Kundenrezensionen | Audible.de
 

Keine Rezension mehr von Andreas

Sie erhalten keine weiteren Empfehlungen basierend auf den Rezensionen und Bewertungen dieses Hörers.

Sie können diesem Hörer jedoch jederzeit wieder folgen.

OK

You now follow Andreas

Sie erhalten fortan Benachrichtigungen sobald dieser Hörer eine neue Rezension schreibt sowie Empfehlungen basierend auf der Bibliothek oder den Tipps des Hörers.

Falls Sie dem Hörer nicht mehr folgen möchten, können Sie dies jederzeit rückgängig machen.

OK

Andreas

RIEDEN, Deutschland

Bewertungen
43
Rezensionen
1
Ich folge
0
Mir folgen
0
Mal mit
„hilfreich“
bewertet
101

  • Winter der Welt (Die Jahrhundert-Saga 2)

    • ungekürzt (35 Std. 50 Min.)
    • Von Ken Follett
    • Gesprochen von Philipp Schepmann
    Gesamt
    (3099)
    Sprecher
    (900)
    Geschichte
    (893)

    Der Krieg ist vorbei. Doch der Friede ist trügerisch. In Deutschland verspricht der Führer dem Volk eine große Zukunft. In den USA kämpft...

    Norbert sagt: "Leider zu Ende - wann kommt Band 3 ??"
    "Im Westen nichts Neues..."
    Gesamt

    Nachdem es Ken Follett in "Sturz der Titanen" gelungen war, das Thema "Kriegsschuld 1. Weltkrieg" recht ausgewogen zu beleuchten, war ich sehr gespannt, ob ihm dies auch beim Nachfolger so gelingen wird. Aber leider war Follett wohl nicht willens, das täglich indoktrinierte, politisch-korrekte Schwarz-Weiß-Schema von Gut und Böse in Frage zu stellen.

    Neben dem sympathischen "guten" Kommunisten Wolodja hätte es der Geschichte gut angestanden, auch einen anständigen Nationalsozialisten einzubauen. Denn wenn es anständige Bolschewisten gegeben hat, dann muß es auch anständige Nationalsozialisten gegeben haben.

    Aber nein, ganz im Gegenteil. Die Verbrechen von Nazis werden wie immer in ihrer ganzen Scheußlichkeit in Nahaufnahme dargestellt, während die Taten der Kommunisten wie immer in einen abmildernden Kontext gestellt werden.

    Die großen Verbrechen Stalins und Lenins in den 20er- und 30er-Jahren werden mit so gut wie keiner Silbe erwähnt, obwohl diese in ihrem Umfang und Grausamkeit den Verbrechen der Nazis in nichts nachstanden, nur eben schon 10 bis 20 Jahre früher ausgeführt wurden. Dies hätte aber eine Erklärung liefern können, weshalb sich so viele Menschen in ganz Europa dem Faschismus und dem Nationalsozialismus zugewandt haben, die ja auch eine (militante) Gegenbewegung zum (blutigen) Bolschewismus dargestellt haben.

    Es hätte ein mutiges Buch werden können, aber vielleicht hatte er ja Angst vor der Hexenjagd, der er wahrscheinlich zum Opfer gefallen wäre, falls er es anders geschrieben hätte. Es handelt sich bei dem Thema ja schließlich um vermintes Gebiet.

    Was bleibt, ist wieder ein spannendes, interessantes und absolut hörenswertes Buch aus dem Hause Follett. Und auch dem Sprecher gebührt uneingeschränktes Lob. Freuen wir uns auf Folletts nächstes Werk...

    101 von 165 Hörern fanden diese Rezension hilfreich.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.