Keine Rezension mehr von Bernd

Sie erhalten keine weiteren Empfehlungen basierend auf den Rezensionen und Bewertungen dieses Hörers.

Sie können diesem Hörer jedoch jederzeit wieder folgen.

OK

You now follow Bernd

Sie erhalten fortan Benachrichtigungen sobald dieser Hörer eine neue Rezension schreibt sowie Empfehlungen basierend auf der Bibliothek oder den Tipps des Hörers.

Falls Sie dem Hörer nicht mehr folgen möchten, können Sie dies jederzeit rückgängig machen.

OK

Bernd

Bei Audible seit 2009

417
Mal mit
„hilfreich“
bewertet
  • 89 Rezensionen
  • 228 Bewertungen
  • 661 Bücher in Bibliothek
  • 70 Hörbuchkäufe in 2014
Ich folge
2
Mir folgen
6

  • Alarm im Gänsestall. Glücksstadt (Winterkrimi)

    • ungekürzt (36 Min.)
    • Von Jean Bagnol
    • Gesprochen von Jürgen Holdorf
    Gesamt
    (7)
    Sprecher
    (5)
    Geschichte
    (5)

    Kater Paulchen ist heimlicher Chef eines Hofes mit 200 Gänsen und einer nachtblinden Eule. Die Idylle gerät in Gefahr, als Hofbesitzer Udo finanzielle...

    Bernd sagt: "kleine nette Geschichte"
    "kleine nette Geschichte"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    ... die ich gleich zweimal gehört habe.
    Eine Horde Viecher versucht unter der Führung des sympatischen Katers Paulchen ihren Hof zu retten. Paulchen ist bekennender Buddhist und so gibt es so manche Betrachtung über Karma und Reinkarnation.
    Dazu wunderschön mit viel Gefühl und Witz von Jürgen Holdorf gelesen, was will man mehr.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Kinder der Freiheit (Die Jahrhundert-Saga 3)

    • ungekürzt (42 Std. 10 Min.)
    • Von Ken Follett
    • Gesprochen von Philipp Schepmann
    Gesamt
    (315)
    Sprecher
    (275)
    Geschichte
    (276)

    Berlin, 1961. Rebecca Hoffmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann bei der Stasi arbeitet, und damit bricht ihre ganze Welt zusammen...

    Peter sagt: "Guter, jedoch nicht krönender Abschluss"
    "Die armen Akteure ...."
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Der dritte und letzte Teil stellt den Abschluss der Triologie her. Der dritte Teil ist sicher der schwächste Teil und das Ende mit der Wiedervereinigung der Familie Frank ist sicherlich sehr dick aufgetragen.
    Warum ich den dritten Teil als den schwächsten empfinde ist sicherlich vielschichtig.
    Zum Einen und das ist in meinen Augen ein wichtiger Grund, habe ich Geschehnisse seit den siebziger Jahren selber miterlebt, man hat sich informiert und eigene Meinungen gebildet. Zum Anderen und damit den Bezug zu meiner sicher nicht ganz ernst zu nehmenden Überschruft, empfinde ich es durchaus etwas dünn, wenn die Weltpolitik am Beispiel vierer Familien erzählt wird, die z.T. untereinander heiraten, fremdgehen und stets hautnah am Weltgeschehen teilhaben.
    Mir ist klar, dass alle drei B#nde in diese Art aufgebaut sind, es hat mich aber auch schon am ersten und zweiten Band gestört. Diese Omniprasenz der immer gleichen Leute nervte mich allmählich.
    Ich mag die Art wie Philipp Schepmann liest. Ich habe schon andere Bücher gehört und wurde nie enttäuscht. Probleme mit den weiblichen Stimmen sind mir nicht aufgefallen. Ich würde die Lesung als angemessen und als sehr souverän bezeichnen.

