Keine Rezension mehr von BAD

Sie erhalten keine weiteren Empfehlungen basierend auf den Rezensionen und Bewertungen dieses Hörers.

Sie können diesem Hörer jedoch jederzeit wieder folgen.

OK

You now follow BAD

Sie erhalten fortan Benachrichtigungen sobald dieser Hörer eine neue Rezension schreibt sowie Empfehlungen basierend auf der Bibliothek oder den Tipps des Hörers.

Falls Sie dem Hörer nicht mehr folgen möchten, können Sie dies jederzeit rückgängig machen.

OK

BAD

Deutschland

Bewertungen
9
Rezensionen
9
Ich folge
0
Mir folgen
0
Mal mit
„hilfreich“
bewertet
13

  • Blood Target (Tesseract 3)

    • ungekürzt (14 Std. 04 Min.)
    • Von Tom Wood
    • Gesprochen von Carsten Wilhelm
    Gesamt
    (191)
    Sprecher
    (179)
    Geschichte
    (181)

    Victor, ein brillanter Auftragskiller im Dienst der CIA, steht vor seinem bisher gefährlichsten Einsatz: Bei einem kürzlich ermordeten...

    Clemens sagt: "Ein absolutes Muss für Freunde des Genres"
    "Hervorragend umgesetzter dritter Teil"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Wilhelm hat weiterhin gewisse Schwächen bei weiteren handelnden Personen - insbesondere die Charaktere der auftretenden Frauen sind häufig gehetzt, wirken immer irgendwie "ausser Atem", sind unweiblich interpretiert und nicht unbedingt passend zu der entsprechenden Situation umgesetzt. Diese Scharte wetzt er aber 1000%ig wieder durch die Darstellung von "Victor" aus!

    In diesem Titel fällt dies, aufgrund der häufig auftretenden Frauen in starken Nebenrollen und viel Text, stärker auf als es in Teil 1 der Fall gewesen ist. In Kombination mit der sehr gut geschilderten Beobachtungsgabe von "Victor" und den gut dazu abgegrenzten Texten der weiblichen Darstellerinnen kann man damit aber ziemlich gut umgehen.

    Wilhelm könnte z. B. in einem Hörspiel unglaublich starke Akzente mit seiner Interpretation geben. :)

    Einzig die "gekürzt" wirkenden Kapitelangaben sind unschön. Als ob vor der Zahlenangabe im Tonstudio "Kapitel...." in der Ausgabe heraus geschnitten aber vorher mit aufgenommen wurde.

    Ebenfalls sind mir zwei??? doppelte Kapitel und ich meine auch mehrere doppelte Sätze negativ aufgefallen. Das war in den ersten Teilen so nicht feststellbar. Das hat bei mir für einige Irritation gesorgt und ich war schon an der Funktionsfähigkeit meines Abspielgerätes am Zweifeln.

    Daher nur vier Sterne in der Gesamtbewertung. Das sollte doch besser abzuliefern sein.

    Sprecher und Titel weiterhin hochklassig und fünf Sterne mit einem schönen Ausklang und extrem viel Lust auf den bereits auf Englisch vorliegenden Band Nummer vier als Hörbuch auf Deutsch!

    6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Zero Option (Tesseract 2)

    • ungekürzt (16 Std. 05 Min.)
    • Von Tom Wood
    • Gesprochen von Charles Rettinghaus
    Gesamt
    (244)
    Sprecher
    (128)
    Geschichte
    (127)

    Fast jeder Mensch kann morden. Aber nur wenige schaffen es, unentdeckt davonzukommen. Und das nicht nur einmal, sondern immer wieder...

    Dominik sagt: "Sprecher"
    "Es kommt alles zusammen was zusammen nicht gehört!"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Ich möchte mich den vorherigen Rezensionen anschließen.

    Allerdings möchte ich den durch die Blume geforderten Besuch "Victors" beim Sprecher dieses Teiles abmildern. ^^

    Rettinghaus ist m. E. ein hervorragender Sprecher der andere Titel sicherlich sehr gut interpretieren kann.

    Leider versagt er in diesem Hörbuch völlig.

    "Victor" lebt von seinem Sprecher Carsten Wilhelm.

    Ich hatte mir nach dem Hören dieses Teiles extra den ersten und zweiten Teil als Buch bestellt. Ich musste mir unbedingt beweisen das es sich um den gleichen Schriftsteller handelt. Den der Stil des Hörbuches von Teil 2 zu der eiskalten Art aus Teil 1 und 1,5 ist völlig unterschiedlich rüber gekommen. Erst nach dem lesen beider Teile konnte ich nachvollziehen wie sehr ein Titel auch von seinem Sprecher "lebt".

