Keine Rezension mehr von Paul

Sie erhalten keine weiteren Empfehlungen basierend auf den Rezensionen und Bewertungen dieses Hörers.

Sie können diesem Hörer jedoch jederzeit wieder folgen.

OK

You now follow Paul

Sie erhalten fortan Benachrichtigungen sobald dieser Hörer eine neue Rezension schreibt sowie Empfehlungen basierend auf der Bibliothek oder den Tipps des Hörers.

Falls Sie dem Hörer nicht mehr folgen möchten, können Sie dies jederzeit rückgängig machen.

OK

Paul

Ursprünglich war ich nur Zeitungsleser. Dann stieß ich auf Hörbücher und Audible. So wurde aus dem Ingenieur auch noch ein Literaturfan.

München, Deutschland | Bei Audible seit 2011

125
Mal mit
„hilfreich“
bewertet
  • 39 Rezensionen
  • 49 Bewertungen
  • 199 Bücher in Bibliothek
  • 5 Hörbuchkäufe in 2015
Ich folge
0
Mir folgen
7

  • Die Spionin

    • ungekürzt (17 Std. 45 Min.)
    • Von Corina Bomann
    • Gesprochen von Gabriele Blum
    Gesamt
    (712)
    Sprecher
    (303)
    Geschichte
    (308)

    London 1585: Als die junge Straßendiebin Alyson in den Tower gebracht wird, scheint ihr Schicksal besiegelt zu sein...

    Heiko sagt: "nicht schlecht aber verzichtbar"
    "Ein schöner Historienroman"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Erzählt wird die Geschichte des Waisenmädchens Alyson aus London, das durch Zufall zur Spionin des englischen Geheimdienstes abgerichtet wurde. Dies in einer Zeit, wo mit dem Wirken von Königin Elisabeth I die Grundlagen für den Aufstieg Englands zur dominierenden Weltmacht gelegt wurden. Die Einbindung der abenteuerlichen Erlebnisse der Spionin Alyson in die Zeit der Jahrhundertwende vom 16ten zum 17ten geschieht in historischer Hinsicht sehr korrekt und hält allen Überprüfungen stand. Es ist die Zeit, in der die schottische Königin Maria Stuart abgesetzt und hingerichtet wurde und die spanische Kriegsflotte Armada durch die Engländer unter der Führung von Francis Drake zerstört wurde.

    In der Erzählung leisten die Abenteuer der Spionin Alyson wichtige Beiträge für die historischen Erfolge der Königin Elisabeth I. Sie werden schlüssig und spannend erzählt. Demzufolge dient das Hörbuch sowohl der kurzweiligen Unterhaltung als auch der historischen Weiterbildung.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Die Tochter der Wälder (Sevenwaters 1)

    • ungekürzt (22 Std. 03 Min.)
    • Von Juliet Marillier
    • Gesprochen von Tanja Geke
    Gesamt
    (1293)
    Sprecher
    (384)
    Geschichte
    (383)

    Irland im 9. Jahrhundert nach Christi: Keltische Stammesfürsten verteidigen ihr Land gegen den Ansturm der Briten...

    Waltraud sagt: "Wunderwunderschön!"
    "Für Anhänger von Fantasy"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Für Anhänger von Fantasygeschichten, nach meinem Empfinden bevorzugt für weibliche und junge Hörer, kann dieses Hörbuch sehr ansprechend sein. Ich gehöre nicht diesem Personenkreis an, deshalb kommt von mir für dieses Hörbuch nur eine durchschnittliche Bewertung.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Breaking News

    • ungekürzt (35 Std. 10 Min.)
    • Von Frank Schätzing
    • Gesprochen von Oliver Stritzel, Hansi Jochmann
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (859)
    Sprecher
    (789)
    Geschichte
    (792)

    Wo immer die Welt brennt - Starreporter Tom Hagen ist an vorderster Front dabei, zu jedem Risiko bereit. Bis er in Afghanistan den Bogen überspannt...