    0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Tindalos: Jäger aus dem Jenseits

    • ungekürzt (03 Std. 01 Min.)
    • Von John Ajvide Lindqvist
    • Gesprochen von Daniela Reidies
    Gesamt
    (89)
    Sprecher
    (78)
    Geschichte
    (80)

    Plötzlich ist es wieder da. Beobachtet sie. Nimmt sie ins Visier. Schickt seine Vorboten aus. Kommt immer näher, um sie zu holen...

    Melli sagt: "Eigentlich sehr spannend - aber der Schluss..."
    "Grauenhaft"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Vorweg: Ich habe es zuende gehört.
    Eine Geschichte, bei der man anfangs glaubte, dass Vera schreckliche Kindheitserlebnisse verarbeiten müsse. Am Ende krabbeln scheinbar reale spinnenartige Wesen über die Landstrasse und der "Benzintank" von einem LKW explodiert.
    Die Auflösung, warum das Ganze passiert, bleibt der Autor schuldig.
    Nach dem Lesen fehlt was, um dieses Buch überhaupt verstehen zu können.
    Daniela Reidies spricht mit einer sehr dünnen, für mich nahezu emotionsloser Stimme, die überhaupt nicht zu den teils dramatischen Geschehnissen passte.
    Kurz gesagt, das war nix.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Die Haarteppichknüpfer

    • ungekürzt (09 Std. 26 Min.)
    • Von Andreas Eschbach
    • Gesprochen von Sascha Rotermund
    Gesamt
    (256)
    Sprecher
    (121)
    Geschichte
    (124)

    Schon seit je fertigen die Haarteppichknüpfer für den Kaiser - Teppiche, die aus den Haaren ihrer Frauen und Töchter bestehen...

    plaisirdecouter sagt: "Science fiction mit Belletristik vermischt"
    "fing schön an"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    und durchglitt ein wenig das Chaos.

    Das Hörbuch fing schön an. Das Leben der Haarteppichknüpfer und all der anderen Menschen auf dem Planeten wurde beeindruckend geschildert. Das Leben der Leute selber wurde sowohl faszinierend wie auch bedrückend geschildert. Sascha Rothermund hat dies mit toller Stimmkraft und ausdruckvollem Lesen gut unterstützt.
    Dann kam der "Entdecker der Haarteppiche" und mit seinem spurlosen Verschwinden wurde es wirklich unübersichtlich.
    Es wurden Handlungsstränge und viele viele Leute eingeführt, die zwar alle etwas mit den Haarteppichen zutun hatten, was aber gleichzeitig auch sehr verwirrend war. Dabei hatte ich eigentlich sehr konzentriert zugehört und trotzdem hatte ich mich öfters mit der Feststellung überrascht, was machen die denn jetzt. Die Geschichte wurde dadurch länger, aber sie gewann dadurch nichts, da diese Handlungsstränge am Ende nicht miteinander verwoben wurden, sondern einfach endeten.

    0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Infernal

    • ungekürzt (17 Std. 30 Min.)
    • Von Greg Iles
    • Gesprochen von Uve Teschner
    Gesamt
    (143)
    Sprecher
    (126)
    Geschichte
    (126)

    Bei dem Besuch eines Kunstmuseums stellt Jordan verwirrt fest, dass die anderen Besucher sie anstarren...

    drahtbeen sagt: "Super"
    "Perfekt"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Ein Greg Iles für lau gelesen von Uve Teschner, was will man mehr.
    Uve Teschner hat wie immer toll gelesen, einzig die männliche Stimme hat mich doch sehr irritiert. Immer wenn von "Ich" die Rede war, hatte ich öfters vergessen, dass es sich um eine Frau handelte. Aber bei einem Uve Teschner ist das schon ein Mäckeln auf sehr hohem Niveau.
    Die Geschichte selber war spannend und gut unterhaltend. Ich hatte jedoch manchmal das Gefühl, dass die Geschichte in einigen Stellen nicht ganz logisch war und ein wenig überkonstruiert wirkte.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Der Puppenspieler

    • ungekürzt (01 Std. 18 Min.)
    • Von Frank Schätzing
    • Gesprochen von Frank Schätzing
    Gesamt
    (162)
    Sprecher
    (111)
    Geschichte
    (114)

    Eine seltsame Freundschaft verbindet Schlemmer...

