Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
brand eins audio: Marken und Glaubwürdigkeit Hörbuch

brand eins audio: Marken und Glaubwürdigkeit

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Marken und Glaubwürdigkeit".

  • Die Besten in billig:
    Die irische Fluggesellschaft Ryanair scheint die Gesetze der Luftfahrt außer Kraft zu setzen: Die Airline wächst beständig und ist hochrentabel. Den Preis dafür zahlen andere. Ingo Malcher hat einen Blick hinter die Kulissen geworfen.
  • Die Tortenkönige:
    Bei den Großkonditoren Coppenrath & Wiese weiß man um den Wert eines guten Rufs. Denn der drohte einmal ruiniert zu werden. Was das Unternehmen daraus gelernt hat, beschreibt Jens Bergmann.
  • Konsequent inkonsequent:
    Auf der Internetplattform Utopia.de stehen kritische Kunden und wohlmeinende Unternehmen seit fünf Jahren im Nachhaltigkeits-Dialog. Was ist dabei herausgekommen? Antworten gibt Claudia Langer, die Gründerin des Portals, Thomas Ramge. Ihr Resümee: Sowohl die Industrie als auch die Konsumenten verhalten sich Konsequent inkonsequent. Zusätzlich zum Interview werden hier drei Firmen vorgestellt.
  • Echt echt. Wirklich:
    Viele behaupten, unverstellt, also authentisch zu sein. Dabei ist Glaubwürdigkeit seit jeher eine Frage der Inszenierung.
  • Die Kreditfabrik:
    Ratenkredit-Vermittler haben ein denkbar schlechtes Image. Die Nürnberger Teambank hat sich mit ihrer Marke Easycredit aus der Schmuddelecke hinausbewegt. Und verspricht einen fairen Umgang mit ihren Kunden. Ein cleverer Trick - oder eine glaubwürdige Strategie.
  • Die Symbiose:
    Für den Schokoladenhersteller Ritter Sport gibt es gute Gründe, fair zu wirtschaften. Wie die Firma das in Nicaragua mit ihren Kakaoproduzenten hinbekommt, beschreibt diese Geschichte.
  • Der Werbe-Nerver:
    Haben Sie vor, den Ruf Ihres Unternehmens zu ruinieren? Dann verpflichten Sie doch einfach einen prominenten Markenbotschafter.

  • Cui bono:
    Ein eigens gegründeter Verein will Schülern Basiswissen über den Umgang mit Geld vermitteln. Dass die ehrenamtlichen Lehrer dabei uneigennützig handeln könnten, nimmt ihnen allerdings kaum jemand ab. Denn sie sind von Beruf Finanzberater.
  • Der Zweikampf:
    Die Unternehmen Kässbohrer und Prinoth konkurrieren in den Skigebieten der Welt hart um den Nischenmarkt für Pistenfahrzeuge. Das Duell der beiden Rivalen hat sich Peter Gaide angeschaut.
  • Wohltätigkeitsbasar im Netz:
    Einkaufen und dabei Gutes tun - das versprechen Spendenportale. Sie sammeln Provisionen bei Internet-Händlern und finanzieren damit Hilfsorganisationen und Vereine - aber vor allem sich selbst.
  • Der Exot:
    Hans Spielmann schlägt sich gut auf dem hart umkämpften Biermarkt. In seiner Welde-Brauerei im badischen Plankstadt setzt der Exot auf Tradition, Qualität - und die Kunst der Selbstdarstellung.
  • Die heimlichen Verfolger:
    Datenjäger überwachen zu Werbezwecken jeden unserer Klicks im Internet. Die heimlichen Verfolger lassen sich ungern in die Karten schauen.
  • Was glaubt der Nachwuchs:
    Was glaubt der Nachwuchs, der mit Internet und sozialen Netzen aufgewachsen ist?
  • Digitale Dialoge:
    Unternehmen werben, wissen aber nicht, ob das was bringt. Jetzt versprechen Wissenschaftler und Techniker, das Problem zu lösen. Markus Albers berichtet über neueste Entwicklungen.
  • Die Tester:
    Prüforganisationen wie Stiftung Warentest und TÜV haben große Macht. Ihre Urteile entscheiden über den Erfolg oder Misserfolg von Produkten.
  • Kontrolle ist besser:
    Kontrolle ist besser - das ist das Motto des Instituts Fresenius. Sein Siegel suggeriert Qualität. Daher bemühen sich viele Unternehmen darum - aber nur wenige bekommen es.
  • Auto-Didaktik:
    Die BMW-Markenakademie versucht, Mitarbeitern des Konzerns Markenbewusstsein zu vermitteln.
  • Mein Freund, die Flasche:
    Das Immergleiche immer neu verkaufen - diese Kunst beherrscht keiner so wie der Getränke-Riese Coca-Cola. Steffan Heuer ist dem Phänomen nachgegangen.
  • Heimspiel:
    Die DDR ist in den Köpfen vieler Ostdeutscher noch quicklebendig. Und sie ist Geschäftsgrundlage der Chemnitzer Werbeagentur Zebra.
  • Große Kunst:
    Auch im abgeschotteten Nordkorea gibt es einen Weltmarktführer. Er beherrscht eine Große Kunst, die man in diesem Land sehr gut erlernen kann: die Verherrlichung von Diktatoren.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

©2013 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG (P)2013 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG

Hörerrezensionen

Bewertung

4.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Gesamt
0 (0 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
0 (0 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher


Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.