Keine Rezension mehr von Christina

Sie erhalten keine weiteren Empfehlungen basierend auf den Rezensionen und Bewertungen dieses Hörers.

Sie können diesem Hörer jedoch jederzeit wieder folgen.

OK

You now follow Christina

Sie erhalten fortan Benachrichtigungen sobald dieser Hörer eine neue Rezension schreibt sowie Empfehlungen basierend auf der Bibliothek oder den Tipps des Hörers.

Falls Sie dem Hörer nicht mehr folgen möchten, können Sie dies jederzeit rückgängig machen.

OK

Christina

Hamburg, Deutschland

Bewertungen
34
Rezensionen
7
Ich folge
0
Mir folgen
0
Mal mit
„hilfreich“
bewertet
25

  • 80 Days: Die Farbe der Lust (80 Days 1)

    • ungekürzt (09 Std. 58 Min.)
    • Von Vina Jackson
    • Gesprochen von Annina Braunmiller, Burchard Dabinnus
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (316)
    Sprecher
    (111)
    Geschichte
    (112)

    Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung, findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik...

    Mondstein Glaspalast sagt: "Komplizierte SM-Love-Story!"
    "Ich dachte immer Bella spricht da..."
    Gesamt

    Aber nun mal zum Buch, oder mehr Hörbuch. In diesem Falle sind die beiden Sprecher mit das wichtigste an diesem, denn diese können ein Hörbuch zum erfolg machen oder auch zum Flop. Naja und hier hapert es schon, nicht rein handwerklich, eher… habe ich ein anderes Problem. Burchard Dabinnus macht einen super Job, er spricht seine Passagen sehr einfühlsam, passend. Auch Annina Braunmiller, aber sie ist die deutsche Stimme von Bella aus Twilight und auch wenn ich nun nicht der “überfan” bin so ist mir ihre Stimme doch als Bella vertraut…. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl Bella würde all das erleben, die Sexszenen würde Bella, die unschuldige Bella erleben. Ich hatte das Gefühl das all die SM Szenen die darin vorkommen Bella erlebt. Ich hatte Bella im Ohr, nicht Summer.

    Ich habe mich dadurch immer wieder ertappt wie ich dieses Hörbuch mit Twilight oder gar Fifty Shades of Grey verglichen hab. Und ich habe einige Parallelen gefunden. Denn alle drei Bücher bauen auf einem Prinzip auf. Gut aussehender Kerl mit (mehr oder weniger, aber immer genug) Kohle findet junges Mädchen mit weit weniger Kohle und lässt sich über kurz oder lang (im Twilight Fall) auf seinen Schimmel reiten (hier die nette Umschreibung die FSK18 frei ist). Der einzige Unterschied ist wohl die Altersfreigabe, die Namen der Protagonisten und das im Jugendfreiesten der drei Titel es noch “Bienchen und Blümen” in Form von Vampiren und Werwölfen gibt.

    Aber nun mal zu diesem Buch. Summer ist hier die Hauptfigur. Ihre Leidenschaft ist ihr Violinenspiel. Leider geht diese bei einem Auftritt in der Londoner U-Bahn zu Bruch. Dominik, der ihr Spiel einige Zeit vorher verzaubert hat, bietet ihr an ihr eine neue zu kaufen … gegen eine Gegenleistung. Es wird Summers zweite Erfahrung im “SM-Bereich”. Die erste müsst ihr selbst erlesen/erhören. Wie realitätsnah hier die Schilderungen sind kann ich nicht sagen, ich habe damit keinerlei Erfahrungen… Summer verschwindet immer tiefer in dieser Szene mit all ihren Sinnen und beginnt immer mehr ihre dunkle Seite zu erforschen und auszuleben. Auch die Musik ist immer ein wichtiger Bestandteil in diesem Buch, denn nichts hat Summer bis zu diesem Erlebnis so sehr in seinen Bann gezogen wie ihr Violinenspiel.