    Sigrid sagt: "Gut gelesen, clever geschrieben"
    "kein Schwätzing"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Nach Lautlos hatte ich mir geschworen "Nie wieder ein Schätzing".
    Nun kann man bei einer Kurzgeschichte nicht viel verkehrt machen.
    Die Geschichte ist kurz, pregnant, spannend und hat am Ende ein überraschendes Ende.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • King City: Stadt des Verbrechens

    • ungekürzt (07 Std. 41 Min.)
    • Von Lee Goldberg
    • Gesprochen von Klaus-Dieter Klebsch
    Gesamt
    (341)
    Sprecher
    (319)
    Geschichte
    (314)

    Tom Wade, Detective bei der Major Crimes Unit, dem Dezernat für Schwerkriminalität, hat verdeckt mit dem FBI zusammengearbeitet...

    Bücherwurm sagt: "Absolut hörenswert!"
    "12 Uhr Mittags"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Auch hier: Dänemark, Sonne Strand und Meer.
    Ich habe das Buch an einem Tag in der Sonne schmorend durchgehört.
    Zur Geschichte: Der gute Cop wird in eine neue Wache strafversetzt, eine neue Wache, die es vorher nicht gab, da sich die Polizei aus diesem Stadtteil infolge überhöhter Kriminaltität zurückgezogen hatte. Beiseite stellt man ihm zwei Grünschnäbel, beide frisch von der Schule. Die Bevölkerung blaubt nicht an ihn, die Kollegen sind sauer auf ihn und unterstützen ihn nicht. Ob alle nur korrupt sind oder alle nur sauer sind, erfährt man nicht so deutlich.
    Ähnlichkeiten mit einem Western um Wyatt Earp sind wohl nicht ganz zufällig.
    Tja und dann gegen alle Widerstände, nahezu unverwundbar und eines Superhelden gleich beginnt er mit seinem Tagewerk. Das Ende ist klar und absehrbar....
    Zwischendurch musste ich mehrmals schmunzeln, als die Pipiattacken zuerst verbal, dann mit Megafon und Torte eingedämmt wurden
    Um eine Lanze zu brechen. Zwischenzeitlich fühlte ich mehr sehr zu dem Camel Club um Oliver Stone versetzt, was nicht nur am gleichen Leser liegt. Auch Stil sind deutlich ähnlich. Wer also sowas mag, ich habe mich am Strand gut unterhalten gefühlt.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Der Funke des Chronos: Ein Zeitreise-Roman

    • ungekürzt (12 Std. 23 Min.)
    • Von Thomas Finn
    • Gesprochen von Oliver Rohrbeck
    Gesamt
    (402)
    Sprecher
    (243)
    Geschichte
    (244)

    Den Zeitreisenden Tobias verschlägt es aus dem 21. Jahrhundert ins Jahr 1842. Im alten Hamburg kommt er einer teuflischen Verschwörung auf die Spur...

    Volker sagt: "Chapeau für Herrn Finn"
    "Jugendbuch?!?!?!?!"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Ich habe es im Angebot für ein kleines Geld gekauft, im Urlaub am Strand in Däemark gehört und mich dabei gut unterhalten gefühlt.
    Ich mag ja den Oliver Rohrbeck. Bei den ??? und auch bei einigen anderen Büchern war ich Fan von ihm. Aber Schuster bleib bei deinen Leisten. Ich lasse ja auch keinen Ostfriesen einen bayrischen Heimatroman lesen. So manches Mal trieben mir die plattdeutschen Aussprüche wirklich die Nackenhaare hoch und ich habe mich schütteln müssen.
    Die Strory war soweit spannend und gut zu hören. Warum dann die Überschrift?
    Da waren zunächst die übergenauen Zeitangaben, die keinen Zusammenhang mit der Handlung haben und völlig überflüssig sind. Zwischenzeitlich wurden die Zusammenhänge von Salomon Heine erklärt. Diese waren immer fantastischer und die Namensgebung blöder, dass ich in diesem Zusammenhang tatsächlich immer wieder an ein Jugendbuch denken musste.
    Wie gesagt, es war Urlaub, Sonne Strand und Meer, da war das verzeihbar. Ich hatte mich aber tatsächlich schon etwas geärgert, dass das Buch falsch einsortiert war, bzw. dieser Hinweis fehlte.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Todeszimmer (Lincoln Rhyme 10)