    Amazon-Kunde sagt: "Ohne Punkt und Komma"
    "Mißlungen"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Der Versuch, in Breaking News die Historie von Israel mit dem Leben des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon und zusätzlich dem Treiben des deutschen Kriegsjournalisten Tom Hagen in einem Roman zusammenzuführen, betrachte ich nach 35 Stunden "Hörgenuss" als völlig misslungen. Nachdem ich die Hälfte des Hörbuchs geschafft hatte (immerhin um die 17 Stunden), wusste ich noch immer nicht, was mit dem Roman eigentlich vermittelt werden sollte. Journalist Tom Hagen treibt sich in Afganistan, Lybien, Syrien und dann in Israel in skurrilen Aktionen herum, dann ständige Rückblenden in die kurze Historie von Israel, zusätzlich werden aktuelle Schicksale israelischer Familien und Politiker der Gegenwart dargestellt. Das Ganze war nur verwirrend.

    In der 2ten Hälfte reduzierte sich die Geschichte dann örtlich auf immerhin das Ganze Israel, aber sie hat auch hier zu viele Handlungsstränge hinsichtlich Zeiten und Orten der vielen handelnden Akteure. Der Schluss war dann wenigstens einigermaßen schlüssig, aber auch nur das. In den Bann konnte mich das Hörbuch auch hier nicht ziehen.

    Fazit: Lange 35 Stunden quälendes Hören mit der nicht eingetroffenen Erwartung, dass das Ganze noch einen schlüssigen Sinn ergibt.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Oktoberfest

    • ungekürzt (16 Std. 56 Min.)
    • Von Christoph Scholder
    • Gesprochen von Detlef Bierstedt
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (2727)
    Sprecher
    (696)
    Geschichte
    (701)

    Das Gas wirkte in Sekunden. Plötzlich war es in dem riesigen Bierzelt still. Totenstill...

    luggi09 sagt: "für Nichtbayern"
    "Etwas zwiespältig"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Nach dem Ende des Buches blieb bei mir ein zwiespältiges Empfinden zurück. Der Haupthandlungsstrang war in meinen Augen zu realitätsfern. Eine verbrecherische Soldateska aus den Restbeständen der aufgelösten Sowjetstreitmacht agiert omnipotent auf dem Festplatz des Oktoberfestes. Ihre Brutalität mit anfangs 2000 Toten in einem Festzelt wirkt völlig überdreht.

    Gut dargestellt wird das hilflose Agieren der politischen Klasse, hauptsächlich der von Bayern mit ihren Empfindlichkeiten, aber auch der in Berlin. Hier werden Erinnerungen wach an das dilettantische Vorgehen beim Olympiaattentat 1972 in München.

    Dem deutschen Held Wolfgang Härter, der sich nahezu allein den Verbrechern entgegen stellt, agiert meist recht sympathisch. Zum Ende des Romans triftet die Geschichte dann aber ab auf eine richtig kriegsverherrlichende Linie. Man wird erinnert an Landserhefte, wie sie in der Nachkriegszeit üblich waren, dem heutigen Zeitgeist entsprechend mit vielen eingestreuten Anglizismen.

    Fazit: Ein gut gelesenes, kurzweiliges und spannendes Hörbuch, streckenweise leider unrealistisch und überdreht.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Das Mädchen, das verstummte: Ein Fall für Sebastian Bergman

    • ungekürzt (16 Std. 08 Min.)
    • Von Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt
    • Gesprochen von Douglas Welbat
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (544)
    Sprecher
    (493)
    Geschichte
    (493)

    Die Reichsmordkommission eilt nach Torsby, nachdem dort eine Familie mit zwei Kindern getötet wurde...

    Susanne sagt: "grandios"
    "Grandiose vierte Fortsetzung"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Nachdem der 3. Band etwas geschwächelt hat, läuft mit dem "Mädchen das verstummte" die Sebastian Bergmann- Reihe in Höchstform auf. Dem sexbesessenen Narzissten Sebastian kann man auf einmal sympathische Züge abgewinnen. Ursächlich für sein egoistisches Verhalten war ja der Verlust seiner Frau mit Tochter beim Tsunami Thailand.