    Kurz: Es ist ein Buch welches man erst lesen sollte wenn man Volljährig ist, die Sprache ist viel Vulgärer als bei Fifty Shades of Grey. Vom Schriftstellerischen her ist es sprachlich weitaus besser als Fifty Shades of Grey. Mich persönlich hat nur gestört das Annina Braunmiller die Summer gesprochen hat weil ich immer an Bella denken musste und das so gar nicht zusammen passte (nicht das Bella nicht Sex gehabt hätte, aber nicht SO!). Auch die Sexszenen werden doch genauer und härter beschrieben. Kurz wem Fifty Shades of Grey schon zu hart war, sollte hier gar nicht anfangen zu lesen. Allen anderen wünsche ich viel Spaß.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Shades of Grey 3: Befreite Lust

    • ungekürzt (19 Std.)
    • Von E. L. James
    • Gesprochen von Merete Brettschneider
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (1848)
    Sprecher
    (836)
    Geschichte
    (820)

    Als die noch unerfahrene Studentin Ana Steele den attraktiven und faszinierenden Christian Grey kennenlernt, beginnt sie eine gefährliche Affäre...

    ranocchiolo sagt: "Naja........"
    "Bis auf den Epilog super"
    Gesamt

    Ich habe alle drei teile als Hörbuch gehört, Marete Brettschneider hat in allen drei teilen einen tollen Job gemacht und dieses Buch in ein tolles Hörbuch verwandelt. Zwischen diesem Teil und dem zweiten gibt es leider einen ziemlichen Zeitsprung. Eine Zeit über die ich gerne mehr gelesen hätte wird nur in einer Rückblende "bearbeitet", dabei ist es ein Teil über den wir Frauen doch so gerne lesen. Aber der Platz wurde benötigt, denn Ana und Christian geraten mal wieder in das Visier von einigen, ihnen nicht so wohlgesonnenen Zeitgenossen. Jenen die schon im zweiten Teil ihr Unwesen trieben... aber dieses Mal ist es das Finale und genauso spannend und Gefährlich ist es.

    Es geht natürlich auch wieder zur Sache (ohne jetzt mal das Wort mit den drei Worten zu nennen ;) ), aber bei weiten nicht mehr so viel wie in den ersten beiden Büchern. Aber immer noch genug für ein FSK 18 Siegel. Und auch das "Spielzimmer" kommt wieder nicht zu kurz.

    Ich muss aber auch sagen das mir der erste Teil gut gefiel, der mittlere super und der letzte, genauer gesagt der Epilog gar nicht, die Tinte hätte man sich meiner Meinung nach sparen können. Und ich meine nicht die drei Bücher, sonder nur den dritten Teil.

    Der Schreibstil ist genauso wie in den ersten beiden teilen, wer sich also bisher nicht damit anfreunden konnte sollte dieses Buch nicht lesen, die innere Göttin ist weiterhin sehr aktiv und auch sonst kommen viele Sachen "wie gewohnt" vor. Christian ist auch weiterhin der Kontrollfreak. Aber mal ganz ehrlich? In der Hörbuchfassung finde ich es sogar ganz nett, ich habe die Bücher hier ja auch als gedruckte Fassung und damit bin ich bei weiten nicht so gut klar gekommen wie mit den Hörbüchern. Denn hier nervten mich diese ständigen Wiederholungen, in der Hörbuchfassung wird es eher zu einer Art "running Gag". Aber auch sonst passt der Schreibstil von E.L. James für eine Hörbuchfassung sehr gut, ich habe oftmals das Gefühl gehabt als ob ich mit Ana in einem Café sitze und sie mir einfach eine Geschichte erzählt... nur das sie in der Gegenwart passiert.

    Rundum muss ich sagen hat mir dieser 3. und letzte Teil gut gefallen... wenn ich mal vom Epilog absehe...

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Weiß wie Schnee. Rot wie Blut. Grün vor Neid: Schneewittchens wahre Geschichte

    • gekürzt (03 Std. 22 Min.)
    • Von Gabriella Engelmann
    • Gesprochen von Cosma Shiva Hagen
    Gesamt
    (19)
    Sprecher
    (8)
    Geschichte
    (8)

    Eine ungewöhnliche Märchenadaption, voller Witz gelesen von Cosma Shiva Hagen...

    petrapetrap sagt: "Ganz entzückend!"
    "Ungedingt hören!"
    Gesamt

    Meine Märchenfee erwartet von mir hier sicherlich nichts “normales” sondern vielmehr sehr viel Ironie. Soll sie auch bekommen. Aber vorher möchte ich euch noch sagen das mir das Buch sehr gut gefallen hat, auch wenn ich jetzt gleich “aushole” am Ende komme ich dann nochmal auf das “positive” zurück, weiter lesen lohnt sich also!