    Rettinghaus macht aus "Victor" eher einen Spassvogel und aus allen anderen handelnden Personen wirklich grauselig sprechende Osteuropäer. Manchmal belebt die humorvoll sarkastische Ausgabe von "Victor" Rettinghauses den Titel. Aber im Großteil der Fälle ist es nur eine Art "fremdschämen".

    Evtl. sollten alles "Liebhaber" der Serie - zu Vermeidung von Depressionen o. ä." diesen Titel in "Buchstabenform" konsumieren.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Sturz der Titanen (Die Jahrhundert-Saga 1)

    • ungekürzt (37 Std. 04 Min.)
    • Von Ken Follett
    • Gesprochen von Philipp Schepmann
    Gesamt
    (5136)
    Sprecher
    (1279)
    Geschichte
    (1294)

    Europa, 1914: Drei Familien aus drei Ländern, deren Schicksale auf dramatische Weise miteinander verknüpft sind...

    thomaslehnert sagt: "Unterhaltung und Spannung auf bestem Follett-Nievau"
    "Wunderschön"
    Gesamt

    Sehr zu empfehlen. Ich habe mich mit dem ersten Weltkrieg und der Zeit nie so beschäftigt. Das Hörbuch lebt sehr vom Sprecher. Die Geschichte mit den vielen über Europa, das Zarenreich und Amerika verteilten Handlungssträngen ist wirklich phantastisch. Es entstehen keine Hänger, alles wird liebevoll bis ins kleinste arrangiert um die Stränge immer wieder zusammen zu führen.
    Eines der Besten Hörbücher. Absolute Empfehlung!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Blackout: Morgen ist es zu spät

    • ungekürzt (22 Std. 04 Min.)
    • Von Marc Elsberg
    • Gesprochen von Steffen Groth
    Gesamt
    (3062)
    Sprecher
    (916)
    Geschichte
    (932)

    Zuerst ging das Licht in Italien aus. Dann brechen in ganz Europa die Stromnetze zusammen, die Kraftwerke schalten sich ab. Der totale Blackout...

    Andrea - Buechereule.de sagt: "Ein spannender und höchst erschreckender Thriller"
    "Interessante Geschichte aber..."
    Gesamt

    Die Idee eines Stromausfalles ist super. Der Beginn des Buches ist Klasse. Häufig fühlt man sich ertappet über wie wenig man doch eigentlich nachdenkt und was alles selbstverständlich ist.
    Entweder hat der Autor einschlägige Erfahrungen in diesem Themenbereich oder sich umfassend und ausgiebig informiert um alle diese Zusammenhänge so super beschreiben zu können.
    Auch im Laufe der Story kommen viele Informationen zusammen auf die man in dieser Situation nicht kommen würde. Man könnte vieles auch als Katastrophenhandbuch benutzen um sich für den Ernstfall vorzubereiten.
    Soweit die durchaus positiven Aspekte.
    Ich kann nur sagen "Finger weg von diesem Sprecher".
    Dermaßen bemüht jeder Figur eine eigene Stimme zu verleien. Schrecklich. Was am Anfang zwar schon etwas anstrengend aber doch amüsant ist wird später und spätestens ab dem zweiten Teil furchtbar nervig.
    Engländer/Amerikaner, Franzosen, Italiener bekommen alle einen entsprechenden Aktzent beigesprochen.
    Höhergestellte, Wirtschaftsbosse und Politiker klingen alle wie der Pate, schleppende Aussprache mit zwei Knödeln im Mund.
    Die Kommentatoren aus Fernsehberichten werden in einem wiederlichen Singsang runter geleiert. Da will man am liebsten vorspulen.
    Für die restlichen Charaktere bleiben dann noch atemlose oder nordisch eingefärbte oder teilweise sehr weibisch klingende Stimmen übrig.
    Bei all den interessanten technischen Probleme und des üblen Sprechers möchte ich ebenfalls erwähnen das ab dem zweiten Teil deutliche Längen entstehen. Der Stromausfall und die Folgeprobleme werden ausgewalzt in einer ermüdenden Breite und Tiefe. Durch die zahlreichen Handlungen in ganz Europa springt die Geschichte ständig hin und her. Es gibt nicht wirklich einen einzelnenen Hauptdarsteller. Hauptdarsteller ist der Stromausfall. Irgendwann denkt man nur noch, ja, das ist mir alles klar, das weis ich alles, jetzt mal weiter hier. Aber es kommen immer noch Strichaufzählungen was alles fehlt, etc. etc. etc. Die Story an sich mit dem terroristischen Hintergrund usw. kommt dann völlig zu kurz.
    Aufgrund der Brisanz und Möglichkeit sowie der interessanten Inhalte gebe ich gerne drei Punkte.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Ich bin der Herr deiner Angst

    • ungekürzt (18 Std. 13 Min.)
    • Von Stephan M. Rother
    • Gesprochen von Tanja Geke, Simon Jäger
    Gesamt
    (636)
    Sprecher
    (114)
    Geschichte
    (113)

    Ein in jeder Hinsicht verstörender Mord führt die Ermittler Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs ins Hamburger Rotlichtviertel...

