Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
brand eins audio: Arbeiten lassen Audiomagazin

brand eins audio: Arbeiten lassen

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Arbeiten lassen":

  • Schichtwechsel:
    Die nächste Stufe der Automatisierung schafft eine neue Welt. Aus der Fabrik entsteht eine Wissensgesellschaft. Dieser Übergang wird ein hartes Gefecht gegen alle Regeln und die alte Kultur, sagt Wolf Lotter in seinem Essay.
  • Erntehelfer in der Cloud:
    Bauern haben seit Neuestem einen "Erntehelfer in der Cloud". Wer wissen will, warum die Automatisierung ein Segen ist, der sollte aufs Land fahren. Matthias Hannemann hat das getan.
  • Mehr Ding als Internet:
    Was bedeutet eigentlich das Schlagwort Industrie 4.0? Thomas Ramge antwortet in sechs Thesen.
  • Baxter ist sauer:
    Fabrikarbeiter und Lageristen müssen sich auf neue Kollegen einstellen: Die Roboter der neuen Generation sind zwar noch nicht perfekt, doch das ist nur eine Frage der Zeit. In seinem Stück liefert Steffan Heuer ein Update.
  • In der Metaphern-Maschine:
    Wirtschaftsnachrichten sind trockener Stoff, den Journalisten gern ein wenig aufpeppen. Sie sitzen in der "Metaphern-Maschine". Eine Kulturkritik von Christine Künzel.
  • Was nicht passt, wird passend gemacht:
    Erst galt die Maschinenfabrik Reinhausen als Pionier einer vernetzten Produktion. Heute wird sie dafür kritisiert, diese nicht weit genug getrieben zu haben. Daniela Schröder hat sich vor Ort umgesehen.


  • Hufeisen für den Floh:
    Die Russen interessieren sich wenig für Maschinen, die den Alltag erleichtern. Umso mehr lieben sie Technik, mit der man den Weltraum erobern kann.
  • Level 5:
    Einst galten sie als Bedrohung, heute sind sie unser täglicher Begleiter: Wie Computer-Spiele uns die Angst vor den Maschinen nahmen, schildert Sven Stillich in seiner Analyse.
  • Das Bit der Weisen:
    Künstliche Intelligenz ist eine große Herausforderung für die Menschen. Und Maschinenbauer müssen sich darauf einstellen, dass ihre Geschöpfe bald eigene Wege gehen werden. Hans-Arthur Marsiske wagt einen Blick in die Zukunft.
  • "Ihre Dummheit ist ihre Stärke":
    Werden uns die Maschinen verdrängen? Werden sie immer intelligenter? Brauchen wir eine Ethik für Roboter? Der italienische Philosoph Roberto Casati hält Künstliche Intelligenz für ein Missverständnis. Im Interview mit Chiara Somajni gibt er Entwarnung.
  • Reiseführer durchs Gehirn:
    Für Neurochirurgen sind computergestützte Operationsverfahren ein Segen. Wie die digitalen Assistenten den Ärzten zur Hand gehen, beschreibt Cornelia Stolze.
  • Eine kleine Revolution:
    Apps können Schritte zählen, Kalorienverbrauch und Blutdruck messen. Doch haben sie einen medizinischen Nutzen? Antworten gibt David Matusiewicz im Gespräch mit Peter Gaide.
  • Die Schreib-Maschinen:
    Sie ziehen in die Redaktionen ein und verfassen eigenständig Texte. Werden Journalisten nun überflüssig? Lars Jensen schaute den Roboter-Journalisten bei der New Yorker Nachrichtenagentur Associated Press bei der Arbeit zu.
  • "Ein Leben ohne Risiko ist keines":
    Patienten fühlen sich sicherer, wenn sie mit den neuesten medizinischen Geräten und Verfahren untersucht werden. Die Frage ist nur: Sind sie es auch? Antworten gibt der Arzt Franz Porzsolt. Ein Gespräch mit Jens Bergmann.
  • Der Da-Vinci-Code:
    Können Manager von Künstlern lernen? Der Gründer Dirk Dobiéy sagt: ja. Für die Reportage "Der Da-Vinci-Code" hat Dirk Böttcher ihn besucht.
  • Hurra, Maschinen erledigen meine Arbeit!:
    Wenn immer mehr Maschinen arbeiten - womit werden die Menschen dann ihr Geld verdienen? Peter Laudenbach und Steffan Heuer haben mehrere Konzepte für ein Grundeinkommen untersucht
  • Auf der zweiten Hälfte des Schachbretts:
    Wie reagiert man als Gewerkschafter auf den technischen Fortschritt? Man gestaltet ihn mit. Sagt Verdi-Vorstand Lothar Schröder im Gespräch mit Andreas Molitor.
  • Die Unentbehrlichen:
    Maschinen können viel, aber nicht alles. Holger Fröhlich hat "Die Unentbehrlichen" bei der Arbeit beobachtet: ein Pferd, ein Hund und eine Biene.



Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

©2015 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG (P)2015 brand eins Redaktions GmbH & Co. KG

Hörerrezensionen

Bewertung

2.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Gesamt
2.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (0)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.0 (1 )
5 Sterne
 (0)
4 Sterne
 (1)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (0)
Sprecher


Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.