    Also liebe Märchenfee los geht's!

    *Ironie an*

    Meine Märchenfee musste ja schon Dornröschen verunstalten, naja, oder in das heutige Hamburg versetzten… hat aber leider den Krebs übersehen, wer die Rezi gelesen hat weiß wovon ich schreibe. Aber sie hat ja schon zwei weitere traditionelle Märchen in ein neues Gewand gebracht, unter anderen eben auch Schneewittchen. So weit so gut, ich muss zugeben ich habe mir diesmal nicht nochmal das Original gelesen habe, aber auch so erinnere ich mich ganz gut an das Original. Natürlich wurde das auch wieder von den beiden Brüdern verfasst welche, naja, wenn man sich die Originale mal durchliest, heute an keinem Lektor mehr vorbei kommen würde…

    Ich habe ja der Märchenfee schon das eine oder andere Mal vorgehalten nur unter LSD zu schreiben, auch diesmal muss sie was genommen haben… denn mal ehrlich, wer kommt auf die bescheuerte Idee Schneewittchen mitten nach Hamburg Langenhorn zu setzen und sie in die Schanze zum ausgehen zu schicken? Oder auf den Kiez? Sorry, ich glaube das original Schneewittchen wäre nie auf die Idee gekommen, die war viel zu lieb um so was zu machen, denn mal ehrlich, welches Kind welches seinen Vater verehrt und kurz nach seiner Geburt seine Mutter verliert würde wohl ständig auf die Piste gehen? Ok, bei der Stiefmutter verstehe ich es ja das man sich besaufen muss um sie zu ertragen…

    Naja und die steht ja nun mal auch mit im Mittelpunkt… denn die ist extrem eifersüchtig auf Sarah, wie Schneewittchen bei meiner Märchenfee heißt. Und versucht ihr ans Leder zu kommen… mit Hilfe eines “Kiezschlägers” oder zumindest einer Person der man im dunklen nicht unbedingt begegnen möchte. Und auch die “alte” will Sarah umbringen, leider so ziemlich genauso wie die Gebrüder Grimm Schneewittchen… es war mal wieder zu hervorsehbar! Man hätte doch auch mal was “neues” machen können, was modernes. Ok, sie hat die heutigen Schwierigkeiten eingebaut wenn es um die Beschaffung von Gift geht, aber sonst… neeee….

    Auch die “sieben Zwerge” kommen bei ihr vor. Tut mir leid aber Zwerge mitten im Karolinenviertel? Wer soll so einen Quatsch glauben!? Auch wenn es hierfür eine gute Erklärung gibt, aber ich frage mich wo sind die sieben Berge? (In Hamburg im Zentrum gibt es keine Berge Zwinkerndes Smiley )Von denen habe ich nichts gehört, oder überhört…!? Und genau das hätte mich wirklich interessiert, auch wie sich die Zwerge benehmen, ihr alter, ihre Art und ihre Probleme, sorry vieles gab es im Original nicht und einiges hat mir gefehlt oder passte nicht….

    Ein letztes hab ich noch, was mir so richtig gefehlt hat. Ein Highlight war als Kind immer der

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Hilfe, ich bin reich!

    • ungekürzt (08 Std. 42 Min.)
    • Von Kim Schneyder
    • Gesprochen von Irina von Bentheim
    Gesamt
    (389)
    Sprecher
    (53)
    Geschichte
    (54)

    Anderthalb Millionen auf einen Schlag! Gerade hat Molly noch herum fantasiert und jetzt ist ihr Traum Wirklichkeit...

    Kerstin sagt: "Durchschnittlich"
    "Ein wundervolles Hörbuch um für einige Stunden den Alltag hinter sich zu lassen"
    Gesamt

    Was würde ich tun wenn ich 1,5 Millionen im Lotto gewinnen würde? Ich kann es euch nicht sagen auch wenn "Frau" immer wünsche hat, aber welchen der vielen würde man sich als erstes erfüllen und könnte man dieses Geheimnis für sich behalten damit man weiterhin unbehelligt bleibt? Diese Frage habe ich mir gestellt als ich den Klapptext gelesen habe. Klar mir vielen sofort viele tolle Sachen ein die ich gerne hätte, mal von Unmengen von Büchern abgesehen ;)