    Mandy sagt: "wenn wir wissen, dass wir nichts wissen..."
    "Geschichte interessant, Umsetzung unterirdisch"
    Gesamt

    Geschichte, Ablauf und Beschreibungen interessant. Das Ende vielleicht überraschend, aber irgendwann wurde man sowieso bei den Darstellern nachdenklich.
    Die Charaktere wurden ermüdend in Breite und Tiefe ausgewalzt. Ohne das dies zur Geschichte an sich notwendig ist oder beiträgt. Man lernt sie dadruch nicht unbedingt kennen. Ich hatte den Eindruck der Autor hatte da Ideen die irgendwie hinein geschrieben werden mussten. Der total überlegene Kommissar wird nur von Selbstzweifeln gemartert, seine Kollegin ist ebenfalls überlegen, kann in seinem Schatten aber nicht ihre volle Stärke ausspielen.
    Diese beiden Topermittler stolpern dann scheinbar mit zusammen gebundenen Füssen durch die Story. Diese ist eigentlich gut und interessant aber wird nicht sehr überzeugend erzählt. Alles führt gespickt mit Zufällen und gesteuert von einer überlegenen Macht zum Showdown.

    Das ganze könnte aber unterhaltsam sein wären nicht die angestrengten Versuche des Sprechers und der Sprecherin. Schrecklich, scheußliche Versuche. Wieso kann man nicht einfach die Geschichte erzählen? Stattdessen wird auf eine peinliche und semiprofessionelle Art versucht den Hauptcharakteren Konturen zu verpassen. Ich fand das extrem anstrengend und ablenkend. Zumal beide nicht wirklich gute Sprecher sind.

    3 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Lautlos

    • ungekürzt (22 Std. 12 Min.)
    • Von Frank Schätzing
    • Gesprochen von Stefan Kaminski
    Gesamt
    (907)
    Sprecher
    (206)
    Geschichte
    (212)

    Köln, im Juni 1999. Zum G8-Wirtschaftsgipfel werden zahlreiche hochrangige Politiker erwartet, die über die Zukunft des Kosovo verhandeln sollen...

    doktorfaustus sagt: "Thomas Mann, Michael Crichton, Frank Schätzing"
    "Kommissar Zufall als Irischer Professor"
    Gesamt

    Wieder mal ein "Schwätzing". Gute Idee aber bei der Umsetzung am Ziel vorbei und darüber hinaus geschossen.
    Der Irische Professor und Hauptcharakter rettet über weite Teile die Geschichte. Auch wenn seine Erlebnisse unglaublich anmuten. Selbst für eine erfundene Geschichte. Alle stehen dumm da und wären ohne den Retter völlig aufgeschmissen.
    Dieser stolpert durch Zufall über alle Hinweise und "löst den Fall auf jeden Fall".
    Die weiteren Charaktere der Auftraggeber und Attentäter sind sehr schön heraus gearbeitet. Gerade von der Attentäterin etc. hätte man gerne mehr gelesen bzw. erfahren aber irgendwie werden diese Stränge nachdem sie ausgebaut wurden nicht mehr großartig weiter verfolgt. Zum Schluss scheint man dann zum Ende kommen zu müssen und die Stränge werden wieder mit Weltverschwörungsimage zusammen geschrieben. Teilweise deutliche Längen und Hänger. Irgendwie war ich froh das ich es hinter mir hatte. Die guten Stellen war nicht ausreichend für mehr als einen Punkt.

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Limit

    • gekürzt (27 Std. 55 Min.)
    • Von Frank Schätzing
    • Gesprochen von Heikko Deutschmann
    Gesamt
    (2785)
    Sprecher
    (329)
    Geschichte
    (326)

    2025. In einem erbitterten Wettlauf fördern Amerikaner und Chinesen auf dem Mond Helium-3, ein Element, mit dem die Energieversorgung der Erde gesichert scheint...