    Sein einfühlsames Einwirken auf ein in ein Mehrfachmord verwickeltes zehnjähriges Mädchen rührt einem richtig an. Wie es dann in Richtung heile neue Familie ging, holten dem Polizeipsychologen Bergmann dann doch noch seine Übeltaten aus der Vergangenheit ein. Damit war auch dieser Neuanfang erledigt. Die weiteren Beziehungsgeflechte mit Seiner erwachsenen Tochter, die nicht weiß, dass ihr wahrer Vater Sebastian ist, entwickeln sich so richtig schön bizarr vor sich hin. Diese irren Verwicklungen sind eingebettet in einer Mehrfachmordgeschichte, die es an Spannung und überraschenden Wendungen so richtig in sich hat. Zum Schluss deuten sich dann auch noch charakterliche Eigenheiten bei einem jungen Polizistenkollegen an, die wohl in der nächsten Fortsetzung eine wichtige Rolle spielen werden.

    Fazit: Meine volle Empfehlung für dieses Hörbuch, es hat einfach alles, was man sich an Spannung und Unterhaltung nur wünschen kann.

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Herr aller Dinge

    • ungekürzt (23 Std. 40 Min.)
    • Von Andreas Eschbach
    • Gesprochen von Sascha Rotermund
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (5322)
    Sprecher
    (2611)
    Geschichte
    (2620)

    Hiroshi hat eine Idee. Eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt schaffen könnte...

    maggi1313 sagt: "Aussergewöhnlich"
    "Grenzen sprengendes Epos"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Der Roman fällt erst mal dadurch auf, dass er in örtlicher, zeitlicher und naturwissenschaftlicher Sicht ungemein weit gefasst ist. Ein japanischer Naturwissenschaftler, spezialisiert auf dem Gebiet der Nanotechnologie ist verbunden durch eine unglückliche Liebe mit einer französischen Paläontologin. Sie bestehen ihre phantastischen Abenteuer auf allen Kontinenten und sprengen dabei so ziemlich alle zeitlichen, örtlichen und naturwissenschaftlichen Grenzen.

    Der science fiction- Roman ist trotz der unglaublich weit gespannten Thematik immer schlüssig. Die melodramatischen Beziehungsgeflechte werden durchgehend logisch dargestellt und vom Vorleser einfühlsam vorgetragen. Bei alledem eine uneingeschränkte Empfehlung von mir für 24 Stunden anspruchsvolle Unterhaltung.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Er ist wieder da

    • gekürzt (06 Std. 51 Min.)
    • Von Timur Vermes
    • Gesprochen von Christoph Maria Herbst
    Gesamt
    (8587)
    Sprecher
    (5396)
    Geschichte
    (5342)

    Frühjahr 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden...

    Fandorin sagt: "... die 53. Rezension ..."
    "Nicht Fisch, nicht Fleisch"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Den vorangegangenen euphorischen Rezensionen kann ich mich nicht anschließen. Ein Hitler, der nach seinem grandiosen desaströsen Scheitern noch immer seinen irrwitzigen Ideen anhängt. Dann die total naive deutsche Medienwelt, die den Slang vom Adolf als Parodie auffasst. Bei mir kam da nichts rüber. Am besten gefielen mir noch die berlinerischen Kommentare der unbedarften Beteiligten. Den Hitlerslang konnte ich im Verlauf des Hörbuchs immer weniger ertragen.

    Fazit: Keine Empfehlung von mir, da es weder amüsant und unterhaltsam ist und außerdem keinen Beitrag zur Aufklärung von historischen Begebnissen leistet.

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Die Lebenden und die Toten (Bodenstein & Kirchhoff 7)

    • ungekürzt (17 Std. 53 Min.)
    • Von Nele Neuhaus
    • Gesprochen von Oliver Siebeck
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (576)
    Sprecher
    (522)
    Geschichte
    (526)

    Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff will gerade in die Flitterwochen fahren, als sie ein Anruf erreicht: In der Nähe von Eschborn wurde eine ältere Dame...

    SupSchub sagt: "Kein Genuss"
    "Anspruchsvolle Thematik, Handlung kompliziert"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Mit der Organspendethematik ist der Roman sehr aktuell und anspruchsvoll. Die Umsetzung der Handlungsabläufe ist nach meinem Empfinden aber sehr kompliziert. Zu viele Personen agieren auf der Täterseite, ebenfalls sind zu viele Ermittler im Gange. Die Handlungen sind eingebettet im Großraum Frankfurt mit vielen Orten und Strassen. Das Hörbuch war für mich daher etwas verwirrend, ich hatte Mühe, nicht den Faden zu verlieren. Folglich nur eine eingeschränkte Empfehlung von mir.