    Molly hat dieses Problem nicht wirklich, denn sie ist notorisch Pleite und schafft es sogar noch in Ihrem Job beim Gehalt Schulden zu machen. Denn sie arbeitet in einem Unternehmen welches Leuten dazu hilft Selbstsicherer zu werden, egal was dazu benötigt wird... Dann wird die Firma auch noch verkauft und Alexander Schwarz tritt auf die Bildfläche, ihn lernen wir während des Hörbuches immer besser kennen, und Hans Meyer. Er soll angeblich der neue mysteriöse Chef ihrer Firma sein (also Hans Meyer) den niemand bisher gesehen hat. Vieles weißt aber darauf hin. Naja, alles in allen kann man sagen das Molly immer wieder von einem Fettnäpfchen ins nächste Tritt, egal was sie anfässt es scheitert oder bringt noch größere Probleme mit sich. Und auch in Ihrer Beziehung klappt nicht alles so wie es soll, auch wenn ihr Freund ein erfolgreicher Geschäftsmann ist. Sie hat aber so ein Glück das sie überall mit einem blauen Auge davon kommt, naja zumindest meistens... Mehr möchte ich euch hier eigentlich schon gar nicht verraten denn sonst würde ich zu viel von der Handlung vorne weg nehmen.

    Empfehlen kann ich euch das Hörbuch auf alle fälle wärmstens, denn es ist lustig und locker leicht, die Sprecherin die Molly ihre Stimme geliehen hat passt wie die Faust aufŽs Auge. Hilfe, ich bin reich! ist einfach ein wundervolles Hörbuch um für einige Stunden den Alltag hinter sich zu lassen und sich in eine wunderbare Welt entführen zu lassen.

    18 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Die Stadt der Träumenden Bücher (Zamonien 4)

    • ungekürzt (17 Std. 39 Min.)
    • Von Walter Moers
    • Gesprochen von Dirk Bach
    Gesamt
    (2559)
    Sprecher
    (468)
    Geschichte
    (465)

    Als der Pate des Dichters von Mythenmetz stirbt, hinterläßt er seinem Schützling nur ein Manuskript.

    Stephan sagt: "Ein Traum..."
    "Eine traumhaft welt, wann darf ich dort einziehen? ;)"
    Gesamt

    Bevor ich mir dieses Buch als Hörbuch geholt hatte, bin ich schon so einige Male im Buchladen bzw. auch in der Bibliothek um dieses Buch herum geschlichen und konnte mich nie wirklich entscheiden, als Hörbuch dachte ich mir probier ich es einfach mal aus... und das war auch gut so denn die Geschichte ist einfach nur traumhaft, Bücher wo man nur hinschaut und hinhört.

    Walter Moers und Dirk Bach nehmen uns in eine Phantasiewelt mit in der Bücher immer die erste Geige spielen, nach Buchhain. Unser "Held" versucht die Spur eines Manuskripts zu verfolgen welches ihm sein Dichtpate hinterlassen hat und was so vollkommen ist das er noch nie in seinem Leben etwas besseres gelesen hat. Natürlich bleibt es nicht unerkannt das er in Buchhain auf der Suche nach einem bestimmten Verfasser ist und natürlich gibt es dort auch welche die nicht nur sein bestes wollen und natürlich gerät er genau an die (sonst würde es ja auch schnell langweilig werden ;) )

    Schon nach einer halben Stunde hören war ich mir sicher, das Buch hätte ich bis dahin schon aus der Hand gelegt, aber der treue Leser/ Hörer wird kurze Zeit später mit einer tollen Geschichte belohnt, es lohnt sich also weiter zu hören und der Geschichte von Buchhain zu lauschen.

    Ob unser Held den Verfasser findet und was er alles erlebt in und unter Buchhain will ich hier nicht verraten aber es lohnt sich genauer hin zu hören und wer danach noch nicht genug von Der Stadt der Träumenden Bücher haben sollte dem sei gesagt im Oktober gibt es Nachschub :D

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Krise unterm Christbaum (Ohrdebil.de 1)

    • ungekürzt (01 Std. 46 Min.)
    • Von Johanna Steiner
    • Gesprochen von div.
    Gesamt
    (1857)
    Sprecher
    (383)
    Geschichte
    (388)

    Es ist kurz vor Weihnachten in der Zukunft. Das Fernsehen gehört der Vergangenheit an und die Menschen möchten nur noch Hörbücher hören...