    Ulf C. sagt: "Schätzing übertreibt es diesmal"
    "Geht so."
    Gesamt

    Viele Handlungsstränge. Mond, Erde, London, China. Schwierig, schwierig.
    Es scheint fast als ob der Autor seine Erfahrungen in China unbedingt in einem Buch unterbringen wollte. Dort noch ein Mix aus "neuem kalten Krieg" hinzu und das ganze monströs aufblasen.
    Die technischen Entwicklungen sind erzählerrisch sehr schön umgesetzt, insgesamt kommt man in der neuen Welt dieser Zukunft gut zurecht. Aber die Geschichte an sich erscheint dann in vielen Teilen arg konstruiert und angestückelt. Als ob zu Beginn die grobe Idee vorhanden war und dann viel hinzugeschrieben wurde.
    Ansonsten habe ich mich aber trotzdem gut unterhalten gefühlt. Das es mein dritter "schwätzing" war wußte ich ungefähr was auf mich zu kommt.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Winter der Welt (Die Jahrhundert-Saga 2)

    • ungekürzt (35 Std. 50 Min.)
    • Von Ken Follett
    • Gesprochen von Philipp Schepmann
    Gesamt
    (3534)
    Sprecher
    (1354)
    Geschichte
    (1349)

    Der Krieg ist vorbei. Doch der Friede ist trügerisch. In Deutschland verspricht der Führer dem Volk eine große Zukunft. In den USA kämpft...

    Wiktor sagt: "Mal etwas zum Sprecher"
    "Super"
    Gesamt

    Sturz der Titanen hat mir schon sehr gefallen.
    Auch hier wieder kein aufgeregtes überzogenes "erzählen". Sehr angenehm wird die Geschichte präsentiert.
    Die im vorherigen Teil besprochenen Kinder rücken hier mit den Erlebnissen ins Blickfeld. Die bereits bekannten Hauptdarsteller aus dem vorherigen Teil werden nur noch am Rande beleuchtet.
    Es steht vor allem die Deutsche Geschichte mit der Nazizeit und das "Leben" im Dritten Reich im Fokus.
    Sehr eindringlich wird beschrieben wie ausgeliefert jeder ist der "contra" gibt und wie bereits zu Beginn und vor der Machtübernahme jeglicher Widerstand nieder geknüppelt wird.
    Auch zeigt sich das in England, beim Kampf der Kommunisten und ihrer Verbündeter in Spanien und anhand von Geschichten aus Amerika auch nicht alles glatt läuft.
    Die Verknüpfung der verschiedenen Handlungsstränge erfolgt, wie von Follett gewühnt, nicht bemüht oder verkrampft. Alles fließt ineinander. Ich hatte nie das ein Gefühl von Langeweile oder einem Hänger in der Geschichte und konnte allen Charakteren gut folgen.
    Eines der besten Hörbücher wie ich finde. Spannung, Krimi, Liebe, Verrat, Heldentum etc. etc. in einem Mix vorhanden. Dringende Empfehlung!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Der Schwarm

    • ungekürzt (12 Std. 09 Min.)
    • Von Frank Schätzing
    • Gesprochen von Frank Schätzing, Manfred Zapatka, Joachim Kerzel
    Gesamt
    (1578)
    Sprecher
    (264)
    Geschichte
    (269)

    Ölexperten stoßen in der norwegischen See auf Würmer, die riesige Ozeanflächen besiedeln.

    Anja Glaser sagt: "fast wie ein Hörspiel"
    "Interessant aber..."
    Gesamt

    ... ich kann mich meine(m/n) Vorposter(n) anschließen.
    Das Hörbuch mit Hörspielcharakter ist interessant, teilweise wirklich sehr gut gemacht. Aber die Qualität der Sprecher ist doch recht unterschiedlich. Zapatka gefällt mir garnicht, es ist schlicht seine Stimme. Da kann er auch machen was er will. ;)
    Die eingespielten Töne etc. kommen teils sehr gut an, teils sind sie aber auch arg überzogen oder wirklich peinlich dazu gemischt. Gut gemacht, gut gemeint, aber leider nicht gut.
    Es kommt aber auch erschwerend hinzu das in diesem Buch von Schätzing ziemliches Durcheinander herrscht. Zu viele Charakter, zu viele unterschiedliche Handlungsstränge die eigentlich keine neuen Informationen bringen sondern nur die Hauptstory weiter beschreiben. Viel blabla und wie ich finde sinnlose Versuche ein paar mehr Seiten zu schinden.
    Das Buch hätte ich nicht gekauft. Das Hörbuch hat man angenehm durch. Aber es bleibt das Gefühl, endlich... so prickelnd war es nicht.
    Lese als eBook grade LIMIT, geht so, höre ich aber jetzt mit auf weil ich das Hörbuch lade. Aber dort ist auch das Problem mit den vielen Handlungssträngen und Charakteren.
    Als nachfolgendes Hörbuch habe ich jetzt "Lautlos". Aber es ist ebenfalls nicht überwältigend.
    Denke also es liegt eher wirklich am Autor. :D

    2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.