    • ungekürzt (15 Std. 01 Min.)
    • Von Jeffery Deaver
    • Gesprochen von Dietmar Wunder
    Gesamt
    (254)
    Sprecher
    (238)
    Geschichte
    (235)

    Ein Scharfschütze, ein blutiger Auftragsmord, ein übermächtiger Gegner...

    Bernd sagt: "Wenn Du in Bewegung bist ..."
    "Wenn Du in Bewegung bist ..."
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    und Bewegung war wieder reichlich drin.
    Ein Lincoln Rhyme wie ich ihn Liebe.
    Ein Aktivist, vermeindlicher Terrorist und leidenschaftlicher Gegner der USA wird auf den Bahamas erschossen. Lincoln Rhyme und Amelia Sachs werden von einer Staatsanwaeltin damit beauftragt gegen einen amerikanischen Geheimdienst zu ermitteln. So weit so gut, man traut es den Amis ja sogar zu.
    Wie wir es kennen, werden kleinste Details untersucht und endlose Tabellen gepflegt. Gott sei Dank nicht so uebertrieben, wie in manchen anderen Teilen der Serie. Je nach Untersuchung gibt es einen neuen Wissenstand und eine neue Sicht der Dinge. Auch diese ganzen Wendungen sind in diesem Teil der Serie moderat und nachvollziehbar gehalten. Auch dies unterscheidet dieses Buch von einigen seiner Vorgaenger.
    Der Spannungsbogen wird ueber die ganze Zeit hoch gehalten, hierzu traegt auch der wie immer grossartige Dietmar Wunder mit bei.
    Das Ende ist mir ein wenig dick aufgetragen, aber dies ist wohl der Tribut an einen amerkianischen Thriller und den amerikanischen Patriotismus.

    10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Der Medicus

    • ungekürzt (28 Std. 18 Min.)
    • Von Noah Gordon
    • Gesprochen von Frank Arnold
    Gesamt
    (1686)
    Sprecher
    (1552)
    Geschichte
    (1543)

    Der Waisenjunge Rob findet bei einem Bader Schutz und wird sein gelehriger Schüler. Nach dem Tod seines Meisters bricht er nach Persien auf...

    Saarpirat sagt: "Rundum fesselnd"
    "Ganz nett"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    aber auch nicht mehr.

    Ich stehe wohl im Widerspruch zu einer Vielzahl der Vorzezensionenten,

    Ich empfand die Geschichte als einen Aneinanderreihung einer Unzahl von kleinen einzelnen Geschichten. Probleme wurden immer recht schnell gelöst noch ehe sie richtige Probleme wurden. Da wurde dann auch mal in die Trickkiste gegriffen und ein lange verschollener Bruder hervorgeholt, ein anderes Mal wurde Rob, trotzdem er ein Ungläubiger war, vom Schah ein Haus nebst kleiner Leibrente geschenkt. Das war mir zu einfach, was auch dazu führte, dass der Spannungsbogen stets sehr flach gehalten wurde.
    Als Krönung dann noch, dass ich stets das Gefühl hatte, dass die Geschichte gut aus gehen würde, was den Spannungsbogen natürlich noch einmal abflachte.

    Frank Arnold hat ganz nett gelessen, er gehört für mich aber nicht zu der Creme de la Creme der Vorleser.

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.