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Der Untertan

    • ungekürzt (16 Std. 12 Min.)
    • Von Heinrich Mann
    • Gesprochen von Hans Korte
    Gesamt
    (54)
    Sprecher
    (47)
    Geschichte
    (48)

    Der Fabrikantensohn Diederich Heßling wird begeisterter Burschenschaftler, drückt sich vorm Militär, schwängert ein Mädchen, heiratet eine Andere...

    Matthias sagt: "Heinrich Manns Hauptwerk perfekt gelesen"
    "Anstrengendes Hörbuch"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    Als Hörbuch zur Unterhaltung würde ich dieses Hörbuch bestimmt nicht empfehlen. Vielmehr ist es als Zeitdokument über die gesellschaftlichen Verhältnisse im deutschen Kaiserreich der Vorkriegszeit zu betrachten. Erzählt wird die Lebensgeschichte des Diederich Heßling, dem Sohnes eines Papierfabrikanten aus einer fiktiven Kleinstadt im süddeutschen Raum in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg.

    Im einzelnen werden die Lebensabschnitte des kaisertreuen Untertans Heßling wiedergegeben. Begonnen wird mit seiner Schulzeit im Gymnasium, dann folgt sein Chemiestudium in Berlin mit Burschenschaften und ersten Affären. Nach dem Tod seines Vaters übernimmt er dessen Papierfabrik und wird Familienoberhaupt. Als glühender Verehrer des Kaisers Wilhelm II beginnt er in der provinziellen Kleinstadt politisch als strammer kaisertreuer Nationalist tätig zu werden. In den Handlungsabläufen kommt er dabei nicht allzu gut weg. Seine Handlungsweisen sind zwar insgesamt intrigant, autoritär und egoistisch, also nicht sehr schön, bewegen sich aber durchaus im Rahmen des gesellschaftlich Akzeptierten. Vergleichbares kann vereinzelt durchaus in der heutigen Zeit beobachtet werden bei Karrieristen in der Politik oder bei Managern.

    Die dargestellten Handlungsabläufe sind aber nicht immer schlüssig und teilweise auch schwierig nachzuvollziehen. Ein fesselnder Funke springt während des ganzen Buches nicht über. Eine Generalisierung der gesellschaftlichen Verhältnisse des deutschen Kaiserreiches im Vorfeld des 1. Weltkrieges vermag ich aus dem Roman ebenfalls nicht zwingend herzuleiten.

    Zum Schluss des Hörbuchs jedoch wird eine Rede des Diederich Heßling anlässlich der Einweihung eines Kaiserstandbildes wiedergegeben, die fatal das Gedankengut des späteren Nationalsozialismus vorweg nehmen. Es fallen Ausdrücke wie Herrenmenschen und Weltherrschaft, die Deutschland selbstverständlich zusteht. Insofern ist Heinrich Mann zum Schluss seines Romans schon im Jahr 1914 ein erstaunlich treffsicherer Blick in die nähere Zukunft gelungen.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.
  • Der Sandmann

    • ungekürzt (14 Std. 15 Min.)
    • Von Lars Kepler
    • Gesprochen von Simon Jäger
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (683)
    Sprecher
    (633)
    Geschichte
    (630)

    Keiner kann sich vor dem Sandmann verstecken. Schlaf besser nicht ein. Der Albtraum hat schon begonnen...

    7of9 sagt: "Rachefeldzug aus Blut und Tod"
    "Zu reißerisch, zu unglaubwürdig"
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte

    2 Jahre überleben in einem vergrabenen Sarg, 13 Jahre überleben in einem eingemauerten Kellerverließ mit lediglich einer Matratze. Das kann man glauben oder nicht. Das Ganze ist für einen Thriller auf Kosten einer nachvollziehbaren und realitätsnahen Geschichte zu dick aufgetragen wie ich meine.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.