    natschke sagt: "Super"
    "Ein lustiges Hörbuch mit den audible Mitarbeitern."
    Gesamt

    Ja... also... vorneweg schon sei schon mal gesagt das Ohrdebil.de den Virenschleuderpreis 2011 gewonnen hat.... Aber sonst so??? Ja es ist gut! Hier werden die wichtigsten Abteilungen von außen von einem unbekannte der Ohrdebil.de kurz vor Weihnachten platt machen will angegriffen. Mit modernen Mitteln, also über das System. Jeden Tag ist eine andere Abteilung dran, bis am 5. Tag die gesamte Seite komplett lahm gelegt werden soll, schaffen es die Ohrdebil.de Mitarbeiter rechtzeitig den Ganoven zu schnappen? Ich verrate es euch nicht!

    Aber jetzt mal so allgemein, man merkt das die Mitarbeiter dieses Hörbuch sprechen, es ist nicht so wie ein Simon Jäger oder so, anders eben, aber Sympathisch! Ich selbst konnte mich mit dem Customer Service am besten identifizieren weil ich selbst in einem solchen Arbeite und weiß das, wenn es mal zu Problemen kommt, es wirklich stressig werden wird. Über wen ich am meisten Lachen konnte war der Chef, warum müsst ihr schon selber heraus finden, aber die Art fand ich genial. Ob er in Wirklichkeit auch so ist? Nein, ich hoffe mal nicht, denn dann würde kein Unternehmen lange überleben ... außer mit sehr motivierten Mitarbeitern!

    Wenn ihr mal Lust auf ein nicht so ernstes Hörbuch habt das mit ein wenig Humor gewürzt worden ist und doch ein kleiner Krimi ist, ist dieses Hörbuch wie für euch gemacht.

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Kühlfach 4

    • gekürzt (04 Std. 46 Min.)
    • Von Jutta Profijt
    • Gesprochen von Ingo Naujoks
    Gesamt
    (329)
    Sprecher
    (98)
    Geschichte
    (97)

    Dr. Martin Gänsewein geht als Rechtsmediziner dem täglichen Geschäft mit dem Tod nach. Über das Seelenleben der Verstorbenen macht er sich keine Gedanken...

    Bernd sagt: "Kurzweilig"
    "Leider nicht sooo gut gesprochen"
    Gesamt

    Die Story an sich gefällt mir, wie ihr auch schon lesen konntet, da ich ja schon das "normale" Buch gelesen habe und auch schon einmal hier vorgestellt hatte. Jetzt wollte ich mal wissen wie sehr sich ein Hörbuch von einem "normalen" Buch unterscheidet. Netterweise hat mir audible das Hörbuch zu Kühlfach 4 zur Verfügung gestellt, so das ich das wirklich mal ausgiebig testen konnte.

    Die Story kannte ich ja bereits schon... von dem her gab es keine Überraschungen. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mir ergeht es beim Lesen immer so das ich mir die Orte die, die Autoren beschreiben sehr bildlich vorstelle. Auch bekommen die Figuren bestimmte Stimmen und eine bestimmte Betonung. Fragt mich nicht warum, aber es geschieht einfach so. (Oh oh hoffe ich hab mich jetzt nicht als komplett verrückt geoutet) Somit bin ich natürlich mit einer gewissen Vorstellung an dieses Hörbuch gegangen.

    Ich muss leider sagen, diese wurde gar nicht erfüllt. Ingo Naujoks hat zwar "nett" gesprochen, aber ob er gerade Martin oder Pascha oder sonst wen gesprochen hatte hörte sich alles ziemlich gleich an, es gab keine bestimmte Betonung oder andere Anzeichen das wen er gerade sprach. Pascha, als Autodieb "im Ruhestand" stelle ich mir etwas schlampiger mit der Aussprache vor, Martin extrem seriös.

    Die Buch an sich finde ich sehr gut, würde mich sogar als Pascha-Fan bezeichnen und freue mich auch schon sehr auf den 4. Band, aber dieses Hörbuch hat mich mit seinem Sprecher nicht überzeugt. Daher hier mein letzter Satz zu diesen Hörbuch: Liebe Frau Profjit, lesen Sie bitte das nächste Hörbuch selbst ein, Sie haben es auf der Lesung in Leipzig wunderbar gemacht!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.