Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
brand eins audio: Im Interesse des Kunden Audiomagazin

brand eins audio: Im Interesse des Kunden

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Im Interesse des Kunden"

  • Was der Kunde wirklich will:
    Noch nie wurden wir von Unternehmen so umgarnt. Trotzdem fühlen wir uns nicht ernst genommen. In seinem Essay plädiert Wolf Lotter für eine neue Beziehung unter souveränen Partnern.
  • Die wichtigsten Kunden sind die Mitarbeiter:
    Jeder Händler hat nicht nur einen, sondern drei Kunden: neben dem Käufer auch die Mitarbeiter und Lieferanten. Das jedenfalls ist die Maxime von Götz Werner, Gründer der Drogeriemarktkette dm. Welche Schlussfolgerungen er daraus zieht, erläutert er Gabriele Fischer.
  • Helden im Dienst:
    Wie gelingt es Menschen, jeden Tag einen guten Job zu machen, wenn deren Arbeitgeber ein miserables Image hat? Mischa Täubner traf drei Angestellte, die sich für ihre Kunden zerreißen.
  • Begegnungen mit dem unbekannten Wesen:
    Ködern, drangsalieren, im Regen stehen oder mitarbeiten lassen - es gibt verschiedene Arten, mit dem eigenen Kunden umzugehen. Sechs bemerkenswerte Beispiele präsentieren Frank Dahlmann und Jakob Vicari.
  • Im Dschungel:
    Unser Autor Andreas Molitor musste am eigenen Leib erfahren, wie wenig sich Versicherungen um seine Belange kümmern. Sein Erfahrungsbericht schildert den Versuch, die Tarife privater Krankenkassen zu durchschauen.
  • Verkehrte Welt:
    Hedgefonds gelten als Bösewichte der Finanzbranche. Doch in einer Hinsicht sind sie vorbildlich. Patricia Döhle stellt in ihrem Report Fondsmanager vor, die bei allem Profitstreben auch das Interesse ihrer Kunden im Blick haben.
  • Können wir Ihnen helfen?
    Finanzbeamten geht man in Deutschland am liebsten aus dem Weg. In den Niederlanden lädt man sie gerne mal zum Beratungsgespräch nach Hause ein. Peter Laudenbach protokollierte die Erfahrungen eines Unternehmensberaters, der beide Seiten kennt.



  • Trübe Tassen:
    Woran liegt es, dass Kaufhäuser hierzulande immer weniger Menschen anlocken? Dorit Kowitz begab sich für ihre Geschichte auf Ursachenforschung.
  • Das alles und noch viel mehr:
    Das ist das Motto des verwöhnten Kunden. Er zwingt den Handel, sich zu verbessern, sagt der Ökonom Gerrit Heinemann im Gespräch mit Oliver Link.
  • Wir haben keine Angst mehr:
    Warum die Angestellten der ostfriesischen Hotelkette Upstalsboom plötzlich Spaß an der Arbeit haben, schildert Peter Laudenbach.
  • Geheimfächer für die Süßigkeiten:
    Wer Kunden überzeugen will, muss sie gut kennen. Das gilt vor allem für Kinder. Volker Marquardt berichtet über einen britischen Unternehmer, der das verstanden hat.
  • Und täglich grüßt die Wunschfee:
    In keinem Land werden Kunden so verehrt wie in Japan. Einblick in eine für uns fremde Servicewelt gibt der Erfahrungsbereicht von Bernhard Bartsch.
  • Auf Abwegen:
    Häufig mangelt es an kompetenter Kundenberatung. Dass es auch ein Zuviel davon geben kann, erfuhr unser Autor Harald Willenbrock beim Outdoor-Händler Globetrotter.
  • Die Sprache des Anwalts:
    Juristendeutsch ist für Laien kaum verständlich. Und das ist beabsichtigt. Wie man aus einem einfachen Satz ein Eindruck schindendes Worträtsel macht, zeigen die Insider Andreas Klaner und Michael-Christian Rössner.
  • Schöpferische Zerstörung:
    Einerseits gilt Amazon als aggressiver Rammbock. Andererseits kämpf kaum ein Unternehmen so darum, seine Kunden zufrieden zu stellen. Ulf Froitzheim porträtiert in seinem Beitrag den ambivalenten Konzern.
  • Fiese Freunde, liebe Feinde:
    Wir alle beklagen uns darüber, wenn Facebook & Co. uns ausforschen. Und lassen dennoch nicht von ihnen. Unser widersprüchliches Verhalten analysieren Steffan Heuer und Thomas Ramge.
  • Das nächste Level:
    Electronic Arts kann es sich leisten, seine Kunden schlecht zu behandeln. Die Frage ist: Wie lange noch? Dem geht unser Autor Steffan Heuer in seinem Bericht nach.
  • Sonst noch Wünsche?:
    Kunden mit Sonderwünschen sind meistens Verlustgeschäfte. Dass es auch anders geht, zeigt der sauerländische Lichtschalter-Hersteller Berker. Holger Fröhlich beleuchtet das Unternehmen in seiner Fallstudie.
  • Mehr Wert:
    Rund-um-sorglos heißt der Anspruch des Logistikers LPR aus Neuss. Statt schwere Elektronikgeräte nur zu liefern, schließt er sie gleich mit an und wartet sie. Matthias Hannemann erzählt die Geschichte eines Aufsteigers.
  • Lettische Lektionen:
    Wer etwas über die Zukunft des Handels erfahren möchte, sollte ins Baltikum reisen. Auf einem Einkaufs-Bummel in Riga bekam Dirk Böttcher seine Lektionen erteilt.
  • Wunden gibt es immer wieder:
    Millionen Patienten leiden unter schwer heilbaren Hautverletzungen und bekommen keine angemessene medizinische Behandlung. Gerhard Waldherr porträtiert einen Krankenpfleger, der sich dieser Menschen in seinem Therapiezentrum annimmt.



Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

©2014 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG (P)2014 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG

Hörerrezensionen

Bewertung

4.6 (5 )
5 Sterne
 (3)
4 Sterne
 (2)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.2 (5 )
5 Sterne
 (2)
4 Sterne
 (2)
3 Sterne
 (1)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.3 (4 )
5 Sterne
 (1)
4 Sterne
 (3)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher


Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.