Recht auf Alleinsein?
    Antworten auf diese und weitere Fragen von Stephan A. Jansen.
  • Haut zu Markte:
    Warum der Verleger Ralf Liebe sich für einen Kalender auszog und was das mit Literatur zu tun hat, weiß Peter Laudenbach.
  • Vom Knacki zum Unternehmer:
    Kriminelle sind kreativ, risikobereit und durchsetzungsfähig. Also geborene Entrepreneure. Das nötige Rüstzeug für legale Geschäfte wird ihnen in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim von einer Initiative vermittelt. Eine Reportage von Gerhard Waldherr.
  • Schön laut:
    Für den einen ist es Krach, für den anderen Schön laut. Ein Gespräch über Lärmempfinden mit dem Komponisten Peter Androsch von Christiane Sommer.
  • Tränen lügen doch:
    Über allzu viele Zeitgenossen erfahren wir mehr, als wir je zu wissen wünschten. Wieso nicht nur Stars und Sternchen, sondern auch Politiker zur Selbstentblößung neigen, analysiert Jens Bergmann in seinem Beitrag.
  • Pssst!
    Freimaurer, Opus Dei, Bilderberg - sie alle scheuen das Licht. Anika Kreller stellt Geheimbünde vor.
  • "Jeder hat was zu verbergen":
    Ist staatliche Überwachung dann also gerechtfertigt? Antworten gibt die Rechtswissenschaftlerin Marion Albers im Gespräch mit Oliver Link.
  • Traumfabrik Oldenburg:
    Matthias Hannemann war in der Traumfabrik Oldenburg zu Besuch. Dort hat der Fotobuch-Hersteller Cewe Color seinen Sitz. Das Unternehmen lebt davon, dass wir ihm unsere schönsten Momente anvertrauen.
  • Privatsphären:
    Wir alle brauchen Rückzugsräume, ob wir auf einer einsamen Hallig leben oder in der Großstadt. Gerhard Waldherr hat mit vier verschiedenen Menschen über ihre Privatsphären gesprochen.
  • Geh mir aus der Sonne:
    Platz ist in der kleinsten Hütte - jedenfalls wenn sie von dem Star-Architekten Renzo Piano stammt. Philipp Maushardt hat sich in dem Häuschen umgesehen und fühlte sich an Diogenes erinnert.


Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

©2013 brand eins audio (P)2013 brand eins audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.5 (2 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.5 (2 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.5 (2 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher


Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.